Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?  (Gelesen 2297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5842
  • Das macht nichts.
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #15 am: 30. März 2018, 07:28:05 »
Das hat NICHTS mit ALG2 zu tun.
Neidhammel!

@Atalante
Ich find's auch "kleinkariert" - aber, hey, Gesetzgebung will das so, also ist es Dein Recht, damit legal. Legitim? Ansichtssache -> egal!

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2002
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #16 am: 30. März 2018, 09:22:35 »
"Schäbig" ist da überhaupt nichts und "kleinkariert" wohl Ansichtssache.
Eine Mietminderung stellt per se doch keine Bestrafung dar. Man bezahlt 100% Miete für 100% Leistung. Liegt ein Mangel vor, durch Defekt oder Ausfall, wird eben entsprechend angepasst.

Zitat von: mila68 am 30. März 2018, 00:01:36
und was ist der Dank?
Warum sollte ich mich für etwas, was ich letztendlich mitzahle, bedanken?

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #17 am: 30. März 2018, 09:32:26 »
Zitat von: mila68 am 30. März 2018, 00:01:36
wirft ein ganz schlechtes Bild auf alle Leistungsbezieher
Hast du etwas überlesen?
Zitat von: Atalante am 14. März 2018, 09:12:20
Ich bin eben nicht im Bezug

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2338
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #18 am: 30. März 2018, 09:48:13 »
Als hier modernisiert wurde, hat die Wohnungsgesellschaft ein Mal etwas weniger Miete abgebucht. Vllt machen sie das bei euch auch.

Offline blaumeise

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 998
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #19 am: 30. März 2018, 11:34:25 »
Zitat von: mila68 am 30. März 2018, 00:01:36
Da investiert die WEG zigtausende in Sicherheit und höheren Komfort eines Aufzugs und was ist der Dank? Ein paar Euro wird versucht rauszuschlagen von denen, die die Modernisierung bezahlen!
Was soll denn der Quatsch. Du weißt gar nichts über den Aufzug und was die Vermieter mit der Modernisierung bezwecken. Sehr wahrscheinlich erhöhen sich auch die künftigen Nebenkosten für den dann modernisierten, komfortablen Aufzug. Bezahlen werden die Modernisierungskosten auf Dauer die Mieter, nicht die Vermieter, das ist doch klar!

Einem User vorwerfen, dass er seine Rechte wahrnehmen will, finde ich schäbig.

Gast31592

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #20 am: 30. März 2018, 11:47:30 »
Bei uns funktioniert der Aufzug seit Anfang Dezember letzten Jahres nicht mehr.
Davor wurde er immer mal wieder notdürftig repariert, aber da oft Leute steckengeblieben sind hat man sich schließlich für eine richtige Reparatur entschieden, die 6 Wochen dauern sollte.
Das ist jetzt jetzt fast 4 Monate her.

Im Haus wohnt auch ein Rollstuhlfahrer und eine Frau, die auf den Rollator angewiesen ist. Wenn ich die mal wieder treffe, frage ich, ob sie eine Mietkürzung vorgenommen haben.

Um bei uns zu den Waschmaschinen zu kommen muss man durch die Tiefgarage, was ohne Aufzug auch sehr umständlich ist. Glücklicherweise habe ich meine Campingwaschmaschine.

Von der Hausverwaltung hier kam aber nichtmal ein Brief zur Information, geschweige denn eine offizielle Mietminderung für alle Bewohner.
Im 1. Stock ist ein Zahnarzt und eine Versicherung. Könnte mir gut vorstellen, dass das dort anders lief als für die normalen Mieter.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #21 am: 30. März 2018, 11:56:18 »
Es wundert mich doch sehr, dass man mit den Nachbarn so wenig spricht, um zu wissen, ob sie nun eine Mietkürzung vornehmen oder genommen haben. Herumzuspekulieren, ob es bei anderen Mietern anders läuft, macht keinen Sinn. Fragen und eine Antwort bekommen, wäre die Lösung.

Gast31592

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #22 am: 30. März 2018, 12:02:47 »
Ich habe doch geschrieben, dass ich nachfrage, wenn ich sie mal wieder der sehe.  :weisnich:
Für mich selbst wäre ich nicht auf die Idee gekommen, die miete zu mindern.
Ich gehe morgens vor 7 aus dem Haus und komme Abends erst wieder. Logischerweise sehe ich die alten Leute hier im Haus selten.
Die wenigsten Leute hängen im Hausflur rum.  :zwinker:

Gast29894

  • Gast
Re: Aufzug im Haus wird 5 Wochen nicht benutzbar sein, Mietminderung?
« Antwort #23 am: 30. März 2018, 12:03:46 »
Zitat von: mila68 am 30. März 2018, 00:01:36
Da investiert die WEG zigtausende in Sicherheit und höheren Komfort eines Aufzugs und was ist der Dank? Ein paar Euro wird versucht rauszuschlagen von denen, die die Modernisierung bezahlen!
Was soll denn der Quatsch. Du weißt gar nichts über den Aufzug und was die Vermieter mit der Modernisierung bezwecken. Sehr wahrscheinlich erhöhen sich auch die künftigen Nebenkosten für den dann modernisierten, komfortablen Aufzug. Bezahlen werden die Modernisierungskosten auf Dauer die Mieter, nicht die Vermieter, das ist doch klar!

Einem User vorwerfen, dass er seine Rechte wahrnehmen will, finde ich schäbig.
War die Ankündigung rechtzeitig?

Zitat
Der Mieter ist verpflichtet, die Sanierung bzw. den Fahrstuhlaustausch als Modernisierungsmaßnahme zu dulden (§ 555d I BGB). Der Vermieter ist berechtigt, bis zu 11 % seines Kostenaufwandes auf den Mieter umzulegen.

http://www.mietrecht.org/modernisierung/modernisierung-aufzug/#3-a