Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Petition: Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz!  (Gelesen 67634 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dornrösschen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 134
Update zur Petition von heute

siehe: https://www.change.org/p/lieber-jensspahn-leben-sie-für-einen-monat-vom-hartziv-grundregelsatz-spahn-armut-hartziv/u/22762895

DANKE!

Sandra Schlensog
Deutschland
18. Mai 2018 — Hallo allerseits!

Ein dickes Danke an alle hier, die mich in dieser Petition unterstützt haben! Ohne Euch wäre es nie so erfolgreich gewesen.

Es gibt aber Neues zu berichten.

1. Seit heute bin ich parteilos. Ich möchte weiter für soziale Gerechtigkeit kämpfen, aber momentan sehe ich das Thema parteiübergreifend.

2. Habe ich eine neue Petition gestartet. Es geht um die Neuberechnung der Hartz 4 Sätze.
Einige von Euch haben sicher gestern den Monitor Beitrag gesehen, in dem es um die willentliche '"kleinrechnerei" dieses Alg II geht.
Das möchte ich nicht hinnehmen! Ich kämpfe also weiter!

Wer mir dort folgen mag und unterstützen mag:

Hier gehts lang:
https://www.change.org/p/angela-merkel-ich-fordere-die-neue-berechnung-von-algii-frau-merkel-herr-heil

Eure Sandra Schlensog


Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14803
Zitat
Seit heute bin ich parteilos.

Weshalb überrascht das nicht wirklich?

Na ja, die Pressesprecherin Kleines Ross wird das sicher alsbald erklären ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast31592

  • Gast
Tja nach "Herr Hubertus Heil, hören Sie mich an!" sind wir jetzt schon bei "Frau Merkel, wir müssen reden!" :coffee:
Mehr als süffige Worthülsen und Forderungen stecken halt leider nirgendwo drin.
Genauso war schon Heil nicht so naiv wie Spahn und Merkel wird das schon gleich mal gar nicht sein.

Zahnlose Tiger, markige Phrasen und Forderungen noch vor dem Frühstück... quasi das täglich Brot eines Politikers  :clever:

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14803
Den Aktivistinnen und Aktivisten hinterherlaufen! Die Rebellinen und Rebellen sind verbraucht! Zusammenhalten und dran bleiben! Das kann so schwer doch nun wirklich nicht sein!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Gast31592

  • Gast
Ein erster Schritt wäre es eine Petition mal auf einer Plattform zu starten, welche Seriosität sicher stellt und wo Mehrfach- und Falschunterzeichnungen nicht möglich sind.


Offline MichaK

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6395
Ein erster Schritt wäre es eine Petition mal auf einer Plattform zu starten, welche Seriosität sicher stellt und wo Mehrfach- und Falschunterzeichnungen nicht möglich sind.

einerseits ja, andererseits nein. Bleibt ja nur die vom Bundestag. Und die ist eingebunden in die parlamentarische Scheindemokratie. Bei der Spahn-Petition bspw. wäre die Kommentar-Funktion längst geschlossen worden etc..
Ich kann das zumindest schon verstehen, dass man sich dann für eine andere Plattform entscheidet.

Offline selbiger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 57
oder eine petition..in der sichergestellt wird..das die versprechen die gemacht werden,auch in einer zuvor festgelegten zeit umzusetzen sind..es wird vieles geplant..auch was sehr wichtig und dringend ist..aber erst in 5 oder 10 jahren umgesetzt wird..

Offline Momo123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 195
Zitat von: selbiger am 31. Juli 2018, 14:07:26
oder eine petition..in der sichergestellt wird..das die versprechen die gemacht werden,auch in einer zuvor festgelegten zeit umzusetzen sind..es wird vieles geplant..auch was sehr wichtig und dringend ist..aber erst in 5 oder 10 jahren umgesetzt wird..
Ja sowas wie eine Einhaltungsvereinbarung. Und wenn sie ihre Versprechen nicht halten, werden die Diäten zu einer echten Diät.

Offline selbiger

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 57
wir dnur leider nie kommen..es ist schon schlimm das die machen können was die wollen..

Offline Ma

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 95


.

#aufstehen    Linke Sammlungsbewegung


.


Offline Sparfuchs

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Ich wäre generell dafür, dass alle Politiker mal einen oder 2 Monate vom Hartz 4 Regelsatz leben müssten, einfach, damit sie die Situation der kleinen Leute mal nachvollziehen können und mehr Sozialverständnis entwickeln.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7203
Die könnten die Situation nicht nachvollziehen, weil sie wissen, dass sie das nur zeitlich begrenzt und ohne jeglichen Druck machen würden. Wissen, dass sie nach 2 Monaten wieder wie zuvor im Wohlstand schwimmen, haben großes Vermögenspolster, haben keinerlei Druck durch JC oder Sozialamt.

Offline cavalle

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3323
 :sehrgut: :sehrgut: :sehrgut:

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2311
Ich wäre generell dafür, dass alle Politiker mal einen oder 2 Monate vom Hartz 4 Regelsatz leben müssten, einfach, damit sie die Situation der kleinen Leute mal nachvollziehen können und mehr Sozialverständnis entwickeln.
Tja, .. die ersten 12 Monate sind noch nicht wirklich problematisch, nach 2 Jahren wird es schwierig und nach 3 Jahren sinkt die Hoffnung immer mehr.
Es wäre besser, wenn man den Damen und Herren mehr als 1 - 2 Monate angedeihen würde.
Ich lebe jetzt schon seit knapp 14 Jahren auf Regelsatzniveau (SGB XII). Schonvermögen war schon 2009 aufgebraucht und neues kann ich nicht mehr bilden. So what.
Nach 14 jahren muss ich sagen: Man "lebt" nicht mehr, man überlebt nur noch und wünscht sich, das es bald ein Ende hat.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.