hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Miete nach Auszug der Tochter  (Gelesen 4643 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3454
Re: Miete nach Auszug der Tochter
« Antwort #45 am: 22. August 2018, 10:02:39 »
Du hilfst ihr so viel, aber das Thema hatten wir ja schon - sie muss es auch schaffen, ihre Angelegenheiten selbst in Ordnung zu halten. Du kannst nicht jede Woche kontrollieren, ob alles gut läuft oder mal wieder irgendwelche 'Veränderungen' nicht rechtzeitig an die entsprechenden Stellen weitergegeben wurden... Ich weiß, machst du wahrscheinlich trotzdem.  :smile:

Gast44116

  • Gast
Re: Miete nach Auszug der Tochter
« Antwort #46 am: 22. August 2018, 10:24:03 »
Ich helfe ihr nur bedingt auch ihre Mutter entzieht ihr immer mehr die Hilfe.

Fragt sie, sag ich ihr wie sie es machen sollte. Geh aber keine Wege für sie, hab genug eigene.
Etwas faxen oder beim formulieren helfen ja mehr nicht.

Ich nehm auch das Kind nicht großartig soll sich ihr Besuch drum kümmern, ist ja seine Schwester und irgendeine daseinberechtigung muss er ja haben. Hab ich ihm auch so gesagt.

Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten sie kriegt jetzt den A.... Hoch und stellt sich der Situation und schafft Fakten oder sie verheddert sich weiter. Irgendwann muss es ja Klick machen.

Anfang nächsten Monats kann man mit überbrücken aber mehr auch nicht. Dann muss sie halt Gutscheine holen. Das Kind wird weder verhungern noch sonstwas

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39124
Re: Miete nach Auszug der Tochter
« Antwort #47 am: 22. August 2018, 10:42:02 »
Das Kind wird weder verhungern noch sonstwas

Das ist doch die Freundin mit dem Alkoholproblem, die kurz davor stand, dass man ihr das Kind wegnimmt oder nicht?



Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Gast44116

  • Gast
Re: Miete nach Auszug der Tochter
« Antwort #48 am: 22. August 2018, 12:30:36 »
Das Kind wird weder verhungern noch sonstwas

Das ist doch die Freundin mit dem Alkoholproblem, die kurz davor stand, dass man ihr das Kind wegnimmt oder nicht?
Ja aber das ist aktuell erst mal vom Tisch