Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?  (Gelesen 2873 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #30 am: 20. März 2018, 22:03:08 »
Zitat von: global am 20. März 2018, 21:57:47
... und dazu zählt bei einem SB im SGB Bereich sicherlich nicht das Gewerberecht oder die Gewerbeordnung.

Ach, ein SB ist zu dusselig, nach deiner Aussage, zu wissen das für ein Gewerbe eine Gewerbeanmeldung von Nöten ist. Na, dann frage ich mich wie diese SB´s ihre Berechnungen auf die Reihe kriegen, wenn sie von Nix Ahnung haben, was mit Erwerbseinkommen zusammen hängt!  :nea: :nea:

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47219
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #31 am: 20. März 2018, 22:05:15 »
habs schon wieder vergessen....
A2LL bzw. Allegro - der Rest, den die Software nicht kann, ist eh oft fehlerhaft
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1446
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #32 am: 20. März 2018, 22:07:29 »
Zitat von: Hoppelhase am 20. März 2018, 22:01:01
Global, ich hab ja für jeden verdienten Cent die Steuererklärung gemacht, auch schon vor Anmeldung des Gewerbes.
Das habe ich nie bestritten oder daran gezweifelt.

Zitat von: Lady Miou am 20. März 2018, 22:03:08
ein SB ist zu dusselig, nach deiner Aussage, zu wissen das für ein Gewerbe eine Gewerbeanmeldung von Nöten ist.
Auch wenn du wirklich begriffstutzig zu schein seinst. Das ist nicht Aufgabe des SB.
Sogar dem SB des Finanzamtes hat die fehlende Gewerbeanmeldung nicht interessiert. Was sagst du nun????

Zitat von: Lady Miou am 20. März 2018, 22:03:08
Na, dann frage ich mich wie diese SB´s ihre Berechnungen auf die Reihe kriegen, wenn sie von Nix Ahnung haben, was mit Erwerbseinkommen zusammen hängt!
Mannomann! Für die Berechnung von Erwerbseinkommen brauche ich keine Gewerbeanmeldung.

Der SB wird dir auch keine Antwort auf steuerrechtliche Fragen geben; auch das hängt mit Erwerbseinkommen zusammen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #33 am: 20. März 2018, 22:10:47 »
@global du schredderst gerade einen Hilfethread, lies nochmal §15 SGB I, das ist gesetzliche Vorgabe für alle nachfolgende Gesetzbücher SGB II- SGB XII und nicht meine Aussage, ob es dir schmeckt oder nicht.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1005
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #34 am: 20. März 2018, 22:17:28 »
Hier gibt's auch noch Infos, das ist die Verordnung zur Durchführung des § 82 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch:  http://www.buzer.de/gesetz/1769/index.htm

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1446
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #35 am: 20. März 2018, 22:18:29 »
@Lady Miou

Wenn du Gesetze schon nicht verstehst, dann sollte man sie am besten nicht zitieren.

Was steht nun hier im Gesetz, welches ich EXTRA für dich eingestellt habe?

Es handelt sich um Auskunftspflichten im SGB Bereich und Sozialleistungen.
Das Gewerberecht wirst du hier nicht finden oder dass die Gewerbeanmeldung eine Sozialleistung ist.


Zitat
Sozialgesetzbuch (SGB) Erstes Buch (I) - Allgemeiner Teil - (Artikel I des Gesetzes vom 11. Dezember 1975, BGBl. I S. 3015)
§ 15 Auskunft
(1) Die nach Landesrecht zuständigen Stellen, die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung sind verpflichtet, über alle sozialen Angelegenheiten nach diesem Gesetzbuch Auskünfte zu erteilen.
(2) Die Auskunftspflicht erstreckt sich auf die Benennung der für die Sozialleistungen zuständigen Leistungsträger sowie auf alle Sach- und Rechtsfragen, die für die Auskunftsuchenden von Bedeutung sein können und zu deren Beantwortung die Auskunftsstelle imstande ist.
(3) Die Auskunftsstellen sind verpflichtet, untereinander und mit den anderen Leistungsträgern mit dem Ziel zusammenzuarbeiten, eine möglichst umfassende Auskunftserteilung durch eine Stelle sicherzustellen.
(4) Die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung sollen über Möglichkeiten zum Aufbau einer staatlich geförderten zusätzlichen Altersvorsorge produkt- und anbieterneutral Auskünfte erteilen.

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #36 am: 20. März 2018, 22:22:16 »
Zitat von: global am 20. März 2018, 22:18:29
Es handelt sich um Auskunftspflichten im SGB Bereich und Sozialleistungen.

Lesen und verstehen
Zitat von: global am 20. März 2018, 22:18:29
(2) Die Auskunftspflicht erstreckt sich auf die Benennung der für die Sozialleistungen zuständigen Leistungsträger sowie auf alle Sach- und Rechtsfragen, die für die Auskunftsuchenden von Bedeutung sein können und zu deren Beantwortung die Auskunftsstelle imstande ist.

Möchtest du jetzt behaupten das ein SB nicht dazu imstande ist einem LE zu sagen das für ein Gewerbe eine Gewerbeanmeldung nötig ist?

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1446
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #37 am: 20. März 2018, 22:27:12 »
Sorry @Lady Miou, aber du verstehst das Gesetz einfach nicht.

Der SB einer Sozialbehörde kann kein Fachmann für Gewerbe- oder Steuerrecht sein. Das genau steht doch im 2. Halbsatz, den zu zitiert hast.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47219
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #38 am: 20. März 2018, 22:29:10 »
Ich brülle jetzt mal laut!!!:
B T T
der Thread ist mittlerweile schon unlesbar - bravo!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #39 am: 20. März 2018, 22:31:58 »
 :offtopic: @coolio, guckst du bitte nochmal bezügl. der geringen Einnahmen wegen Gewerbe, bitte?

@Hoppelhase hat ja die wichtigen Informationen!  :smile:

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1446
Re: Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?
« Antwort #40 am: 20. März 2018, 22:33:46 »
Eigentlich lautet die Überschrift des TS:
"Kosten für Gewerbeanmeldung absetzbar?"

Und die Antwort dazu ist mit einem "Ja" zu beantworten.