Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kein ALG I und ALG II  (Gelesen 1325 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina908

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 26
Kein ALG I und ALG II
« am: 23. März 2018, 18:55:41 »
Steffen (19) erhielt bis Dezember 2017 ALG 1. Danach stellte er Antrag auf ALG II.
Heute bekam er einen Bescheid. Für Januar 2018 wird erhält er ALG II, ab Februar und März steht Steffen laut Jobcenter „kein ALG II mehr zu“.
Im weiteren wird darauf hingewiesen ….um den Anspruch auf Kindergeld aufrecht zu erhalten soll er sich wieder neu bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden, auch wenn Steffen kein ALG I mehr zusteht?
Muss die Kindergeldstellen über den Bescheid informiert werden (Veränderungsmeldung)?

Offline WampeX

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #1 am: 23. März 2018, 19:08:03 »
ab Februar und März steht Steffen laut Jobcenter „kein ALG II mehr zu“.
Warum nicht?

Offline Tina908

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #2 am: 23. März 2018, 20:33:16 »
Weil Einkünfte der Eltern eingerechnet sind

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47100
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #3 am: 23. März 2018, 20:36:36 »
Das ist zu wenig Info!
Hatten die Eltern im Jan. keine Einkünfte?
Ist da ein Berechnungsbogen je Monat dabei?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Tina908

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #4 am: 24. März 2018, 10:00:22 »
Die Eltern hatten im Januar Einkünfte! Mann hat Einkünfte EU Rente, Mutter hatte Eingliederungshilfe von der Rentenkasse. Sie befand sich zu einer Reha nach einer OP. Es wäre vorallem wichtig zu wissen ob der Bescheid an die Kindergeldkasse mit einer Veränderungsmelddung gemeldet werden muss?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30041
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #5 am: 24. März 2018, 10:41:27 »
Die Familienkasse interessiert der ALGII-Bescheid nicht, die wollen aber in der Regel einen Nachweis der Meldung (arbeitssuchend, ausbildungssuchend) bei der Agentur für Arbeit.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #6 am: 24. März 2018, 11:01:39 »
Zitat von: Tina908 am 23. März 2018, 18:55:41
um den Anspruch auf Kindergeld aufrecht zu erhalten soll er sich wieder neu bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden, auch wenn Steffen kein ALG I mehr zusteht?

Nicht arbeitssuchend, sondern ausbildungssuchend, denn sonst ist das Kindergeld auch noch weg.
http://www.kindergeld.org/kindergeld-fuer-volljaehrige-kinder.html

Nur wenn ALG II nicht genehmigt wird, wären Kindergeldzuschlag und Wohngeld/Lastenzuschuß zu prüfen, da ja beide Elternteile Einkünfte haben. Nähres eingehen ist aufgrund der geringen Infos nicht möglich.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30041
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #7 am: 24. März 2018, 11:34:13 »
In diesem Fall würde arbeitssuchend reichen.

Zitat
Kindergeld trotz Arbeitslosigkeit

Wenn das Kind bei der Bundesagentur für Arbeit oder beim Jobcenter als arbeitssuchend registriert ist, hat es bis zu seinem 21. Lebensjahr Anspruch auf Kindergeld.

aus dem obigen Link
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #8 am: 24. März 2018, 12:00:53 »
Zitat von: Sheherazade am 24. März 2018, 11:34:13
aus dem obigen Link

Immer dieses Stückwerk ich habe nicht umsonst den gesamten Link eingestellt und dieser Teil existiert nicht nur einfach so, so nachdrücklich mit einem fetten i davor.

  Ob ein volljähriges Kind Anspruch auf Kindergeldzahlung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres hat, wird nicht mehr durch das Einkommen entschieden, sondern über den Ausbildungsstatus.

und das hier:
Wichtig: Das Kind muss sich alle drei Monate bei der Bundesagentur für Arbeit als weiterhin arbeitssuchend/ausbildungssuchend melden, weil der Kindergeldanspruch andernfalls keinen Fortbestand hat (BFH vom 19.06.2008, Az.: III R 66/05 und III R 68/05)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30041
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #9 am: 24. März 2018, 12:27:31 »
Immer dieses Stückwerk ich habe nicht umsonst den gesamten Link eingestellt

Lesen wäre auch nicht schlecht gewesen.

In erster Linie hast du behauptet
Nicht arbeitssuchend, sondern ausbildungssuchend, denn sonst ist das Kindergeld auch noch weg.

und da das Kind der/des TE erst 19 ist, habe ich deine Behauptung mit dem Auszug aus deinem Link richtig gestellt. Die Arbeitssuchendmeldung reicht in diesem Fall völlig.

Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5832
  • Das macht nichts.
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #10 am: 24. März 2018, 14:36:47 »
wie Du ja selbst auch (wieder) hier darlegst:
und das hier:
Wichtig: Das Kind muss sich alle drei Monate bei der Bundesagentur für Arbeit als weiterhin arbeitssuchend/ausbildungssuchend melden, weil der Kindergeldanspruch andernfalls keinen Fortbestand hat (BFH vom 19.06.2008, Az.: III R 66/05 und III R 68/05)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #11 am: 24. März 2018, 22:08:40 »
Zitat von: Sheherazade am 24. März 2018, 12:27:31
Die Arbeitssuchendmeldung reicht in diesem Fall völlig.

Mit dem Trick wären mein beiden Nichten auch fast ihr Kindergeld los gewesen. Nachdem sie die Schule beendet hatten, wollte man ihnen auch erzählen das arbeitsuchend ausreicht. Aber bitte ich habe keine finanziellen Verluste durch Falschinformation.

Zitat von: Lady Miou am 24. März 2018, 12:00:53
Ob ein volljähriges Kind Anspruch auf Kindergeldzahlung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres hat, wird nicht mehr durch das Einkommen entschieden, sondern über den Ausbildungsstatus.

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2002
Re: Kein ALG I und ALG II
« Antwort #12 am: 24. März 2018, 22:37:23 »
Du kannst es einfach nicht lassen.

Der "Trick" war dann ganz einfach irgendein anderer.



Zitat
Kindergeld kann gezahlt werden, wenn junge Erwachsene

- erstmalig eine Schul- oder Berufsausbildung, ein Studium oder Praktika absolvieren. Ihr Kind muss dabei Kenntnisse erwerben, die als Grundlage zur Ausübung des angestrebten Berufs geeignet sind.
- eine zweite Ausbildung absolvieren und höchstens eingeschränkt arbeiten. Wenn Ihr Kind über das Jahr hinweg mehr als durchschnittlich 20 Stunden wöchentlich arbeitet, gibt es kein Kindergeld mehr (Ausnahme: 450-Euro-Jobs).
- eine Ausbildung aufgrund eines fehlenden Ausbildungsplatzes nicht beginnen können. Außerdem muss man nachweisen, dass sich das Kind um einen Ausbildungsplatz bemüht. Das kann man zum Beispiel, wenn das Kind bei einer Arbeitsagentur oder einem Jobcenter ausbildungsplatzsuchend gemeldet ist.
- arbeitslos sind. Und bei einer Agentur für Arbeit oder bei einem Jobcenter arbeitsuchend gemeldet sind. Dies gilt nur bis zu Vollendung des 21. Lebensjahres.
- einen Bundesfreiwilligendienst oder ähnlichen Dienst ableisten.
- sich in einer Übergangsphase zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befinden. Dies gilt für höchstens vier Monate.
- wegen einer Behinderung nicht in der Lage sind, sich selbst zu unterhalten.
https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/fragen-und-antworten-zum-kindergeld-ab-18

Und selbst in deinem Link steht es (manchmal hilft es, wenn vor copy&paste erstmal das Selberlesen steht)

Zitat
Kindergeld trotz Arbeitslosigkeit

Wenn das Kind bei der Bundesagentur für Arbeit oder beim Jobcenter als arbeitssuchend registriert ist, hat es bis zu seinem 21. Lebensjahr Anspruch auf Kindergeld.
Der Kindergeldanspruch besteht auch dann weiter, wenn sich das Kind mit einem Mini-Job (bis 450 Euro pro Monat) etwas dazuverdient.
http://www.kindergeld.org/kindergeld-fuer-volljaehrige-kinder.html