Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kopieren vom Personalausweis  (Gelesen 989 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9064
Kopieren vom Personalausweis
« am: 27. März 2018, 19:31:03 »
Heute waren wir beim Notar weil unser Vorstand gewechselt haz. Dort wurde dann unser Personalausweis kopiert. Da ich ja von diesem Forum weis das man den Perso nicht kopieren darf, fragte ich nach. Die Notarin erklärte uns wenn berechtigtes Interesse einer Behörde an der Kopie des Ausweises besteht, dann ist das auch erlaubt.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #1 am: 27. März 2018, 19:44:20 »
Wie lautet nun die Frage?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47149
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #2 am: 27. März 2018, 19:46:31 »
Wie lautet nun die Frage?
Einfach mal lesen - ergibt sich aus dem Text, statt inhaltsleer Füller zu posten?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9064
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #3 am: 27. März 2018, 19:47:39 »
Es sollte nur als Info dienen das es entgegen der Info hier doch gestattet ist Personalausweise zu kopieren.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #4 am: 27. März 2018, 19:49:07 »
@coolio

Dein erlesener Beitrag ist natürlich genial, so dass es keinen Thread gibt, den du nicht erhaschen kannst.

Zitat von: Angela1968 am 27. März 2018, 19:47:39
Es sollte nur als Info dienen das es entgegen der Info hier doch gestattet ist Personalausweise zu kopieren.
Es gibt genügend andere Beispiele in denen der Perso kopiert wird/werden darf.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30061
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #5 am: 27. März 2018, 20:04:34 »
Es sollte nur als Info dienen das es entgegen der Info hier doch gestattet ist Personalausweise zu kopieren.


Das ist nicht neu. Und wurde auch vom Gesetzgeber her noch ein wenig "gepimpt".

Zitat
Zum 15.07.2017 wurden § 20 des Personalausweisgesetzes und § 18 des Passgesetzes geändert. Diese Gesetzesänderungen haben ganz praktische Auswirkungen für jeden, der seinen Personalausweis / Pass kopieren, fotografieren oder scannen möchte. Was früher verboten war, ist heute größtenteils erlaubt.
Personalausweis kopieren – die alte und neue Rechtslage

Die alte Rechtslage ließ solche Handlungen nur in einem engen Rahmen zu. Es mussten zahlreiche Voraussetzungen vorliegen um einen Personalausweis / Pass kopieren zu dürfen. Scannen war zudem ganz untersagt. Dennoch hat dies selbst Behörden nicht davon abgehalten, oftmals Kopien von Ausweisen anzufertigen.

Diese sehr restriktive Rechtslage wurde nun der ohnehin schon gängigen Praxis weitgehend angepasst. Zu unterscheiden ist hierbei aber die Ablichtung und die anschließende Verwendung.
Was hat sich geändert – was ist nun zu beachten?

Für ein Ablichten müssen zwei Voraussetzungen seit dem 15.07.2017 vorliegen:

    Nur der Ausweisinhaber (oder eine andere Person mit der Zustimmung des Ausweisinhabers) darf die Ablichtung vornehmen.
    Die Ablichtung muss eindeutig und dauerhaft als Kopie erkennbar sein.

Sobald die Ablichtung erstellt ist, ist die Verwendung unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

    Nur der Ausweisinhaber darf die Kopie weitergeben.
    Sofern personenbezogene Daten aus dem Personalausweis erhoben oder verarbeitet werden, darf dies nur mit Einwilligung des Ausweisinhabers geschehen.

Quelle
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Lady Miou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7589
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #6 am: 27. März 2018, 20:28:56 »
Und das sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte dazu:

Ablichten des Personalausweises
Die allgemeinen Voraussetzungen zur Ablichtung von Personalausweisen sind in § 20 Absatz 2 Personalausweisgesetz geregelt. Das Personalausweisgesetz enthält allerdings keine Vorschriften, in welchen Fällen konkret die Ablichtung von Personalausweisen zulässig ist. Der vom Personalausweisgesetz verwendete abstrakte Begriff des Ablichtens umfasst sowohl das Fotokopieren als auch das Fotografieren und das Einscannen von Personalausweisen, da das Ergebnis dieser Handlungen in jedem Fall eine Ablichtung ist. Für eine datenschutzrechtlich zulässige Ablichtung des Personalausweises sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

    Der Ausweis darf nur vom Ausweisinhaber oder einer Person mit Zustimmung des Ausweisinhabers abgelichtet werden.
    Die Ablichtung darf ausschließlich zur Identifizierung des Ausweisinhabers verwendet werden.
    Die Ablichtung muss eindeutig und dauerhaft zu erkennen geben, dass es sich dabei um eine Kopie handelt.
    Andere Personen als der Ausweisinhaber dürfen die Kopie nicht an Dritte weitergeben.
    Die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten durch Ablichtung des Ausweises sind nur mit Einwilligung des Ausweisinhabers zulässig.
    Die Vorschriften des allgemeinen Datenschutzrechts sind einzuhalten.
    o Insbesondere muss für die Zulässigkeit der Ablichtung des Personalausweises die Erforderlichkeit der Ablichtung für den angegebenen Zweck gegeben sein. Dabei ist insbesondere zu prüfen, ob nicht bereits die Vorlage des Personalausweises und ggf. die Anfertigung eines entsprechenden Vermerks (z.B. „Personalausweis hat vorgelegen") ausreichend sind.
    o Des Weiteren können nach dem Grundsatz der Datensparsamkeit die Daten, die für den jeweiligen Zweck nicht benötigt werden, von den Betroffenen auf der Kopie geschwärzt bzw. unkenntlich gemacht werden. Das gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangsnummer sowie die Seriennummer. Die Betroffenen sind auf die Möglichkeit der Schwärzung hinzuweisen.
    o Die Ablichtung ist vom Empfänger unverzüglich zu vernichten, sobald der mit der Ablichtung verfolgte Zweck erreicht ist.
    o Eine automatisierte Speicherung der Ausweisdaten ist unzulässig.
https://www.bfdi.bund.de/DE/Datenschutz/Themen/Melderecht_Statistiken/MelderechtArtikel/Der_Personalausweis.html

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38869
Re: Kopieren vom Personalausweis
« Antwort #7 am: 28. März 2018, 13:53:44 »
Zum 15.07.2017 wurden § 20 Personalausweisgesetz und § 18 Passgesetz geändert. Danach ist nun auch unter den nachfolgenden Vorausetzungen das Kopieren erlaubt.
Lt. § 20 Abs. 2 PAuswG darf der Ausweisinhaber oder mit dessen Zustimmung eine andere Person eine Kopie erstellen.
Diese muss eindeutig und dauerhaft als Kopie erkennbar sein. Außerdem darf nur der Ausweisinhaber die Ausweiskopie weitergeben, Dritte die diese Kopie von ihm erhalten haben, dürfen diese weder vervielfältigen noch weitergeben.
Und sofern Ausweisdaten aus der Kopie erhoben oder verarbeitet werden sollen, muss der Ausweisinhaber vorher seine Einwilligung dazu geben.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.