Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht  (Gelesen 1396 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Talari

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« am: 31. März 2018, 05:38:06 »
Hallo! :smile:
Wenn ich weiterhin erwerbsloses Mitglied in einer Gewerkschaft (z.B. VERDI) bleibe, muss ich dann im Teil B dieses Antrags:
X "In der vorliegenden Angelegenheit tritt keine Rechtsschutzversicherung ein"
X "In dieser Angelegenheit besteht für mich nach meiner Kenntnis keine andere Möglichkeit kostenlose Beratung und Vertretung in Anspruch zu nehmen"
ankreuzen?


Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #1 am: 31. März 2018, 08:14:20 »
Du kreuzt das an, was für dich zutrifft.
Bist du unsicher, einfach bei der Gewerkschaft nachfragen, ob sie Rechtsbeistand leisten oder nicht.

Offline Talari

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #2 am: 31. März 2018, 10:09:04 »
Wenn ich jetzt einen Anwalt (ausserhalb der Gewerkschaft) beauftrage und trotzdem Gewerkschaftsmitglied bin?
Bitte nicht falsch verstehen.

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #3 am: 31. März 2018, 12:01:26 »
Es kommt natürlich auch auf den Rechtsbereich an.
Wenn du aber im Arbeitsrecht eine Rechtsschutz durch die Gewerkschaft hast, dann kann im Fall einer Arbeitsrechtsangelegenheit auch keine Beratungshilfe gewährt werden.
Im Mietrecht dürfte aber der Rechtsschutz wahrscheinlich nicht greifen oder? Dann kann Beratungshilfe gewährt werden.

Offline Talari

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #4 am: 01. April 2018, 17:31:01 »
Im Streit mit dem Jobcenter dann auch?`
D.h. ich bekomme den Beratungshilfeschein für SGB II-Streitfälle unabhängig davon, ob ich in einer Gewerkschaft bin?

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #5 am: 01. April 2018, 17:48:23 »
Ich kenne den Vertrag nicht.
Wenn der Rechtsschutz das Sozialrecht nicht abdeckt dann hast du grundsätzlich Anrecht auf einen Beratungshilfeschein in Sachen SGB II und musst das Kästchen dann auch nicht ankreuzen.
Deshalb wäre die Gewerkschaft oder die Versicherung der erste richtige Ansprechpartner.


Offline Talari

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #6 am: 01. April 2018, 18:10:12 »
Welchen Vertrag?

Offline Fouxie

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1337
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #7 am: 01. April 2018, 18:29:39 »
Als Mitglied von Verdi hast Du Rechtsschutz für Arbeits- und Sozialrecht. Musst Du folglich ankreuzen ...

Offline Talari

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #8 am: 05. April 2018, 17:38:07 »
Es hat alles keinen Sinn. Ich würde auch die 2,50 zahlen im Monat und in der Gewerkschaft bleiben, aber dann habe ich im Streitfall mit dem Jobcenter/Arbeitsagentur keinen Anspruch auf einen Anwalt für Sozialrecht oder hartz4widerspruch (rightmart).
Also werde ich einfach bald aus der Gewerkschaft austreten.

Offline Keen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1317
Re: Beratungshilfeantrag beim Amtsgericht
« Antwort #9 am: 05. April 2018, 22:02:45 »
Zitat von: Talari am 05. April 2018, 17:38:07
hartz4widerspruch (rightmart
Ich habe jetzt ein paar Werbungen vor youtubevideos von dem Verein gesehen und ganz ehrlich. Für mich machen die alles andere als einen seriösen Eindruck. Mich erinntert dies irgendwie an die Seelenlosen Abmahnanwälte. Ich möchte kein Produkt von Massenwidersprüchen einer einzelnen Kanzlei sein. Such dir, wenn, lieber einen vernünftigen Fachanwalt dem du vertrauen kannst und der bestenfalls sogar auf die Zuzahlung der Beratungshilfe verzichtet. Ist aber meine ganz pers. Meinung.