Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bezahlung Pension  (Gelesen 1699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Bezahlung Pension
« am: 11. April 2018, 16:19:38 »
Ich habe schon auf mehreren Internetseiten gelesen, dass unter bestimmten Voraussetzungen das Sozialamt die Kosten für eine Pension übernimmt, wenn ein Grusi-Empfänger (SGBXII) übergangsweise dort wohnt, weil er aus seiner bisherigen Wohnung ausziehen musste und noch keine neue gefunden hat (bei einem vom Sozialamt als notwendig anerkannten Auszug aus der bisherigen Wohnung).
Wie ist es in einem solchen Fall mit der Bezahlung? Darf das Sozialamt die Pensionskosten direkt an den Pensionswirt überweisen? (Datenschutz?) Oder muss das Sozialamt dem Grusi-Empfänger das Geld zukommen lassen und der Grusi-Empfänger zahlt es dann dem Pensionswirt?

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 235
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #1 am: 11. April 2018, 20:32:43 »
Wird direkt bezahlt mittels ähnlichem Schein, wie beim Lebensmittelgutschein

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #2 am: 12. April 2018, 14:18:54 »
Aha, danke für deine Antwort.
Bei Obdachlosenpensionen ist das kein Problem. Aber was ist mit anderen Pensionen? Was, wenn die nur Gäste mit festem Wohnsitz nehmen und keine Wohnungslosen im Grusi-Bezug? Das erfährt doch der Pensionswirt, wenn die Bezahlung über das Sozialamt erfolgt, anstt durch den Gast. Wie ist es mit dem Recht auf Datenschutz?

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 235
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #3 am: 12. April 2018, 14:38:24 »
Man kommt nicht in eine normale Pension, wie man es vielleicht gewohnt ist, sondern in solche mit denen entsprechende Absprachen bestehen. Da steigen sonst immer nur, zum Beispiel, Monteure und ähnliche Leute ab.

Und noch zu berücksichtigen gibt es, dass das Sozialamt mit der Info der Möglichkeit einer solchen Unterbringung nicht hausieren geht, sondern vielmehr ist es so, dass in der Regel andere Behördenteile oder Hilfsorganisationen dafür sorgen, dass die Möglichkeit dieser Unterbringung auch finanziert wird.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #4 am: 12. April 2018, 14:49:58 »
Sind das keine "normalen" Pensionen, in denen Monteure wohnen? Was meinst du mit "ähnliche Leute"? Monteure sind doch ganz normale Gäste.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30070
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #5 am: 12. April 2018, 15:26:47 »
Die Vermietung an Monteure bzw. Firmen bringt aber mehr Geld als eine Vereinbarung mit dem Sozialamt. Es sind nicht alle Pensionsinhaber bereit, diese Einnahme zu reduzieren. Entsprechend wenige Pensionen haben diese Vereinbarung mit dem Sozialamt.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #6 am: 12. April 2018, 16:13:50 »
Vielen Dank nochmal für eure bisherigen Antworten.

Was wäre, wenn ein Grusi-Empfänger auf den Rollstuhl und deshalb auf eine barrierefreie Unterkunft angewiesen ist und weder die Monteursunterkünfte noch die Obdachlosenunterkünfte barrierefrei sind, und diese auch keine Rollstuhlfahrer nehmen? Müsste dann das Sozialamt die Kosten für eine barrierefreie Pension in Höhe der örtlichen KdU zumindest?

Online global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1406
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #7 am: 15. April 2018, 16:57:54 »
Zitat von: kroetenschleim am 12. April 2018, 16:13:50
Müsste dann das Sozialamt die Kosten für eine barrierefreie Pension in Höhe der örtlichen KdU zumindest?
Die Frage dürfte sich m. M. nach gar nicht stellen, weil die Pensionen ohnedies teurer sind, als die örtlichen KdU.

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 235
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #8 am: 15. April 2018, 17:39:48 »
Ich gehe einfach mal jetzt davon aus, dass du es selbst bist, um den es geht, denn ich habe einen entsprechendes Thema von dir gefunden, was in diesem Kontext endlich einmal Sinn ergibt.

Geh zum zuständigen Amt, welches Menschen von drohender Obdachlosigkeit bedrohte oder in Obdachlosigkeit befindliche Menschen hilft, dort wird man dir sämtlicher deiner Fragen beantworten können, denn jede Region hat unterschiedliche vorgehensweisen hierzu entwickelt und unterschiedliche maximale Tagessätze für die Unterbringung in einer Pension (wenn keine entsprechende Notunterkunft vorhanden ist).

Was den Datenschutz angeht, so brauchst du dir darüber keinerlei Gedanken machen, denn du wirst, sofern einer Unterbringung in einer Pension zugestimmt wird, sowieso einer Pension zugewiesen, welche eine entsprechende Vereinbarung mit der Stadt oder dem Landkreis hat, so dass hier falsche Scham schlicht und ergreifend nicht angebracht ist und ebenfalls solltest du bedenken, dass es meistens Pensionen sind, die dem untersten Standart entsprechen. Das bedeutet, es gibt alles was du brauchst, aber eben auf unterstem Preisspektrum.

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #9 am: 16. April 2018, 13:12:56 »
Es geht ja um einen Rollstuhlfahrer und diese Frage:

Was wäre, wenn ein Grusi-Empfänger auf den Rollstuhl und deshalb auf eine barrierefreie Unterkunft angewiesen ist und weder die Monteursunterkünfte noch die Obdachlosenunterkünfte barrierefrei sind, und diese auch keine Rollstuhlfahrer nehmen? Müsste dann das Sozialamt die Kosten für eine barrierefreie Pension in Höhe der örtlichen KdU zumindest?
[/quote

Es interessiert mich - angesichts widersprüchlicher Auskünfte von Ämtern - die tatsächliche Rechtslage.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30070
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #10 am: 16. April 2018, 14:12:15 »
Geh zum zuständigen Amt, welches Menschen von drohender Obdachlosigkeit bedrohte oder in Obdachlosigkeit befindliche Menschen hilft, dort wird man dir sämtlicher deiner Fragen beantworten können, denn jede Region hat unterschiedliche vorgehensweisen hierzu entwickelt und unterschiedliche maximale Tagessätze für die Unterbringung in einer Pension (wenn keine entsprechende Notunterkunft vorhanden ist).

Dort können auch Rollstuhlfahrer diese deine Frage stellen.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline kroetenschleim

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6980
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #11 am: 16. April 2018, 17:03:59 »
Klar, sie können fragen. Aber wenn sie widersprüchliche Antworten bekommen, bräuchten sie jemanden, der ihnen mitteilen könnte, wie die tatsächliche Rechtslage ist in dem Fall.
Von "wir übernehmen gar keine Kosten" bis zu "wir übernehmen allerhöchstens bis zur Höhe unserer KdU" reichen die Antworten.

Gast42062

  • Gast
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #12 am: 16. April 2018, 20:05:43 »
Klar, sie können fragen. Aber wenn sie widersprüchliche Antworten bekommen, bräuchten sie jemanden, der ihnen mitteilen könnte, wie die tatsächliche Rechtslage ist in dem Fall.
Von "wir übernehmen gar keine Kosten" bis zu "wir übernehmen allerhöchstens bis zur Höhe unserer KdU" reichen die Antworten.
Meine Antwort ist, es liegt alles im Auge des Betrachters, da wird es wohl keine tatsächliche Rechtslage geben nehme ich an.

Offline Wuff

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 235
Re: Bezahlung Pension
« Antwort #13 am: 16. April 2018, 20:57:44 »
Das kann dir hier im Forum aber erst Recht niemand beantworten, denn wenn du dich mal mit Obdachlose beschäftigst, wirst du zwangläufig auf Wörter wie Notunterkunft und Ordnungsrecht stoßen. Das hat zur Folge, dass es keine einheitlichen Regelungen gibt, die für Deutschland gelten, sondern nur, dass Obdachlose ein Recht auf die Unterbringung in einer Notunterkunft haben.

Wenn du es genau wissen möchtest bzgl. der Region für die es bei dir geht, dann würde ich versuchen die Weisungen der Stadt/Region/des Landkreises zu diesem Thema zu bekommen. Aber mache dich darauf gefasst, dass nicht überall solche Weisungen existieren.