Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kindergeld für wen?  (Gelesen 2287 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1640
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #15 am: 14. April 2018, 17:46:49 »
Ehrlich gesagt, verstehe dein Problem nicht.

Dein Kind wohnt nicht mehr bei dir, somit bist du nicht mehr kindergeldberechtigt. Dein Kind wohnt bei Verwandten, die u. U. kindergeldberechtigt sind oder der Kindsvater. Somit ist es deren Aufgabe sich darum zu kümmern und nicht deine.

Oder habe ich hier etwas falsch verstanden?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29206
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #16 am: 14. April 2018, 17:53:23 »
Die Verwandten sind definitiv nicht kindergeldberechtigt, das Kind wohnt nur zur Miete da. Vermieter sind nie kindergeldberechtigt für ihre Mieter.

Und das Kind braucht das Kindergeld zum Leben. Ja, das Kind könnte sich selbst darum kümmern, leider hat die Mutter erst den Stein ins Rollen gebracht mit der Angabe des Auszuges der Tochter, dass die Familienkasse ihre Kindergeldberechtigung negiert.

Soll der das mit dem KG mal gleich auch in die Hand nehmen?

Ja, wäre sinnvoll.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline vegi39

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 94
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #17 am: 14. April 2018, 18:01:03 »
Richtig! Ich habe MEINEM Kind die Suppe eingebrockt (mit meinem losen Mundwerk)  :wand: und möchte ihr da jetzt wieder raus helfen...
Danke für eure Antworten and dieser Stelle schon mal

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1640
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #18 am: 14. April 2018, 18:06:03 »
Zitat von: Sheherazade am 14. April 2018, 17:53:23
Und das Kind braucht das Kindergeld zum Leben
Es scheinen ja entsprechende Einkommensmaßnahmen vorhanden zu sein:
Zitat von: vegi39 am 12. April 2018, 19:21:17
zahlt Miete und NK

Zitat von: vegi39 am 14. April 2018, 18:01:03
Ich habe MEINEM Kind die Suppe eingebrockt
Das sehe ich nicht so, denn du hast deine gesetzliche Pflicht erfüllt.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45299
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #19 am: 15. April 2018, 02:27:16 »
mal ein vll. blöder Einwurf:
"{Im SGB II ist} Kindergeld Einkommen des Kindes"
gilt das noch?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 29206
Re: Kindergeld für wen?
« Antwort #20 am: 15. April 2018, 09:30:12 »
Es geht hier nicht um SGB2, sondern ausschließlich um die Kindergeldberechtigung laut Familienkasse. Einen entsprechenden Link habe ich bereits eingestellt.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)