Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Wegen 9 € abgelehnt!!!  (Gelesen 2351 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2003
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #30 am: 15. April 2018, 08:45:59 »
Zitat von: Regensburg am 15. April 2018, 04:49:22
Ja, die Angaben für Hamburg sind veraltet.
Aktuelle sind hier:
Dann liegt sie bei Bruttokalt aber doch nicht nur mit 9 Euro drüber, sondern mit 66 Euro.

Zitat von: Regensburg am 15. April 2018, 04:49:22
Laut meiner "Berechnungen" über NK handelt es sich wahrscheinlich um ca. 81 bis 85 qm.
->
Zitat von: Leyla2009 am 14. April 2018, 08:11:32
Seit dem sucht sie eine Wohnung für sich und ihren Sohn (1Jahr) eine Wohnung

Zitat von: Regensburg am 15. April 2018, 04:49:22
Und die offensichtlich "Scheinheilige" Action der Stadt Hamburg spricht auch von Hilfe bei Schimmel
Was ist daran scheinheilig? Hilfe durch den Mieterverein konnte doch offensichtlich in Anspruch genommen werden. Warum da jetzt ein Weichspülerergebnis für den Vermieter rausgekommen ist, kann man von hier aus nicht beurteilen.

Zitat von: global am 15. April 2018, 07:57:55
Wie lautet dein Lösungsvorschlag, da sie mittlerweile aus der Wohnung raus ist und wohl die Kündigung akzeptiert wurde?
Angemessene Wohnung suchen.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1446
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #31 am: 15. April 2018, 08:57:37 »
Zitat von: Turbo am 15. April 2018, 08:45:59
Angemessene Wohnung suchen.
Wir wissen doch alle, dass das kaum möglich ist, wenn die Wohnung nicht in Schrotthausgegenden liegen soll.

Offline Leyla2009

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #32 am: 15. April 2018, 09:53:33 »
2 Personen Haushalt
2,1/2 Zimmer ca. 76qm

Gast29894

  • Gast
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #33 am: 15. April 2018, 09:56:57 »
Also 1,90 / m² Nebenkosten ist absolut Standard, sogar eher noch im unteren Bereich, wenn man nicht gerade JWD lebt.

Offline Regensburg

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 563
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #34 am: 15. April 2018, 10:24:10 »
Was ist daran scheinheilig?
Und warum hat dann das JC (Behörde der Stadt Hamburg) nicht entsprechend reagiert?
Mindestens mit einem Hinweis auf diese soziale Action der Stadt?

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2003
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #35 am: 15. April 2018, 10:44:03 »
Zitat von: Regensburg am 15. April 2018, 10:24:10
Und warum hat dann das JC (Behörde der Stadt Hamburg) nicht entsprechend reagiert?
Mindestens mit einem Hinweis auf diese soziale Action der Stadt?

Häh? Die Aktion bezieht sich auf Übernahme der Jahresgebühr für den Mieterverein/Hilfe bei Mietstreitigkeiten und das war ja wohl gegeben, wenn der Mieterverein mit dabei war.
Da steht nichts davon, dass das JC auch gleich 'ne passende Wohnung zu präsentieren oder jede Ersatzwohnung, ob angemessen oder nicht, zu akzeptieren hat.

Offline Leyla2009

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #36 am: 15. April 2018, 11:40:40 »
Wie kann man das am besten dem jobcenter schreiben mit dem 15% und da ihr untermietverhältnis  jetzt auch gekündigt wurde da mündlich vereinbart wurde das sie innerhalb eines Monats eine Wohnung findet die Wohnung ist 40qm gross und zu klein für 4 Personen. Kann mir bitte einer helfen sie ist auch bereit die 9 € aus ihren Regelleistung  zu  bezahlen

Offline Sensoriker

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 461
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #37 am: 16. April 2018, 08:13:31 »
Der Onkel sollte am besten ein Schreiben aufsetzen wo drin steht, dass das nur als übergangslösung gedacht war und das sie zum Ende des monats raus muss.
Dann mit dem Schreiben und dem Mietvertrag/Mietangebot nochmal zum JC und die darauf aufmerksam machen das eben Wohnungslosigkeit droht und daher ein Zuschlag von 15% vorzunehmen ist.
Die Wohnung wäre daher angemessen und ist deshalb zu genehmigen.

Sensoriker
Wer sich beim JC nicht wehrt hat schon verloren
Meine Antworten basieren auf eigenen Erfahrungen mit dem JC sowie auf der Lektüre zahlreicher Threads auf diesem (und ein paar anderen) Boards.
Ansonsten halte ich es wie beim Lotto. Alle Antworten ohne Gewähr.

Offline Fred

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #38 am: 16. April 2018, 13:50:59 »
Sie hat den auch gesagt das die die 9 € mehr selbst zahlen wird

Passt auf damit immer gleich alles selbst zahlen zu wollen. Wer sagt denn, dass beispielsweise die Richtlinien des Jobcenters aktuell sind?

Was ist, wenn die Miete erhöht wird, etc.?
Artikel 19. Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Offline Ecki07

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4913
  • Wie war das Thema?
Re: Wegen 9 € abgelehnt!!!
« Antwort #39 am: 16. April 2018, 15:45:52 »
Ich würde raten hier vorstellig zu werden:

Mit Datum vom 17.06.2004 hat der Senat (Senatsdrucksache 2004/610) die Einrichtung von
Fachstellen für Wohnungsnotfälle in allen Hamburger Bezirken sowie die Einrichtung einer
Fachstelle für obdachlose Personen ohne bezirklichen Bezug beschlossen.                                                                Zum 1.07.2005 wurden in allen sieben Hamburger Bezirken Fachstellen für Wohnungsnotfälle eingerichtet.

Unter anderen auch zu diesen Problemen:

4.2.2.2 Beachtung der Fachanweisungen zu den Höchstwerten der Kosten der Unterkunft

Bei der Übernahme der Kosten der Unterkunft nach dem SGB II und SGB XII sind die jeweiligen Fachanweisungen zu den Höchstwerten zu den Kosten der Unterkunft gemäß § 22 SGB II bzw. gemäß § 35 SGB XII zu beachten.

Überschreiten die Kosten der Unterkunft die Höchstwerte gem. den genannten Fachanweisungen und ist dies zur Wohnungsversorgung dieses besonderen Personenkreises erforderlich, begründen die Fachstellen die Notwendigkeit der Überschreitung und teilen team.arbeit.hamburg bzw. der zuständigen Abteilung des Grundsicherungs- und Sozialamtes die Gründe sowie die zu übernehmende Summe im Einzelnen mit. Seite 20 des Link unten.

Vielleicht helfen die auch mit der Kautionsübernahme.

http://www.hamburg.de/contentblob/8457660/96ec8cb141f1ca40e807c3884b122128/data/fa-wohnloshilfe-gesamt.pdf