hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Stromsperre  (Gelesen 4378 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #15 am: 28. April 2018, 11:52:39 »
der Anwalt hat keine einst. Verfügung gestellt sondern wir. Wir sollen aber die Anwaltskosten Rechtsberatung der Stadtwerke zahlen. Und was den Prepaidzähler angeht nein es existieren keine schulden beim Versorger haben wir schriftlich. Aber als Grundversorger können sie sich aussuchen wen sie beliefern ( unbequeme Kunden) auch ablehnen da es wohl kein Recht auf eine Grundversorgung seitens der Stadtwerke gibt woran sie sich halten müssen.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Stromsperre
« Antwort #16 am: 28. April 2018, 12:20:55 »
Zitat von: frechnaund am 28. April 2018, 11:52:39
Aber als Grundversorger können sie sich aussuche
Ich kenn das genau anders rum:
Der Grundversorger muss beliefern, wenn kein anderes Unternehmen einen Vertrag abschliessen will.
Zum selbst nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Energiewirtschaftsgesetz
im Text:
https://www.gesetze-im-internet.de/enwg_2005/EnWG.pdf

Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #17 am: 30. April 2018, 12:56:50 »
so nach langem hin und her haben wir uns jetzt entschlossen Strafanzeige zu stellen. Ausserdem eine einst. Verfügung beantragt auf Wiedereinbau des Zählers als austausch des Prepaidzählers

mal sehen ob wir damit durchkommen


Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1656
Re: Stromsperre
« Antwort #18 am: 30. April 2018, 13:15:27 »
Zitat von: frechnaund am 30. April 2018, 12:56:50
nach langem hin und her haben wir uns jetzt entschlossen Strafanzeige zu stellen
Wie lautet der Straftatbestand?

Zitat von: frechnaund am 30. April 2018, 12:56:50
Ausserdem eine einst. Verfügung beantragt auf Wiedereinbau des Zählers als austausch des Prepaidzählers
Das kannst du knicken, denn damit würde man der Hauptsacheverhandlung bereits vorgreifen.
Ihr habt jetzt einen Strom und somit gibt es keinen Anlass einer EV.

Dass du dadurch höhere Kosten hast, müßtest du dann im Zivilverfahren vom Stromanbieter einfordern.

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #19 am: 30. April 2018, 13:39:57 »
straftatbestand Nötigung

Wir haben aber einen Vertrag der noch bis 31.12 18 gültig ist und da steht nichts von einem Prepaidzähler sondern mtl abschlag 122 €
das sieht daher nach einseitiger änderung seitens der Stadtwerke aus. Und ein Vertrag braucht beide Willenserklärungen und die gibt es ja nicht
wir versuchen es mal sehen was da raus kommt 


Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1656
Re: Stromsperre
« Antwort #20 am: 30. April 2018, 13:48:51 »
Zitat von: frechnaund am 30. April 2018, 13:39:57
straftatbestand Nötigung
Du kannst ja hier einmal schauen, worin du hier eine Nötigung siehst:
https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%B6tigung_(Deutschland)

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #21 am: 30. April 2018, 16:01:19 »
) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt.steht doch da

das empfindliche Übel wäre doch gewesen mit kind ohne Strom dazustehen wenn meine Frau die einstw. Verfügung nicht zurückgenommen hätte und sich verpflichtet hätte die Kosten dafür zu tragen. Ohne diese Erklärungen kein Prepaidstrom

Gast42062

  • Gast
Re: Stromsperre
« Antwort #22 am: 30. April 2018, 18:00:53 »
straftatbestand Nötigung

Wir haben aber einen Vertrag der noch bis 31.12 18 gültig ist und da steht nichts von einem Prepaidzähler sondern mtl abschlag 122 €
das sieht daher nach einseitiger änderung seitens der Stadtwerke aus. Und ein Vertrag braucht beide Willenserklärungen und die gibt es ja nicht
wir versuchen es mal sehen was da raus kommt
solange keine fristlose Kündigung des Anbieters erfolgt ist müsste der Vertrag ja gültig bleiben.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10662
Re: Stromsperre
« Antwort #23 am: 30. April 2018, 18:04:46 »
@CCR
Du glaubst ja wohl nicht, dass in dem Vertrag nichts darüber steht, falls die Gegenseite ihren Verpflichtungen (Zahlungen) nicht nachkommt? Das verschweigt TE uns hier ja aber, würde sich ja sonst nicht so im Recht fühlen.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1656
Re: Stromsperre
« Antwort #24 am: 30. April 2018, 18:08:52 »
@frechnaund

Das ist sicherlich keine Nötigung, sondern war ein Angebot, wieder Strom zu bekommen. Das ist im Wirtschaftsleben normal, dass man etwas entgegenkommen muss, wenn man etwas haben möchte.

Der Stromanbieter hätte dir das Angebot ja auch nicht machen müssen, dann wäre zwar die Einstweilige Verfügung stehen geblieben, aber im Gegenzug wäre deine Frau ohne Strom gewesen. Und genau das hat der Stromanbieter nicht gemacht.

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #25 am: 30. April 2018, 18:22:49 »
es bestaht ein Vertrag und der ist nicht gekündigt. Nachweislich ist auch alles bezahlt was ja auch der Versorger schriftlich erteilt hat. also bestand ja schon garkein Grund mehr keinen strom aus dem Vertrag zu liefern. Der angebliche Sperrgrund lag ja schon nicht mehr vor. aber egal wir werden sehen was daraus kommt.

Offline frechnaund

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Stromsperre
« Antwort #26 am: 05. Juni 2018, 18:47:21 »
@frechnaund

Das ist sicherlich keine Nötigung, sondern war ein Angebot, wieder Strom zu bekommen. Das ist im Wirtschaftsleben normal, dass man etwas entgegenkommen muss, wenn man etwas haben möchte.

Der Stromanbieter hätte dir das Angebot ja auch nicht machen müssen, dann wäre zwar die Einstweilige Verfügung stehen geblieben, aber im Gegenzug wäre deine Frau ohne Strom gewesen. Und genau das hat der Stromanbieter nicht gemacht.
So habe jetzt Infos. Fakt ist nach Bezahlung der Rechnung hätten sie sofort wieder aufmachen müssen und dies unabhängig von irgendwelchen sonstigen Auflagen  steht in den AGB