hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25  (Gelesen 2122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #15 am: 17. Mai 2018, 01:49:42 »
Zitat von: V4rgen am 17. Mai 2018, 01:17:29
In dem HG Formular steht eine Liste von Leistungen
In welchem?
Vom JC oder von hier?
Kannst Du das mal lesen lassen, wenn es vom JC ist?

es ist vom Jc. ich packe es in den Anhang.
1.2.2 ist der imteressante Teil.
Danke an alle Nachteulen :)

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #16 am: 17. Mai 2018, 01:55:46 »
Ok - ist das offizielle Formular der BA - alles i.O.
Du solltest aber den grünen Infotext auf der ersten Seite lesen:
Da steht:
Zitat
wenn keine Leistungen .... erhält, mit Punkt x weiter....
[/s]
Ich schreib nur noch Quatsch heute - sorry -
Daher laut Ottokar:
Anlage HG
Zitat von: Ottokar
Die Anlage HG ist, richtig ausgefüllt, das Gleiche wie eine Erklärung der Verwanden, dass sie dich nicht unterstützen.
Ganz einfach auszufüllen, unter Nr.:
- 1.1 trägst du dich ein,
- 1.2.1 trägst du dich ein,
- 1.2.2 kreuzt du das 1. Kästchen "Die Person erhält keine Leistungen ..." an,
- 2. trägst du deine Eltern ein,
- 4. kreuzt du das 2. Kästchen "Die/Der Verwandte/Verschwägerte ist Eigentümerin ..." und das 3. Kästchen "Ich bzw. die Person in meiner Bedarfsgemeinschaft beteilige mich/beteiligt sich an den Kosten der Unterkunft." an und unter "Monatliche Höhe der Zahlung in Euro" trägst du den Gesamtbetrag lt. KBV ein.
Zuletzt unter "Ich bestätige, dass die Angaben richtig sind." noch Ort/Datum und Unterschrift.
Alles Andere lässt du leer.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #17 am: 17. Mai 2018, 01:58:52 »
Ok - ist das offizielle Formular der BA - alles i.O.
Du solltest aber den grünen Infotext auf der ersten Seite lesen:
Da steht:
Zitat
wenn keine Leistungen .... erhält, mit Punkt x weiter....


Sollte ich das Überhaupt ausfüllen wenn ich behaupte das keine Haushaltsgemeinschaft besteht. und bedeutet das nun das ein KBV reicht oder muss es ein Mietvertrag sein?

Edit Collio kommt mit coolen neuen infos als edit :D

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #18 am: 17. Mai 2018, 02:00:47 »
oben nochmal bitte....
ich bin ja dagegen, HG auszufüllen, aber siehe Ottokar (der ist da sicherer als ich).
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #19 am: 17. Mai 2018, 02:09:04 »
oben nochmal bitte....
ich bin ja dagegen, HG auszufüllen, aber siehe Ottokar (der ist da sicherer als ich).

Habs gesehen, mein eigener edit war nur zu langsam haha.

Vielen Dank, das ist eine sehr anschauliche Erklärung.
Ich wünsche allen eine gute Nacht.


Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17002
  • Optionskommune
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #20 am: 19. Mai 2018, 13:24:56 »
Was deine Frage
Zitat von: V4rgen am 17. Mai 2018, 01:17:29
In dem HG Formular steht eine Liste von Leistungen die man nicht empfangen darf. und darunter fällt kostenfreie Unterkunft.
angeht, Da liegt das JC falsch und wahrscheinlich haben die meisten die gleiche Auffassung oder Anweisung.
Muster nur für HG ohne Unterstützung/Mietzahlung
Zitat
von Ottokar:
Nein, ist es nicht. Die dort aufgeführten angeblichen Leistungen "unentgeltliche Unterkunft, freie Nutzung von Telefon" sind nämlich tatsächlich keine. Das hat das BSG schon 2006 klargestellt * . Das BMAS weigert sich nur, diese Rechtsprechung umzusetzen.
* Die Vermutungsfiktion des § 9 Abs. 5 SGB II (und damit auch die darauf aufbauende Regelung in § 1 Abs. 2 ALG II-V) hat das BSG schon 2009 für unzulässig erklärt (B 14 AS 6/08 R).
Das sie noch immer im SGB II zu finden ist, ist Sinnbild der Auffassung, die unserer Regierungen von einem Rechtsstaat haben.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)