Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25  (Gelesen 1350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« am: 16. Mai 2018, 14:02:00 »
Die Mitarbeiterin bestand darauf das ich mit meinem Vater in irgendeiner Gemeinschaft lebe, weil ich in seiner Eigentumswohnung lebe. Ich erhalte jedoch keine Unterstüzuung. Jetzt möchte sie Details über sein Gehalt wissen. Wie reagiere ich darauf?

Ich bin über 25 und habe ein frisch abgeschlossenes Studium also sind irgendwelche Unterhaltspflichten eig doppelt vorbei haha


Viele Grüße euer Vargen.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45287
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #1 am: 16. Mai 2018, 14:04:39 »
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:02:00
Die Mitarbeiterin
Von welchem Amt?
weil:
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:02:00
weil ich in seiner Eigentumswohnung lebe
Wo lebt der Vater?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #2 am: 16. Mai 2018, 14:12:45 »
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:02:00
Die Mitarbeiterin
Von welchem Amt?
weil:
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:02:00
weil ich in seiner Eigentumswohnung lebe
Wo lebt der Vater?


Wir leben beide in dieser Wohnung. Das Amt ist die Bundesagentur für Arbeit.
Ich habe den Antragszettel bereits bekommen und Antragsbeginn gilt als April.

Im antrag selbst hab ich nboch nichts ausgefüllt. Eine seperate Eingliederungserrklärung habe ich bereits unterschrieben.

Eine vereinbarung das ich miete zahle oder ähnliches gibt es noch nicht.

Oh und vielen Dank für die schnelle Antwort!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45287
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #3 am: 16. Mai 2018, 14:16:36 »
Wieviele Räume hat die Wohnung?
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:12:45
Eine vereinbarung das ich miete zahle oder ähnliches gibt es noch nicht.
Dann aber schnell!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #4 am: 16. Mai 2018, 14:30:18 »
Hatte gehoft das es das nicht braucht haha. Aufjedenfall gibt es hier die kostenbeteiligungsvereinbarung unter den Vorlagen.

Da ich April offensichtlich nichts bezahlt habe vermute ich das ich mai als Anfang eintrage. Brauchen die dann immernoch die Finanzen meines Vaters?

Sich einfach unterschreiben zu lassen das man keine finazielle unterstützung erhält reicht vermutlich nicht mehr.

Könnten sie generel noch etwas ins Detail gehn?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14092
  • Optionskommune
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #5 am: 16. Mai 2018, 16:32:40 »
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:30:18
Hatte gehoft das es das nicht braucht haha. Aufjedenfall gibt es hier die kostenbeteiligungsvereinbarung unter den Vorlagen.
Gibt es mehrere, wenn dann Kostenbeteiligungsvereinbarung/Mietvertrag  Kind im Elternhaushalt Bei Eigentum den Vertrag nicht die KBV.
dann
Erklärung der Eltern von Volljährigen (Ü25), diese nicht zu unterstützen
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:30:18
Könnten sie generel noch etwas ins Detail gehn?
Wer? das JC oder wir?

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #6 am: 16. Mai 2018, 17:40:42 »
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:30:18
Hatte gehoft das es das nicht braucht haha. Aufjedenfall gibt es hier die kostenbeteiligungsvereinbarung unter den Vorlagen.
Gibt es mehrere, wenn dann Kostenbeteiligungsvereinbarung/Mietvertrag  Kind im Elternhaushalt Bei Eigentum den Vertrag nicht die KBV.
dann
Erklärung der Eltern von Volljährigen (Ü25), diese nicht zu unterstützen
Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 14:30:18
Könnten sie generel noch etwas ins Detail gehn?
Wer? das JC oder wir?

MfG FN

Ich meinte euch. Beim Jobcenter hab ich schon versucht zu stochern.

Danke für die links!

Eine offene Frage hätte ich noch.
Der Antrag gilt rückwirkend auf April allerdings hab ich bisher natürlich noch keine Miete überwiesen. Muss ich da irgendwas beachten?


Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4512
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #7 am: 16. Mai 2018, 18:47:59 »
Nach Abschluss Studium sind die Eltern noch zwei bis drei Monate unterhaltsverpflichtet. Die Zeit ist zu gewähren, um mit dem Abschluss dann Arbeit zu finden.
Danach nicht mehr . Wenn bis dahin keine Arbeit ist man seine eigene BG. Und dann auch keine Angaben zu Einkommen der Eltern

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #8 am: 16. Mai 2018, 21:00:40 »
Ich bin über 25 von daher ist es glaube ich ohnehin beendet :)


Ich bin mir immernoch unschlüssig auf wann ich das anfangsdatum des mietvertrags setzem soll.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45287
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #9 am: 16. Mai 2018, 21:13:03 »
Ein mündlicher Vertrag kann auch nachträglich schriftlich bestätigt werden....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1945
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #10 am: 16. Mai 2018, 23:17:04 »
Ich bin über 25 von daher ist es glaube ich ohnehin beendet :)
Nein, die Unterhaltspflicht endet nicht, wenn man 25 Jahre alt ist, sondern wenn die Ausbildung beendet ist plus die von crazy beschriebenen 2 bis 3 Übergangsmonate.

Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 21:00:40
Ich bin mir immernoch unschlüssig auf wann ich das anfangsdatum des mietvertrags setzem soll.
Wollt ihr Mietvertrag oder Kostenbeteiligungsvereinbarung machen?
Bei der KBV wird sich, wie es der Name schon sagt, an Kosten, die anfallen beteiligt. Darin hat eine Mietzahlung nichts zu suchen.
Wird ein Mietvertrag abgeschlossen, muss dein Vater dem Finanzamt diese Mieteinkünfte melden.

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #11 am: 17. Mai 2018, 00:00:20 »
Ich bin über 25 von daher ist es glaube ich ohnehin beendet :)
Nein, die Unterhaltspflicht endet nicht, wenn man 25 Jahre alt ist, sondern wenn die Ausbildung beendet ist plus die von crazy beschriebenen 2 bis 3 Übergangsmonate.

Zitat von: V4rgen am 16. Mai 2018, 21:00:40
Ich bin mir immernoch unschlüssig auf wann ich das anfangsdatum des mietvertrags setzem soll.
Wollt ihr Mietvertrag oder Kostenbeteiligungsvereinbarung machen?
Bei der KBV wird sich, wie es der Name schon sagt, an Kosten, die anfallen beteiligt. Darin hat eine Mietzahlung nichts zu suchen.
Wird ein Mietvertrag abgeschlossen, muss dein Vater dem Finanzamt diese Mieteinkünfte melden.

Danke für die Info über die Pflicht. Hab da wohl misst gelesen. Dann lohnmt sich der Antrag vieleicht garnicht wirklich, denke bis dahin hab ich einen job. (Edit: Das hab ich bestimmt mit der Bedarfsgemeinschaft verwechselt)

Eine KBV wäre mir eig lieber, allerdings haben wir jetzt einen Mietvertrag aufgesetzt, da es weiter oben hies das dies bei einer eigentumswohnung nötig ist.
« Letzte Änderung: 17. Mai 2018, 00:32:21 von V4rgen »

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1945
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #12 am: 17. Mai 2018, 00:14:08 »
Nein, ist nur nötig, wenn deine Eltern auch tatsächlich Miete haben wollen. Wollen sie nur, dass du dich an Heizung, Wasser, Müll usw., also Kosten, die rund ums wohnen entstehen, beteiligst, reicht die KBV.

Offline V4rgen

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #13 am: 17. Mai 2018, 01:17:29 »
Nein, ist nur nötig, wenn deine Eltern auch tatsächlich Miete haben wollen. Wollen sie nur, dass du dich an Heizung, Wasser, Müll usw., also Kosten, die rund ums wohnen entstehen, beteiligst, reicht die KBV.

Wenn ich eine KBV ausfülle, reicht das damit es zu keiner Haushaltsgemeinschaft kommt? In dem HG Formular steht eine Liste von Leistungen die man nicht empfangen darf. und darunter fällt kostenfreie Unterkunft. wenn ich Heizung etc bezahle ist es ja theoretisch nicht kostenfrei.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 45287
Re: Wohnen in Eigentumswohnung der Eltern, über 25
« Antwort #14 am: 17. Mai 2018, 01:30:44 »
Zitat von: V4rgen am 17. Mai 2018, 01:17:29
In dem HG Formular steht eine Liste von Leistungen
In welchem?
Vom JC oder von hier?
Kannst Du das mal lesen lassen, wenn es vom JC ist?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!