Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?  (Gelesen 1103 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Delfinanne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich
Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« am: 28. Mai 2018, 20:02:12 »
Ich falle ab 30.05 ins Krankengeld. Dieses bekomme ich auch, da ich Aufstocker bin. Meine Krankmeldungen habe ich immer nur an meinen Arbeitgeber und natürlich an die KK weitergeleitet. Muss ich jetzt eine Veränderungemitteilung schreiben, da Krankengeld ja weniger ist, wie mein regulärer Lohn und ich somit ja mehr ALG II brauche?
Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich geniesse in vollen Zügen

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1656
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #1 am: 28. Mai 2018, 20:27:23 »
Da du jede Einkommensveränderung mitteilen mußt, mußt du eine VuM abgeben.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35968
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #2 am: 29. Mai 2018, 05:12:19 »
da Krankengeld ja weniger ist, wie mein regulärer Lohn und ich somit ja mehr ALG II brauche?

Unter Umständen wirst du aber nicht (wesentlich) mehr ALGII bekommen, da Krankengeld sonstiges Einkommen ist und es darauf NICHT die Erwerbstätigenfreibeträge gibt.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Gast39398

  • Gast
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #3 am: 29. Mai 2018, 10:19:09 »
Als meine Frau ins KG gefallen ist, haben wir kurz bei der Leistung´s SB angerufen, die benötigte dann den Krankengeldbescheid, und Monatlich einen Kontoauszug mit dem Geldeingang ….. mehr nicht



Aber MEHR Alg II haben wir da nicht bekommen, im Gegenteil

Offline Delfinanne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #4 am: 29. Mai 2018, 10:43:15 »
da Krankengeld ja weniger ist, wie mein regulärer Lohn und ich somit ja mehr ALG II brauche?

Unter Umständen wirst du aber nicht (wesentlich) mehr ALGII bekommen, da Krankengeld sonstiges Einkommen ist und es darauf NICHT die Erwerbstätigenfreibeträge gibt.

Laut meiner KK gibt es nur 70% meines Lohnes. Ich kann also wohl kaum jeden Monat auf 30% verzichten.

So ich habe jetzt einen kurzen Zweizeiler fertig gemacht und mein Mann gibt den nachher im JC ab.
Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich geniesse in vollen Zügen

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2092
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #5 am: 29. Mai 2018, 11:01:20 »
Zitat von: Delfinanne am 29. Mai 2018, 10:43:15
Laut meiner KK gibt es nur 70% meines Lohnes. Ich kann also wohl kaum jeden Monat auf 30% verzichten.
Dennoch hattest du bisher Einkommen aus selbstständiger Arbeit, welches unter Berücksichtigung der Freibeträge angerechnet wurde.
In Zukunft hast du zwar etwas weniger Einkommen aus Krankengeld, aber auf dieses Einkommen auch keine Freibeträge mehr, sondern
lediglich die Pauschale von 30,00 EUR.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9709
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #6 am: 29. Mai 2018, 11:55:37 »
Ich kann also wohl kaum jeden Monat auf 30% verzichten.
Du wirst ja aufgestockt.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Delfinanne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #7 am: 29. Mai 2018, 17:18:13 »

[/quote]
Zitat von: Delfinanne am 29. Mai 2018, 10:43:15
Laut meiner KK gibt es nur 70% meines Lohnes. Ich kann also wohl kaum jeden Monat auf 30% verzichten.


Dennoch hattest du bisher Einkommen aus selbstständiger Arbeit, welches unter Berücksichtigung der Freibeträge angerechnet wurde.
In Zukunft hast du zwar etwas weniger Einkommen aus Krankengeld, aber auf dieses Einkommen auch keine Freibeträge mehr, sondern
lediglich die Pauschale von 30,00 EUR.

Nein ich habe einkommen aus nicht selbstständiger Arbeit. Ich arbeite 92 Stunden im Monat und bekomme dafür jeden Monat ein bestimmtes Gehalt und ggf. Zeitzuschläge für Spät-/Nachtschicht und Samstags.

Ich kann also wohl kaum jeden Monat auf 30% verzichten.
Du wirst ja aufgestockt.

Ebens. Und da ja jetzt weniger reinkommt, müssen die automatisch mehr zahlen. Das sind nämlich rund 250 Euro weniger im Monat
Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich geniesse in vollen Zügen

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35968
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #8 am: 29. Mai 2018, 17:26:55 »
Und da ja jetzt weniger reinkommt, müssen die automatisch mehr zahlen. Das sind nämlich rund 250 Euro weniger im Monat

Mag sein, aber du bekommst trotzdem keine Erwerbstätigenfreibeträge auf das Krankengeld. Könnte man ausrechnen, wenn man die Zahlen hätte. Das bedeutet, das Krankengeld wird voll angerechnet (bis auf 30€ VP), während für den Lohn 100€ + 20% nicht angerechnet wurden. Es könnte also sein, dass sich das ALGII nicht oder nur sehr gering erhöht.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Delfinanne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #9 am: 29. Mai 2018, 17:30:40 »
Also das Jobcenter zahlt momentan am Anfang des MOnats 500 Euroan meine Vermeiterin und ca 100 an mich. Mein Verdniest wird mit 900 angerechnet, je nach zeitzuschlägen bekomme ich zwischen 720 und 750 raus. Dann zahlt das Jobcenter nochmals 150-170 Euro nach

Krankengeld waären jetzt, wenn ich von 750 Euro ausgehe, ca 525 €
Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich geniesse in vollen Zügen

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35968
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #10 am: 29. Mai 2018, 17:35:21 »
Bruttolohn 900, Nettolohn 750, macht anrechenbares Einkommen von ca. 490€. Und wenn du jetzt knapp 500€ Krankengeld bekommst, das bis auf 30€ angerechnet wird, siehst du selbst, dass sich da nicht wirklich was erhöht an der ALGII-Zahlung.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Delfinanne

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1028
  • Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #11 am: 29. Mai 2018, 17:59:34 »
Ich werde es ja sehen, wenn der Bescheid kommt
Carpe diem! ich lebe jetzt, ich lebe heute und ich geniesse in vollen Zügen

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2092
Re: Veränderungsmitteilung bei Krankengeld?
« Antwort #12 am: 30. Mai 2018, 07:14:51 »
Zitat von: Delfinanne am 29. Mai 2018, 17:18:13
Nein ich habe einkommen aus nicht selbstständiger Arbeit
War ein Schreibfehler meinerseits.
Der Sinn sollte dennoch klar sein.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter