Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: ALG II beantragen trotz Bausparvertrag  (Gelesen 762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline flitsch

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
ALG II beantragen trotz Bausparvertrag
« am: 14. Juni 2018, 23:58:42 »
Hallo zusammen,

erst einmal zu meiner Situation: Ich beziehe jetzt seit dem 01.10.2017 ALG I. Also sind es noch ein bisschen mehr als 3 Monate, bevor ich in ALG II reinrutsche. Eventuell gibt es ja bis dahin noch eine positive Bewerbungsrückmeldung, dann wäre das Problem natürlich hinfällig.
Für den Fall der Fälle habe ich schon probiert mich ein bisschen einzulesen in die Materie.
Soweit ich das verstanden habe, darf man ein gewisses Eigenkapital nicht übersteigen, da man dann sonst nicht berechtigt ist und der Antrag abgelehnt wird.
Zwar habe ich wirklich nicht viel Geld auf dem Giro-Konto, allerdings besitze ich seit so ca. 15 Jahren einen Bausparvertrag. Auf dem befinden sich so ca. 8000€
Wenn ich das richtig verstanden habe, darf man maximal 150€ x Alter + 750€ (5400€ in meinem Fall) als Vermögen besitzen, sonst muss man solange selber zahlen, bis das Vermögen unterhalb der Freigrenze liegt.
Wenn ich dann in näherer Zukunft den Antrag auf ALG II stellen sollte, muss man ja alle Konten, inklusive dem Bausparvertrag angeben. Von dem werden die ja so oder so wissen, oder zumindest im Nachhinein drauf aufmerksam werden.

Jetzt zu meinen Fragen bzw. Vermutungen, bei denen ihr mir vielleicht durch Antworten oder Richtigstellungen helfen könntet.

1. Wenn ich jetzt nichts weiter unternehme, wird mein Antrag dann einfach abgelehnt und mir wird gesagt, ich soll den Bausparvertrag auflösen und erst mal von meinem Ersparten leben?
2. Das dauert dann ja vermutlich auch im schlimmsten Fall 3 Monate, bis das Geld von der Bausparkasse auf meinem Konto ist. Müsste ich dann selber gucken, wie ich die 3 Monate überbrücke, bis das Geld da ist?
3. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, den Bausparvertrag schon demnächst aufzulösen, dann wäre das Geld rechtzeitig auf dem Konto. Würde das JC dann ärger machen, weil der Bausparvertrag so kurz vor ALG II Beantragung aufgelöst wurde? Stichwort Betrug.
4. Eine weitere Möglichkeit wäre noch, den Bausparvertrag zu splitten und nur einen Teil aufzulösen. Das hätte dann den Vorteil, dass ich den Vertrag nicht komplett aufgeben muss. Da müsste ich aber noch mit der Bausparkasse kläre, ob dies überhaupt möglich ist.
5. Wenn ich dann das Geld vorzeitig auf dem Konto haben sollte könnte ich dann auch noch ein bisschen von dem überschüssigen Geld für Anschaffungen ausgeben, die ich eh noch tätigen müsste. Oder würde es dann auch Ärger geben? Wieder Stichwort Betrug?
6. Wenn ich dann das Extrageld auf dem Konto haben sollte, wäre ich dann auch reglementiert, wie viel ich pro Monat für meinen Unterhalt ausgeben darf um finanztechnisch in den ALG II Bereich zu fallen?
7. Hab ihr vielleicht noch eine andere, eventuell elegantere Lösung an die ich nicht gedacht habe?


Mehr Fragen fallen mir momentan nicht ein, vielleicht kommen ja noch welche dazu.

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank vorträglich  :smile:

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47788
Re: ALG II beantragen trotz Bausparvertrag
« Antwort #1 am: 15. Juni 2018, 00:06:10 »
Vll. passend:
Ratgeber Vermögen

Vordringlich dürfte die Frage der (aktuellen) Verwertbarkeit sein.
Keine Ahnung von Bausparern meinerseits!
Im Grunde sollte man den auch 'ruhend' und 'unverwertbar' (Verwertungsausschluss) stellen können?
So daß Dir wenigstens bereits angespartes Kapital verlustfrei erhalten bleibt?
Aber wühl Dich erstmal durch den Ratgeber.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 30367
Re: ALG II beantragen trotz Bausparvertrag
« Antwort #2 am: 15. Juni 2018, 05:24:30 »
@ flitsch: Lebst du alleine oder mit Partner/in und/oder Kindern?

Deinen errechneten Vermögensfreibetrag runtergerechnet, bist du 31 Jahre alt. Dann einen BSV, der nach 15 Jahren normal zu kündigen ist, ruhend oder unverwertbar zu stellen, ist unsinnig. Sprich mal mit der Bausparkasse, meines Wissens kannst du dir auch einen bestimmten Betrag passgenau auszahlen lassen, so dass eine komplette Kündigung nicht erforderlich ist.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4711
Re: ALG II beantragen trotz Bausparvertrag
« Antwort #3 am: 15. Juni 2018, 07:13:37 »
15 Jahre BSV. Super Guthabenzinsen und schlechter Darlehenszins. Bekommst Du auch noch Bonus für Nichtabnahme des Darlehens?
Bausparkasse freut sich, wenn sie dich los wird. Das Teilen kostet Gebühren.
Warte erstmal ab. Zumal nur das was tatsächlich flüssig ist verwertet werden soll. Die Bausparkasse zahlt das Geld gegen Zinsmalus auch innerhalb weniger Tage auf dein Konto. Und ja, natürlich darfst Du vor Antragstellung noch notwendige Anschaffungen von deinem Vermögen tätigen. Sollte nur nicht unbedingt ein teurer neuer Wagen sein oder das Traummotorrad.
Die Verwertung des ggf überschüssigen Vermögens würde dich maximal 2 Monate retten(KV Beitragö, RS und Miete angenommen).Allerdings darf man auch etwas mehr ausgeben...