Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen  (Gelesen 1100 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atze

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« am: 19. Juni 2018, 04:00:35 »
Hallo

Ich wohne z.Z. mit meiner Frau und unseren zwei Kindern zur Miete in Bayern und beziehen Hartz IV und wir möchten zu meinen Eltern nach Thüringen  ziehen.

Meine Eltern (Rentner) wohnen in einem kleinen Haus zur Miete, wir möchten alle gemeinsam in ein größeres Haus in Thüringen ziehen, so kann die Familie sich gegenseitig unterstützen (Eltern werden nicht jünger und die Kids freuen sich über Oma & Opa).

Ein geeignetes Haus (bei Sondershausen) haben wir schon gefunden, 8 Zimmer rund 200qm Wohnfläche Garten usw...
Kosten:
800,- kalt
300,- NK
100,- Heizkosten
1200,- ges

2000,- Kaution

der Vermieter möchte nur einen Mietvertrag schreiben und meinte meine Eltern sollen mit uns einen Untermietvertrag schließen  :scratch:

nun habe ich schon Stundenlang im Netz rumgesucht und Vordrucke für einen Untermietvertrag gefunden und mir schon einen eigenen grob vorgeschrieben, nun kenne ich mich damit leider null aus und wollte mal hier fragen ob man das grundsätzlich so schreiben kann:

--------------------------------------------------------
Untermietvertrag
zwischen
Name Eltern
"Straße" "Nr"
"PLZ" "Ort"
nachfolgend „Hauptmieter“ genannt

und

Name Sohn & Frau
"Straße" "Nr"
"PLZ" "Ort"
nachfolgend „Untermieter“ genannt.

1 (Mietsache)
Das Haus des Hauptmieters befindet sich in "Adresse".
Es werden 4 Räume mit einer Wohnfläche von 80qm im ersten OG zu Wohnzwecken und zur
ausschließlichen Nutzung an den Untermieter vermietet.


Folgende Mitbenutzungsmöglichkeiten werden mit dem Mieter vereinbart:
- Fahrrad-Stellplätze
- KFZ-Stellplätze
- Kellerräume und Raum für Waschmaschine & Trockner
- Garten

Dem Untermieter werden folgende Schlüssel ausgehändigt:
- zwei Hausschlüssel

2 (Mietdauer)
Das Untermietverhältnis beginnt am "DATUM" und läuft auf unbestimmte Zeit.


Das Untermietverhältnis kann gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gekündigt werden,
sofern der Hauptmietvertrag nichts Gegenteiliges besagt. Wird der Hauptmietvertrag
aufgelöst, endet auch der Untermietvertrag.


3 (Miete und Nebenkosten)
Für die Nutzung bezahlt der Mieter Monatlich die hiermit vereinbarte Miete als Pauschale.
Mit dieser Pauschale sind alle Mietzins- und Betriebskostenforderungen abgegolten, eine Betriebskostenabrechnung erfolgt nicht.

Kaltmiete:      350,00 Euro
Nebenkosten: 150,00 Euro
Heizkosten:    150,00 Euro
Strom:             90,00 Euro
ges:               740,00 Euro


Die Gesamtmiete in Höhe von 740,00 Euro ist monatlich im Voraus zu zahlen. Die
Summe muss jedoch spätestens bis zum dritten Werktag des Monats auf folgendem Konto
eingehen:
"Bankverbindung Eltern"

4 (Kaution)
Der Untermieter erbringt eine Kaution in Höhe von 1050,00 Euro, welche der Sicherung
der Ansprüche des Hauptmieters dient.


5 (Kündigung)
Wurde der Untermietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, gelten die gesetzlichen
Vorschriften bezüglich des Kündigungsrechtes des Hauptmieters.

Der Untermieter kann bis zum dritten Werktag des Kalendermonats zum Ablauf des
übernächsten Kalendermonats kündigen.
Gemäß den gesetzlichen Vorschriften ist eine fristlose Kündigung zulässig.

6 (Weitere Untervermietung)
Eine Untervermietung durch den Untermieter ist nicht zulässig.

7 (Schlussbestimmungen)
Änderungen bzw. Ergänzungen des Untermietvertrages bedürfen der Schriftform.
Sollte die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages eintreten, berührt dies
nicht die übrigen Regelungen. Unwirksame Regelungen sind durch wirksame zu ersetzen.

"Ort", den "Datum"

"Unterschrift Eltern" (Vermieter)

"Unterschrift Sohn & Frau" (Mieter)

-----------------------------------------

meine Fragen dazu:
kann ich das für das Jobcenter so lassen oder würdet Ihr da was anders schreiben?
passt das mit dem Pauschalen so, gerade zum Strom habe ich wenig gefunden, es gibt in dem Haus nur einen Stromzähler darum denke ich wäre ein Pauschalbetrag eine einfache Lösung (90,-/Mon. bezahle ich jetzt auch)
Momentan bezahle ich/Jobcenter in der 4Zimmer Wohnung:
Kaltmiete:   425,- (Kaltmiete + Nebenkosten)
Heizkosten: 180,-
Strom:         90,-
Müll: (habe ich gerade nicht im Kopf)

Umzug (knapp 500km) und Kaution muss ich wohl selber stämmen, Familienzusammenführung gibt es für Deutsche wohl nicht,oder? lese das nur immer im Zusammenhang mit Ausländer die Familien nachholen möchten  :scratch:

Danke schon mal fürs lesen und für dieses tolle Forum  :sehrgut:

Gruß Atze (weil Matze schon vergeben war)

mir ist klar das dies hier keine verbindliche Rechtsberatung ist

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47149
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #1 am: 19. Juni 2018, 04:17:23 »
Hast Du evtl. einen anderen "wichtigen" Grund für den Umzug.
"Arbeitsaufnahme" wäre natürlich ideal?

Kennst Du die Angemessenheitsgrenzen dort?
Örtliche Richtlinien bei Harald Thome
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Atze

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #2 am: 19. Juni 2018, 04:22:41 »
Hallo
Hast Du evtl. einen anderen "wichtigen" Grund für den Umzug.
"Arbeitsaufnahme" wäre natürlich ideal?

Kennst Du die Angemessenheitsgrenzen dort?
Örtliche Richtlinien bei Harald Thome

nein leider nicht, habe einen Schwerbehindertenausweis (GdB50) und kann Derzeit nicht arbeiten, meine Frau kann wegen der Kinder erstmal nur Vormittags geringfügig aber keinenfalls Zeitnah Versicherungspflichtig.

Gruß Atze

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47149
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #3 am: 19. Juni 2018, 04:28:07 »
Ok - sorry für blödfrag.
Dann warte besser mal auf die ausgeruhten Familienkünstler hier...
 :empathy:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Atze

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #4 am: 19. Juni 2018, 04:48:16 »
Danke Dir trotzdem  :smile:

Wichtiger weil dringender ist mir der Mietvertrag, muss ja mit dem beim neuen JC auflaufen und mir den Umzug genehmigen lassen.
Die Kosten für den 7,5to LKW und Diesel kann ich mir Notfalls in der Familie pumpen, fahren darf mein Vater, so bleiben die Umzugskosten halbwegs überschaubar.
Wohnungsbesichtigung ist schon diese Woche, haben meine Eltern da unten angeleiert, aber bei JC bekommen Sie da keine Infos, darum will ich so viel wie möglich gleich vorbereiten, sind ja jedesmal fast 1000km hin und zurück und entsprechend teuer.

Grüße Atze

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 47149
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #5 am: 19. Juni 2018, 05:02:32 »
Miet-LKW gibts bei vielen (meist grösseren) Anbietern "one way"!
Umzugsgenehmigung seh ich rechtsformal nicht, es sei denn Du willst/kannst die Kosten erstattet haben/bekommen.
Anmeldung beim neuen JC natürlich so früh wie möglich.
aber - auch zu meiner - Entlastung:
Ratgeber Umzug
Ratgeber Angemessenheit der Kosten der Unterkunft
fürs neue JC:
Leistungspflicht des Leistungsträgers
GOLDENE REGELN für den ARGE-Alltag
Kostenbeteiligungsvereinbarung bei Zusammenleben
bzw.
Kostenbeteiligungsvereinbarung für Unterkunftskosten
Urteile zu Unterkunftskosten
--------
nu darfst Du Deine Brille mal putzen....  :grins:
Wenn dann noch Fragen offen - fragen...
-------
btw.
Bist Du so jung, daß Du nur noch bis 3,5 to fahren darfst?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Leitwölfin

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 661
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #6 am: 19. Juni 2018, 05:55:54 »
Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:48:16
Wichtiger weil dringender ist mir der Mietvertrag,

Muster dazu siehe Anhang.

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:48:16
Die Kosten für den 7,5to LKW und Diesel kann ich mir Notfalls in der Familie pumpen, fahren darf mein Vater, so bleiben die Umzugskosten halbwegs überschaubar.

Zur Info dazu >> Umzugskosten: Pauschaler Verweis auf Selbsthilfe unzulässig >> https://sozialberatung-kiel.de/2014/05/07/umzugskosten-pauschaler-verweis-auf-selbsthilfe-unzulassig/

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:00:35
Kaltmiete:      350,00 Euro
Nebenkosten: 150,00 Euro
Heizkosten:    150,00 Euro
Strom:             90,00 Euro
ges:               740,00 Euro

Stromkosten ist dein Bier, da im Regelsatz enthalten.


« Letzte Änderung: 19. Juni 2018, 06:32:00 von Leitwölfin »

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4615
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #7 am: 19. Juni 2018, 07:14:34 »
Familienzusammenführung ist unabhängig vom Ursprungsherkunftsland. Da wir alle aus dem heutigen Afrika stammen...  Der Wunsch als selbständiger erwachsener mit eigener Familie innerhalb unseres heute als Deutschland bezeichneten Landes ist keine Familienzusammenführung. Würde deine Frau in einem Flüchtlingslager mit den Kindern hängen dann wäre deine Reise zurück oder eben umgekehrt Familienzusammenführung. Auch innerhalb eines Landes um eine Familie gründen zu können wäre bezuschussbar, unabhängig von dem was im Ausweis als Geburtsort steht.
Bei Pauschale könnten deine Eltern ggf drauf zahlen, denn diese zahlen alle Rechnungen. Ist der Verbrauch höher ist eine Nachforderung an euch nicht möglich! Da Versicherungen, Wasserkosten,:Grundsteuer usw regelmäßig teurer werden... Wäre ergo sicherer Vorauszahlungen und dann nach Wohnfläche und Personen tatsächlich abzurechnen

Offline Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 153
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #8 am: 19. Juni 2018, 07:26:09 »
Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:00:35
Ein geeignetes Haus (bei Sondershausen) haben wir schon gefunden, 8 Zimmer rund 200qm Wohnfläche Garten usw...
Kosten:
800,- kalt
300,- NK
100,- Heizkosten
1200,- ges

Die Heizkosten finde ich für 200 qm Wohnfläche extrem niedrig. Da würde ich "Bauchschmerzen" bekommen!

Bei einem "Untermietvertrag" hätte ich auch so meine Bedenken, wenn ich das JC einbeziehe, denn 6 Personen beziehen 200 qm, aber die 4-köpfige Bedarfsgemeinschaft begnügt sich mit ???qm (lt. Richtlinien stehen euch 75 qm, bzw. Brutto - Miete von rd. 503,- € zu) und das elterliche Rentnerpaar "bewirtschaften dann 125 qm?

Im Angebot des ganzen Hauses sind 100,- € Heizkosten genannt. In deinem "Muster-Untermietvertrag" stehen bereits 150,- € an Heizkosten!!!

Das JC bezahlt max. die angemessene Höchstgrenze. Wäre es da nicht vorteilhafter, eine Kostenbeteiligung zu vereinbaren? Die BG mit 4 Pers. bezahlt die angemessene Höchstgrenze lt. örtl. Richtlinien und das Renterpaar den Rest? Heizung wird nach Personenzahlt geteilt?

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4615
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #9 am: 19. Juni 2018, 08:40:36 »
Ich denke da liegt ein Angabenfehler vor.

HK fürs ganze Haus sind mit 100 Euro erstmal veranschlagt.
Der TE will aber HK Pauschale an die Eltern in HÖhe von 150,00 Euro veranschlagen. Was sicher schon eher hinkommen sollte bei 4 Personen und er Wohnfläche (inkl. WW usw.)
Dass 100 Euro für 200 m² viel zu wenig ist, ist offensichtlich. HK setzen sich aus den Brennstoffkosten, dem Schornsteinfeger, den Wartungskosten und dem Heizstrom zusammen. Je nachdem was für eine Anlage und ob Warmwasser ebenfalls damit erzeugt wird fallen die Kosten tatsächlich aus. HK werden nach Wohnfläche verteilt.
Wenn man halbwegs ordentlich auskommen will, dann Wasser, Abfall nach Personenanzahl. Der Rest nach Wohnflächen. Weder werden die Eltern von Steuergeldern subventioniert noch müssen Eltern einen Teil der tatsächlichen Kosten der erwachsenen Kinder mit eigener Familie übernehmen.

Offline Leitwölfin

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 661
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #10 am: 19. Juni 2018, 10:19:59 »
Zitat von: Ghostwriter am 19. Juni 2018, 07:26:09
(lt. Richtlinien stehen euch 75 qm,


Dazu Richtlinie Thüringen : Innenstadtstabilisierungsprogramm (ISSP) 2008
11.2:
1 Person 45 m²
2 Personen 60 m²
3 Personen 75 m²
4 Personen 90 m²
jede weitere Person + 12 m²
Download: issp_2006.pdf, issp_2007.pdf, issp_2008.pdf >>>  https://hartz.info/dateien/pdf/richtlinien_sozialer_wohnungsbau/thueringen/issp_2008.pdf


Offline Atze

  • neu dabei
  • Beiträge: 4
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #11 am: 19. Juni 2018, 11:05:18 »
Miet-LKW gibts bei vielen (meist grösseren) Anbietern "one way"!
Umzugsgenehmigung seh ich rechtsformal nicht, es sei denn Du willst/kannst die Kosten erstattet haben/bekommen.
Anmeldung beim neuen JC natürlich so früh wie möglich.
aber - auch zu meiner - Entlastung:
Ratgeber Umzug
Ratgeber Angemessenheit der Kosten der Unterkunft
fürs neue JC:
Leistungspflicht des Leistungsträgers
GOLDENE REGELN für den ARGE-Alltag
Kostenbeteiligungsvereinbarung bei Zusammenleben
bzw.
Kostenbeteiligungsvereinbarung für Unterkunftskosten
Urteile zu Unterkunftskosten
--------
nu darfst Du Deine Brille mal putzen....  :grins:
Wenn dann noch Fragen offen - fragen...
-------
btw.
Bist Du so jung, daß Du nur noch bis 3,5 to fahren darfst?
Brille ist geputzt  :grins:
Miet LKW one Way klingt sehr gut habe da gerade schon einen großen Anbieter gefunden, da kann ich den LKW in der Nähe des neuen Wohnortes abgeben  :ok:
Ich darf selber 7,5to fahren,habe 1997 den PKW Lappen gemacht, aber Vater war bis letztes Jahr Berufskraftfahrer  :zwinker:

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:48:16
Wichtiger weil dringender ist mir der Mietvertrag,

Muster dazu siehe Anhang.

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:48:16
Die Kosten für den 7,5to LKW und Diesel kann ich mir Notfalls in der Familie pumpen, fahren darf mein Vater, so bleiben die Umzugskosten halbwegs überschaubar.

Zur Info dazu >> Umzugskosten: Pauschaler Verweis auf Selbsthilfe unzulässig >> https://sozialberatung-kiel.de/2014/05/07/umzugskosten-pauschaler-verweis-auf-selbsthilfe-unzulassig/

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:00:35
Kaltmiete:      350,00 Euro
Nebenkosten: 150,00 Euro
Heizkosten:    150,00 Euro
Strom:             90,00 Euro
ges:               740,00 Euro

Stromkosten ist dein Bier, da im Regelsatz enthalten.
Danke für die Infos, kann ich den Pauschalbetrag für Strom trotzdem so im Mietvertrag stehen lassen?
Den Umzug werde ich dann mit der Familie selber finanzieren, wir ziehen ja freiwillig um.

Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:00:35
Ein geeignetes Haus (bei Sondershausen) haben wir schon gefunden, 8 Zimmer rund 200qm Wohnfläche Garten usw...
Kosten:
800,- kalt
300,- NK
100,- Heizkosten
1200,- ges

Die Heizkosten finde ich für 200 qm Wohnfläche extrem niedrig. Da würde ich "Bauchschmerzen" bekommen!

Bei einem "Untermietvertrag" hätte ich auch so meine Bedenken, wenn ich das JC einbeziehe, denn 6 Personen beziehen 200 qm, aber die 4-köpfige Bedarfsgemeinschaft begnügt sich mit ???qm (lt. Richtlinien stehen euch 75 qm, bzw. Brutto - Miete von rd. 503,- € zu) und das elterliche Rentnerpaar "bewirtschaften dann 125 qm?

Im Angebot des ganzen Hauses sind 100,- € Heizkosten genannt. In deinem "Muster-Untermietvertrag" stehen bereits 150,- € an Heizkosten!!!

Das JC bezahlt max. die angemessene Höchstgrenze. Wäre es da nicht vorteilhafter, eine Kostenbeteiligung zu vereinbaren? Die BG mit 4 Pers. bezahlt die angemessene Höchstgrenze lt. örtl. Richtlinien und das Renterpaar den Rest? Heizung wird nach Personenzahlt geteilt?

200qm sind viel, es ist aber sehr schwierig eine passende Wohnung oder Haus zu finden mit z.B. 120-150qm Wohnfläche die für und ges. 6Personen auch reichen würde, es geht uns auch darum die Eltern später zu pflegen (sind beide nicht mehr die fitesten) und es erleichtert natürlich auch den Jobeinstieg für meine Frau (und hoffentlich auch bald wieder für mich) wenn meine Eltern da sind die z.B. in den Ferien oder Bei Krankheit der Kinder mal drauf schauen können.

zu den Heizkosten:
die angegebenen Heizkosten in dem Miet-Angebot/Annonce stammen vom Hauptvermieter und werden von mir und meinen Eltern als sehr unrealistisch angesehen, das neue Haus hat Ölheizung und (wahrscheinlich) el. Warmwasser.
Jetzt zahlt mir das Jobcenter für eine 4Zimmer WG 180,- Heizkosten,Gasheizung und el. Warmwasser, darum haben meine Eltern das erstmal mit dieser 150,- Pauschale angesetzt

Zitat von: Ghostwriter am 19. Juni 2018, 07:26:09
(lt. Richtlinien stehen euch 75 qm,


Dazu Richtlinie Thüringen : Innenstadtstabilisierungsprogramm (ISSP) 2008
11.2:
1 Person 45 m²
2 Personen 60 m²
3 Personen 75 m²
4 Personen 90 m²
jede weitere Person + 12 m²
Download: issp_2006.pdf, issp_2007.pdf, issp_2008.pdf >>>  https://hartz.info/dateien/pdf/richtlinien_sozialer_wohnungsbau/thueringen/issp_2008.pdf

90qm klingt sehr gut, Danke für den Tipp  :ok:


Allgemein geht es mir/uns darum den Mietvertrag so einfach wie möglich zu halten, darum auch die Pauschalen, alles einzeln auf zu dröseln würde weder ich noch meine Eltern schaffen, wie viel qm Wohnfläche das Haus insgesamt hat sollte doch den JC egal sen, wichtig ist doch ob mein qm und die Nebenkosten + Heizosten Pauschalen/gesamt Mietpreis angemessen/im Ramen sind,oder sehe ich das falsch?

Problematisch ist halt die große Entfernung von rund 500km, ich kann nicht zig mal mit dem Auto hin und her fahren sondern möchte alles (Mitvertrag & Antrag JC) inerhalb einer Woche da unten erledigen.

Herzlich Dank nochmals für Eure zahlreichen Antworten und Links, diese werde ich nachher nach meinem Arzttermin noch genauer durchlesen und den Mietvertrag entsprechend anpassen, natürlich auch alles in Absprache mit den Eltern/zukünftigen Vermietern.

Gruß Atze


Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1396
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #12 am: 19. Juni 2018, 11:49:19 »
Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 11:05:18
Antrag JC
... kannst du auch schriftlich und formlos stellen. Persönliche Antragsstellung vorort ist nicht zwingend notwendig.

Offline Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 153
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #13 am: 19. Juni 2018, 13:13:21 »
@ Leitwölfin

Sorry, habe ein kleines Zeichen vergessen, dieses hier ">"

Im Anhang nochmal die Richtlinien aus dem dem Kyffhäuser Kreis, der maßgebend ist:

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1871
Re: Untermietvertrag, Fragen zu Pauschalen
« Antwort #14 am: 19. Juni 2018, 17:17:54 »
Zitat von: Atze am 19. Juni 2018, 04:00:35
und meinte meine Eltern sollen mit uns einen Untermietvertrag schließen
Ja er kann das so machen, er muss nicht 2 Mietverträge machen.

Ihr könnt das auch pauschal machen so wie geschrieben, muss nur realistisch sein bei den Summen.
80m² sind ja in Ordnung für euch 4 und der Rest wird ja von den Eltern bewohnt.
Nur der Posten Strom wird nicht vom JC getragen, wenn es üblicher Haushaltsstrom ist.
Das muss mit den Eltern intern geklärt werden oder ein Zwischenzähler eingebaut werden, wenn möglich.

Bei einer Pauschale können dann auch keine weiteren Forderungen an das JC gestellt werden, zwecks BK Abrechnung.