Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Veränderungsmitteilung bei Aufnahme von SV-Arbeit; JC Kontakt zu Arbeitgeber  (Gelesen 1295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Glaskugel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1057
Zitat
Edit: ich gehe mal davon aus, dass das JC nun auch nicht meine Fahrtkosten die ersten 6 Monate übernehmen will, weil ich bockig bin. Aber auch hier müsste ein einfacher Nachweis der Bahntickets reichen oder ?

Wenn Du nicht mehr im Leistungsbezug bist, hat das JC mit Deinen Fahrtkosten nichts zu tun!

Zitat
Bei den Felder für AG Name und Anschrift packe ich ein schönes "Geht Sie nichts an!" rein.

Das kann man auch diplomatischer/freundlicher schreiben z.B. "...wegen Datenschutz keine Angaben..." oder so ähnlich. Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass man, aus welchen Gründen auch immer, auf das JC nochmal angewiesen sein könnte, deshalb halte ich einen sauberen "Abschied" für produktiver.
Wortspiel: BUNDESKANZLERIN = BANKZINSLUDER

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35968
Edit: ich gehe mal davon aus, dass das JC nun auch nicht meine Fahrtkosten die ersten 6 Monate übernehmen will, weil ich bockig bin. Aber auch hier müsste ein einfacher Nachweis der Bahntickets reichen oder ?

Nein. Solltest du Leistungen aus dem Vermittlungsbudget beantragt haben, kommst du um die Angabe des Arbeitgebers nicht herum.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline global

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1656
Zitat von: Glaskugel am 21. Juli 2018, 09:55:25
Wenn Du nicht mehr im Leistungsbezug bist, hat das JC mit Deinen Fahrtkosten nichts zu tun!
Man kann mit dem JC vereinbaren, dass die Fahrtkosten für 6 Monate übernommen werden, im Rahmen des Vermittlungsbudgets.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16227
  • Optionskommune
Zitat von: Stephen am 21. Juli 2018, 01:21:31
Lies nochmal ganz oben bitte. Und: Du hast den Link "VÄM" selber reingestellt. Lies dir das PDF durch, dort ist eine direkte Verlinkung zur EK. Abgesehen davon gehe ich schwer davon aus, dass das JC die "Leistungen", aufgrund obiger Begebenheiten, einstellt.
Ja und.
Du willst doch dem JC nicht so viel preisgeben.
AV geht sie nicht an, Firma geht sie nichts an.
Also eine VÄM mit der Mitteilung das du ab dem xx eine Arbeit anfängst und fertig.
Bis das JC nachfragt ist wenigstens die Leistungseinstellung vermieden und ab Nachfrage JC kannst Du dann dem JC mitteilen was es angeht. Das wäre dann noch der Lohn und der Lohnzufluss.
Dann kann das JC berechnen und je nach dem hast Du dann noch einen Leistungsanspruch o. nicht.

Zitat von: Stephen am 21. Juli 2018, 01:21:31
dort ist eine direkte Verlinkung zur EK.
und bei anderen Anlagen dann z.B. zur Anlage VuE damit das JC zwangsverheiraten kann
o. zur HG damit Gelder gespart werden, oder sehr verwirrende Bezeichnungen damit der selbe Fehler gemacht werden kann.

Da du nicht mal beantwortest was das JC weiß  :weisnich:
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Glaskugel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1057
Zitat von: global
Man kann mit dem JC vereinbaren, dass die Fahrtkosten für 6 Monate übernommen werden, im Rahmen des Vermittlungsbudgets.

Ja, kann man, aber sicher nicht, wenn man den Arbeitsgeber nicht preisgeben möchte!
Wortspiel: BUNDESKANZLERIN = BANKZINSLUDER