Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Veränderungsmitteilung  (Gelesen 11242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3390
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #165 am: 14. September 2018, 05:26:40 »
Es ist nicht meine Tochter, sondern meine Freundin mit Kind und ich bin hauptantragsteller.

In dem Versagungsschreiben (Seite 2) steht fettgedruckt, dass nach Erhalt der angeforderten Nachweise der Leistungsanspruch noch einmal geprüft wird.

Also ich verstehe dieses Durcheinander auch nicht mehr. So kann ja keine Hilfestellung gegeben werden. Schreibt hier zwischendurch mal die Großmutter des Enkelkindes? Dass die Berechnungen unterschiedlich sein müssen bei BG Partner mit Kind und Einzel-BG Mutter / BG Tochter mit Kind sollte inzwischen verstanden worden sein.    :scratch:
« Letzte Änderung: 14. September 2018, 05:42:51 von SantanaAbraxas »

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #166 am: 15. September 2018, 02:44:47 »
-gelöscht wegen unerwünscht -
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Marion1993

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #167 am: 29. September 2018, 00:44:19 »
Hallo ich melde mich wieder. Leider kam kein Geld und die Frau des JC hat auch nicht geantwortet. Was nun?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #168 am: 30. September 2018, 03:57:17 »
Keine Ahnung ...
- hier blickt offensichtlich keiner mehr durch und einen Post habe ich wohl auf Dein Betreiben hin gelöscht.
vll. hätte da eine nachvollziehbare Erklärung gestanden...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #169 am: 30. September 2018, 20:58:32 »
Schlachtplan:
Du gehst morgen zum JC, nimmst mein Schreiben nochmal in Kopie ausgedruckt mit.
Dort sollte auch das Einreichungs - mindestens aber originales Druckdatum - stehen. (Mitte September?)
Beistand mitnehmen.
Und forderst sofortige Barauszahlung und Beiziehung der SB (direkten Kontakt).
(Die wirds natürlich nicht geben, aber hektische interne Telefonate/mails).
"Fachaufsichtsbeschwerde" und "Sozialgericht"  bei Gelegenheit auch mal fallen lassen.
Wenn die was von "max. 6 Monate Bearbeitungszeit" murmeln, hast Du §17 SGB I Abs. 1 "umfassend und zeitnah"
Dann schau ma moi....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Marion1993

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #170 am: 01. Oktober 2018, 16:56:06 »
Danke.

Ich war heute morgen beim JC am infopunkt. Die Dame war sehr nett und hat sich auch drum bemüht. Meine SBerin war natürlich nicht da. Sie ist anscheinend auch nur noch bis Nov da. Als die am infopunkt mit einer anderen Kollegin telefonierte, wegen mir, weil meine SB ja nicht da war, meinte sie hier sei wieder ein Problemfall von Frau .... Da musste lachen, weil anscheinend klappt bei der Frau ... so einiges nicht und ist deswegen im Nov wieder raus. Die am infopunkt meinte auch, dass die Kollegin es fertig macht und will den Oktober auszahlen. Sie berechnen aber jetzt mit dem Durchschnittslohn. Nehmen 1000€ Netto, weil sie jetzt schon zweimal in Provision gefallen ist. Alte Geschichten muss dann wieder meine SB erledigen. Ich hab vor Ort ihr die Unterlagen nochmal per Mail geschickt, damit die Kollegin nicht solange suchen muss, aber irgendwie ging die Mail nicht durch. Musste dann kurz alle Lohnabrechnung kopieren. Den September als Lohnabrechnung konnte ich ihr dann doch noch als Mail nachreichen. Kontoauszug ging nicht, aber sie meinte sie errechnen jetzt den durschnittslohn anhand der Lohnabrechnungen. Wegen dem AV hat sie auch nichts gesagt, als ich meinte aus Datenschutzgründen möchte ich ihn nicht abgeben, aber sie können gerne mal ein Blick hineinwerfen, dass wollte sie gar nicht.

Die NK abbrechnung hab ich auch gleich abgegeben. 

Die Dame meinte dann noch, wenn es nicht Klappen sollte ist der nächste Schritt der Teamleiter und dann der Chef. Jetzt vertrau ich der Dame einfach mal und warte die Woche ab und hoff das es klappt. Sie fand es auch lächerlich, weil es sich einfach nur um eine Veränderungsmitteilung handelt, nix großes, nur etwas mehr Lohn. Das wäre kein großer Akt gewesen und hat sogar erwähnt das es zwei Freibeträge für den August gibt.

Ich hoffe es passt so.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #171 am: 02. Oktober 2018, 00:20:38 »
Eine Tresen SB , die sich auskennt und das auch noch kundtut?
In welcher Lotterie gabs die denn zu gewinnen?     :mocking:
Wenn ichs richtig verstehe, hat sie auch noch von sich aus kundgetan, daß Freibeträge je Einkommensmonat zu berechnen sind?
Ich bin zutiefst verwundert - normal muss man denen das erst einprügeln...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Marion1993

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #172 am: 02. Oktober 2018, 01:28:07 »
Ja ich war auch total verwundert. Ich bin rein, hab gesagt ich hab eine Versagung und hab kein Geld bekommen, obwohl ich schon lange alles eingereicht hatte und ich eigentlich zur Frau ... möchte. Dann hat sie mein Ausweis verlangt und gleich den Hörer in die Hand genommen und der Kollegin mitgeteilt das ich ein Problem Kunde von Frau ... bin und ich kein Geld hab. Dann hat sie der Frau am Telefon erklärt das es eigentlich kein Problem sein dürfte, es schnell zu ändern, weil es ja nur ne Veränderungsmitteilung ist und für das Doppel Gehalt in einem Monat, müsste sie 2x ein Freibetrag berechnen. Nach dem die Mail nicht durch ging, war ich kurz kopieren und dann meinte sie, ihre Kollegin macht es fertig. Jetzt hoff ich natürlich auch das es so reibungslos funktioniert. Ob die Kollegin das auch so gut macht, weiß ich halt leider nicht. Aber ich war beeindruckt von der Hilfe und hab mich auch nett bei ihr bedankt, dass sie so problemlos und schnell geholfen hat und das es nicht selbstverständlich sei. Da hat sie sich auch drüber gefreut.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich Geld bekomm, wie viel es sind und wie sie es tatsächlich alles verrechnen und berechnen. Dachte eigentlich die gehen vom Grundgehalt aus, aber sie meinte, seit dem neuen Vertrag hat sie die ersten beiden Male Provision bekommen udn lag damit bei 1000€ Netto, daher nehmen sie jetzt erstmal den durchschnittswert von 1000€. Machen die den Vergleich mit der lohnbabrechnung nach 6 Monaten oder kann man zwischen durch die Lohnabrechnungen einreichen um den Anspruch neu zu berechnen, falls sie tatsächlich keine Provision mehr bekommt.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #173 am: 02. Oktober 2018, 01:35:45 »
Falls Dein letzter Satz eine Frage war:
Ja, bei wechselndem Einkommen muss ggf. (nach Vorlage des Ist) monatlich nachberechnet werden.
Könnte auch her stehen:
Ratgeber Einkommensanrechnung
Hab ich nu nicht näher nachgelesen.

Ich würde jetzt erstmal abwarten was sich wann und wie auf Papier niederschlägt.
Noch sind ja andere Geister mit der Abarbeitung beschäftigt....
Dann kann man selbst rechnen.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Marion1993

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #174 am: 02. Oktober 2018, 02:00:16 »
Ja war eine Frage. Ich hab’s mir durchgelesen, Danke. Also muss ich selbst die neuberechnung beantragen und nicht 6 Monate warten. Die letzten Monate zur neu Berechnung hab ich ja immer wieder in die Mails gepackt und hoff das sie die alten Monate auch nachbessert. Aber ich warte jetzt erstmal bis Donnerstag ab, das ich zur Not nochmal am Freitag hin kann. Mit dem vorläufigen Bescheid kann ja echt stressig werden. Ich hoff das dass essen für den Kindergarten auch gleich weiter gezahlt wird.

Die 10% werden von einer Person des Regelsbedarf abgezogen oder vom gesamten Bedarf?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #175 am: 02. Oktober 2018, 02:04:36 »
von welchen 10% sprichst Du?
Wofür abgezogen?
bei Deiner nach wie vor undurchsichtigen Familiensituation ein wenig schwierig...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Marion1993

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #176 am: 02. Oktober 2018, 02:10:43 »
Vom zu viel bekommenen Lohn, müssen wir wohl etwas zurückzahlen. Das wird ja meist 10% vom Regelbedarf abgezogen. Wird das von einer oder aller Personen der BG ?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Veränderungsmitteilung
« Antwort #177 am: 02. Oktober 2018, 02:14:15 »
prinzipiell nur von der überzahlten Person (10% von deren Regelsatz)- wenns rechtskonform läuft.
aber mir ist das gerade alles zu sehr in Blaue - bislang fehlt doch die Leistung insgesamt?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!