hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Anteilige Kostenübernahme der Miete  (Gelesen 6187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16999
  • Optionskommune
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #30 am: 27. August 2018, 18:10:14 »
 :grins:  :sehrgut:

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #31 am: 27. August 2018, 21:10:43 »
Hallo,

habe noch eine Frage bezüglich des Mietvertrages:

der aktuelle geht nur noch bis November 2018, mein Vater war vor gut zwei Wochen bei der Eigentümerin um den Mietvertrag zu verlängern. Nun steht da halt ab Dezember 2018 bis Dezember 2022.

Wie mache ich das nun - den neuen einreichen oder den alten? An der Miete ansich hat sich nichts geändert im neuen Vertrag

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #32 am: 27. August 2018, 21:13:53 »
Du weist primär die Ist-Situation nach
oder vll. gleich den neuen mit dazu, damit keine Schreiberei gibt?
"Anlage 2): Verlängerung des MV" als Vorschlag.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #33 am: 27. August 2018, 21:16:09 »
Wäre vielleicht wirklich besser. Weil so würden die das nur bis November berechnen, denke ich mal


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #34 am: 27. August 2018, 21:17:43 »
s.o. nochmal
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #35 am: 27. August 2018, 21:29:34 »
Danke, so werde ich es dann machen

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #36 am: 27. August 2018, 21:45:51 »
Nachfrage:
die KBV ist nicht terminiert?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #37 am: 27. August 2018, 22:12:52 »
Ab "1.8 bis auf unbestimmte Zeit" haben wir eingetragen, warum?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #38 am: 27. August 2018, 22:20:07 »
naja - dann hätte man die auch anpassen müssen.... - ist mir nur so durch den Kopf geschossen
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #39 am: 28. August 2018, 11:05:43 »
Hallo coolio,

sorry dass ich erst jetzt antworte. Das stimmt, aber jetzt kann ich es nicht mehr ändern.
Ich habe nun den aktuellen und den verlängerten Mietvertrag eingepackt und verschicke ihn gleich morgen mit Nachweis, zusätzlich noch per Fax.
Bin sehr gespannt, ob die sich damit zufrieden geben oder ob noch weitere Dinge gefordert werden? Abwarten. Wobei die nichts von meinem Vater verlangen dürften.

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #40 am: 04. September 2018, 11:17:06 »
Hallo,

es wurde alles bewilligt, der Bescheid kam heute. Insgesamt 250 Euro werden bewilligt für die Kostenbeteiligung. Der August ( Antragstellung ) wird auch nachbezahlt, also bekomme ich laut der Dame am Service-Telefon ( sie war wirklich sehr nett, muss man mal sagen, da können sich etliche SB ein Beispiel nehmen ) 500 Euro nachgezahlt ( 250 Euro August und 250 Euro für September ).

Vielen Dank an alle, besonders an coolio.

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #41 am: 04. September 2018, 21:22:55 »
Hallo,

habe noch eine Frage bezüglich der Zahlung an meinen Vater. Laut der Kostenbeteiligungsvereinbarung wurde eine Barzahlung ausgemacht. Reicht dies überhaupt aus oder sollte ich das Geld lieber auf das Konto meines Vaters überweisen? Habe nämlich gerade gelesen, dass man Quittungen nur bis 150 Euro ausstellen darf, alles darüber muss per Rechnung gemacht werden.
Würde diesen Vordruck http://hartz.info/dateien/Quittung.pdf nehmen. Oder würde auch ein kurzes Schreiben wie Name des Vaters, den Betrag, Datum und Unterschrift ausreichen?

Beispiel:

Ich ( Name des Vaters ) habe den Mietanteil in Höhe von 250 Euro für den Monat August 2018 in bar erhalten.

Ort, Datum und Unterschrift



( Und das gleiche dann halt für den Monat September )




Nachtrag: im Bewilligungsbescheid wird auch extra darauf hingewiesen, dass ich Nachweise über die Zahlungen haben muss. Da wurde neben Kontoauszügen auch eine Mietquittung als Nachweis aufgezählt, somit müsste die o.g. Quittung eigentlich ausreichen, oder?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #42 am: 04. September 2018, 21:31:47 »
Zitat von: T89 am 04. September 2018, 21:22:55
dass man Quittungen nur bis 150 Euro ausstellen darf
häää?
Könnte ausschliesslich im gewerblichen Bereich (Handwerker) gelten?
Ich wäre ja bequem und würde aus mehreren Gründen die Überweisung (Dauerauftrag) wählen.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #43 am: 04. September 2018, 21:34:31 »
Habe ich auf einer Steuerberater-Seite gelesen. Fand das auch seltsam.


Habe noch was hinzugefügt beim vorherigen Beitrag, falls du es nicht gesehen haben solltest.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #44 am: 04. September 2018, 21:42:33 »
Grundsätzlich ist (wäre) ausreichend, daß eine rechtswirksame Pflicht zur Mietzahlung (also Vertrag) besteht.
Das Nachweisgedöns ist eh nur Generalverdacht der SB (warum wohl? Weil sie oft genug selbst besch...n! Der allzumenschliche Schluss von sich auf andere.)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!