hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Anteilige Kostenübernahme der Miete  (Gelesen 6186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39124
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #60 am: 07. Februar 2019, 05:17:30 »
Also hier kann man auch an den Tagen, an denen für den Publikumsverkehr geschlossen ist, beim Jobcenter (oder auch beim Finanzamt) anrufen. Die Mitarbeiter sind ja da.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Online T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #61 am: 07. Februar 2019, 12:52:44 »
Hi,

laut Homepage haben die immer mittwochs geschlossen und da ging auch keiner ran, habe es mehrfach versucht. Heute bin ich durchgekommen bei der ''Service''nummer und auch die konnten mir nicht wirklich helfen. Bei dem SB, welcher den WBA bearbeiten sollte, kam ich auch nicht durch. Die Post war vor 30 Minuten da und es war nichts im Kasten. Natürlich könnte auch noch morgen oder die nächsten Tage was kommen, bleibt ja noch etwas ''Zeit'' bis sämtliche Zahlungen angewiesen werden (so um den 20. im Monat, kann das sein?)

Da ich aber auch auf Nummer sicher gehen möchte und ich auch den Verdacht habe, dass es unnötig verzögert wird oder gar überhaupt nichts angekommen ist (wäre nicht ungewöhnlich, ist mir schon öfters passiert) möchte ich nun einen Online-Fax Service nutzen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Fax-Service der Deutschen Post? https://www.deutschepost.de/de/e/epost/privatkunden/kostenlos-faxe-versenden-und-empfangen.html

Würde dann auch extra erwähnen, dass ich weiterhin nur per Briefpost zu erreichen bin. Würde ja auch zum Jc gehen, aber das wären wieder Fahrtkosten um die 10 Euro.
Ich würde ja auch alles per E-Mail senden, wäre im Jahre 2019 auch endlich mal sinnvoll, aber leider gilt ja scheinbar nur der ''Postversand'' - am besten per Einschreiben - als ''rechtssicher'', wobei das ja auch nicht wirklich sicher ist, da ja sonst was im Umschlag sein könnte.  :nea:

Online T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #62 am: 07. Februar 2019, 16:29:24 »
Kurzer Nachtrag:

ich habe das nun alles per E-Mail verschickt, mit dem Hinweis, dass ich nach wie vor nur per Briefpost zu erreichen bin. Habe auch erwähnt, dass die geforderten Dokumente schon letzte Woche durch die Post - laut Sendungverfolgung - zugestellt wurde. Die Dokumente wurde als Anhang hochgeladen. Bei dem Post-Fax-Service müsste man erst ein Identverfahren durchführen lassen und andere Online-Faxdienste bieten teilweise auch keine wirklichen ''Nachweise über die Zustellung'' an. Und mein Web.de Account dürfte auch nicht als ''Spam'' im Ordner landen. Aber....  :grins:


Online T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #63 am: 09. Februar 2019, 21:23:38 »
Aktueller Stand:

heute kam der Bewilligungsbescheid. Alles gut, nun bin ich beruhigt was das Thema ''WBA'' angeht.  :yes:

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #64 am: 10. Februar 2019, 04:09:13 »
Ergänzende Info:

Epost:
Du bekommst eine Ident Nummer per Briefpost,  mit der Du das Identverfahren einfachst durchführen kannst.
*empfehlenswert*
FaxSenden - Empfangen
qualifizierter Empfangsbericht mit vollständigen Kopien
Nachteil: keine email bei Faxempfang
Alltofax.de:
Nur Faxe senden
0,20 € je Seite
Empfangsbericht: wie oben
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 397
Re: Anteilige Kostenübernahme der Miete
« Antwort #65 am: 10. Februar 2019, 14:39:13 »
Danke, werde ich mir merken und das mit dem Postidentverfahren eventuell doch mal machen. Mich nervt es nämlich immer, wenn man bangen und hoffen muss, ob denn Dokumente und Schreiben an das Jc auch wirklich angekommen sind. Von den Kosten mal abgesehen.