Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Petition: Leistungen von Krankenkassen  (Gelesen 3859 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wildhorse64

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Petition: Leistungen von Krankenkassen
« am: 24. Juni 2018, 08:57:03 »
Wir brauchen auch Eure Hilfe !

Die Krankenkassen weigern sich 100.000-fach lebenswichtige Leistungen zu erbringen und die Kosten für Hilfsmittel zu übernehmen ! Wer hat schon ähnliches Erleben müssen ? Um dem ein Schritt weit entgegenzuwirken, helfen Sie bitte in dem Sie diese Petition unterschreiben:

https://chn.ge/2xNlWbH


Zur Sache:

Herr Wolfgang Krause hat ein schweres Adipositas. Er wiegt bei einer Körpergröße von 179 cm ca 158 kg. Da er Neuroleptika nehmen muss, deren Nebenwirkungen den Stoffwechsel derartig beeinflussen, ist es kaum möglich eine ausreichende Gewichtsreduzierung herbeizuführen. Herr K. bezieht EU-Rente und ergänzende Grundsicherung. Ebenso ist Herr K zu 50 % Schwerbehindert.

Bedingt durch die sich daraus ergebende anatomische und physiologische Veränderung des Körpers, ist Herr K. nicht mehr in der Lage, nach dem Gang auf die Toilette, sich selbst zu reinigen und die notwendige Körperhygiene vorzunehmen.


Auf die Empfehlung eines Freundes hat Herr K nun bei seiner Krankenkasse ein sog. Dusch-WC beantragt. Durch seine eigene Recherche fand Herr K. heraus, dass die Produkte der Marke Mewatec, die preiswertesten sind und reichte einen Kostenvoranschlag bei seiner Krankenkasse ein.

https://wacor.de/duschwc-mewatec-e900.html

Ferner hat Herr K. von seinem Hausarzt ein Attest bekommen, in der die Notwendigkeit für so eine Hilfe deutlich beschrieben wird. Insbesondere sei hier hervorgehoben, dass es, durch die nicht mehr gegebene Hygiene, bereits sehr unangenehme dermatologische Hautirritationen gibt.

Die Krankenkasse lehnt diese Kostenübernahme ab. Die Krankenkasse lehnt die Kostenübernahme mit der Begründung ab, das Herr K. kein "Ohnhänder" sei und das es zumutbar wäre, sich nach jedem Gang zur Toilette abzuduschen.

Ein Gerichtsverfahren bei einem deutschen Sozialgericht kann bisweilen 3-5 Jahre dauern. Dieser Zeitraum alleine ist kaum erträglich. Von daher möchte ich Sie bitten, diese Petition zu unterstützen, um ggf. hoffen zu können, das Herr K nicht nur seine dringend benötigte Hilfe bekommt, sondern diese auch so bald als möglich.

Vielen Dank

Offline Lottohans

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
  • Casinoanbieter
    • Casinoanbieter.de
Re: Petition: Leistungen von Krankenkassen
« Antwort #1 am: 27. Juni 2018, 19:04:22 »
Gute Aktion. Ich werde mich auch an der Petition beteiligen. Es gibt leider viele Fälle, bei denen sich die Krankenkassen quer stellen, obwohl sie helfen müssten. Besonders bei Umbauten im Haus/Wohnung für ältere Menschen stellen die sich völlig übertrieben kompliziert an.

Gast29894

  • Gast
Re: Petition: Leistungen von Krankenkassen
« Antwort #2 am: 27. Juni 2018, 21:06:55 »
Man sollte wohl eher die Pflegekasse hiermit anschreiben. Und am besten gleich einen Pflegegrad beantragen.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1930
Re: Petition: Leistungen von Krankenkassen
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2018, 17:16:51 »
Also jetzt ohne mal auf die Petition einzugehen hab ich mir die Produktpalette der Firma mal angesehen und die Toiletten sin alle nur bis 160 kg belastbar. Die haben zwar immer wohl auch etwas Sicherheitsabstand in der Rechnung dennoch würde ich mir nicht gerade eine holen wo die Belastbarkeit schon am oberen Ende ist zumal es durchaus sein kann das die betroffene Person noch zunimmt.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline cherrylady18

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 461
Re: Petition: Leistungen von Krankenkassen
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2018, 12:50:07 »
Wildhorse64 ,

ich werde die Petition unterschreiben. Ich frage mich aber warum Du nicht über eine Magen OP nachgedacht hast. Ist zwar auch nicht ganz einfach dies bei der KK durchzusetzen. Aber mit einem guten Arzt ist es machbar.

Ich habe im letzten Jahr eine Magen OP machen lassen. Der Kampf gegen die KK war zwar lang, aber zum Schluß habe ich danke meiner Ärzte den Kampf gewonnen.
Nach der OP verliert man ca. 50-60% seines Übergewichtes. Bei mir waren es sogar 83%.

Auch die durch das enorme Übergewicht entstandenen gesundheitlichen Nebenwirkungen haben sich deutlich verbessert.
Diabetes ist deutlich zurückgegangen. Die Gelenke schmerzen nicht mehr. Ich kann mich wieder besser bewegen. Kann wieder lange Spaziergänge machen. Meine Fettleber bin ich auch losgeworden.

Man muss allerdings auch sehr viel dafür tun.
Z.B. Rehasport 2 Std. die Woche. Teilnahme an Ernährungstherapie.

An Deiner Stelle würde ich es mir überlegen und diesen Schritt machen. Du kannst nur gewinnen.
Aber trotzdem würde ich erst einmal den von Dir eingeschlagenen Weg gehen.


Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5956
Re: Petition: Leistungen von Krankenkassen
« Antwort #5 am: 04. Oktober 2018, 17:40:04 »
TE war hier letztmalig online :

Zitat
Letzter Besuch:
    24. Juni 2018, 08:59:49