Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bedingungsloses Grundeinkommen  (Gelesen 18244 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6645
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #91 am: 28. August 2018, 10:21:42 »
 :lachen: Wo muß ich hin? :mocking:

Offline selbiger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 118
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #92 am: 30. August 2018, 07:37:36 »
hmm..naja..alles nicht mehr das was es mal war..

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 911
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #93 am: 30. August 2018, 10:49:23 »
Befürworter des BGE sollten sich vor allem darüber im Klaren sein, dass als logische Konsequenz sämtliche Sozialleistungen des Staates wegfallen.

Das fängt bei den Leistungen nach den SGB an, geht über Kindergeld, Medikamentenzuzahlungen, BAföG, Wohngeld, Kostenübernahme Schulbedarf, Klassenfahrt, Befreiung "GEZ" weiter und reicht bis zur Gewährung von BerH/PKH.
Davon abgesehen, dass Wohnkosten und Krankenversicherung selbst zu zahlen sind. Wie "weit" man da mit 1000,- oder auch 1500,- € kommt, kann sich wohl jeder selbst ausrechnen. Insbesondere als chronisch kranker Mensch oder falls sonstige Sonderbedarfe (Nahrungsmittel, Hilfsmittel) vorliegen.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #94 am: 30. August 2018, 10:54:09 »
Befürworter des BGE sollten sich vor allem darüber im Klaren sein, dass als logische Konsequenz sämtliche Sozialleistungen des Staates wegfallen.

Das fängt bei den Leistungen nach den SGB an, geht über Kindergeld, Medikamentenzuzahlungen, BAföG, Wohngeld, Kostenübernahme Schulbedarf, Klassenfahrt, Befreiung "GEZ" weiter und reicht bis zur Gewährung von BerH/PKH.
Davon abgesehen, dass Wohnkosten und Krankenversicherung selbst zu zahlen sind. Wie "weit" man da mit 1000,- oder auch 1500,- € kommt, kann sich wohl jeder selbst ausrechnen. Insbesondere als chronisch kranker Mensch oder falls sonstige Sonderbedarfe (Nahrungsmittel, Hilfsmittel) vorliegen.

Das ist ein !radikales! Finanzierungs-Modell. Kann man so machen, sollte man aber nicht.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16156
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #95 am: 30. August 2018, 10:56:55 »
@TzD

Irgendwo hier im Thread hatte der TE doch dafür Lösungsvorschläge: die Sozialämter müssen natürlich bleiben. Wenn die Kohle für die Miete nicht reicht: dazuverdienen oder umziehen.

Mach's doch nicht so kompliziert ...  :grins:
__________________

Uuuuups, der TE war aber schnell ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10528
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #96 am: 30. August 2018, 10:59:40 »
Zitat von: TazD am 30. August 2018, 10:49:23
Befürworter des BGE sollten sich vor allem darüber im Klaren sein, dass als logische Konsequenz sämtliche Sozialleistungen des Staates wegfallen.


Wie kommst du darauf ?Wo ist deine Aussage nachzulesen, das es so gestaltet wird?
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16156
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #97 am: 30. August 2018, 11:02:44 »
Waren wir nicht schon genau an dieser Stelle?

Genau DAS ist doch die logische Konsequenz der "Hartz-IV-muss-weg-Fraktion"! Irgendjemand muss doch die Miete bezahlen und für den vollen Kühlschrank sorgen!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10528
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #98 am: 30. August 2018, 11:07:57 »
Zitat von: Hexe am 27. August 2018, 19:55:47
Zitat von: Orakel am 27. August 2018, 19:46:08

    Genau DAS ist doch die logische Konsequenz der "Hartz-IV-muss-weg-Fraktion"! Irgendjemand muss doch die Miete bezahlen und für den vollen Kühlschrank sorgen!


Wen meinst du denn damit ?


LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 911
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #99 am: 30. August 2018, 11:09:17 »
Zitat von: TazD am 30. August 2018, 10:49:23
Befürworter des BGE sollten sich vor allem darüber im Klaren sein, dass als logische Konsequenz sämtliche Sozialleistungen des Staates wegfallen.
Wie kommst du darauf ?Wo ist deine Aussage nachzulesen, das es so gestaltet wird?
LG Hexe
Das lässt sich nirgends nachlesen. Wie bereits geschrieben habe, ist das die logische Konsequenz. Wer lesen kann, ist eben doch klar im Vorteil.

Warum sollte es ein BGE geben und obendrauf noch Sozialleistungen?
Also 1.500,- € plus Kindergeld plus KdU plus gezahlte KV plus Sonderbedarfe plus ...... ?

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6645
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #100 am: 30. August 2018, 11:09:36 »
Zitat von: TazD am 30. August 2018, 10:49:23
Befürworter des BGE sollten sich vor allem darüber im Klaren sein, dass als logische Konsequenz sämtliche Sozialleistungen des Staates wegfallen.


Wie kommst du darauf ?Wo ist deine Aussage nachzulesen, das es so gestaltet wird?

Eigene Ideen hast du ja auch nicht. Du bist mehrmals gefragt worden.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #101 am: 30. August 2018, 11:13:10 »
Das lässt sich nirgends nachlesen. Wie bereits geschrieben habe, ist das die logische Konsequenz. Wer lesen kann, ist eben doch klar im Vorteil.

Warum sollte es ein BGE geben und obendrauf noch Sozialleistungen?
Also 1.500,- € plus Kindergeld plus KdU plus gezahlte KV plus Sonderbedarfe plus ...... ?

Falls das die logische Konsequenz ist, dann erkläre mal haarklein deine Logik.

Standard-Sozialleistungen würden über kurz oder lang auf jeden Fall entfallen. Für besondere Bedarfe gilt was anderes.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16156
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #102 am: 30. August 2018, 11:18:25 »
Standard-Sozialleistungen würden über kurz oder lang auf jeden Fall entfallen.

Welche??? Was ist Standard???

Für besondere Bedarfe gilt was anderes.

Welche??? Was gilt???
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #103 am: 30. August 2018, 11:23:44 »
Standard-Sozialleistungen würden über kurz oder lang auf jeden Fall entfallen.

Welche??? Was ist Standard???

Für besondere Bedarfe gilt was anderes.

Welche??? Was gilt???

Das spielt an dieser Stelle doch gar keine Rolle. Das ist ja so, als wenn du irgendwo hinfahren willst, dir die Route aber nur dort ansehen willst, wie sie direkt an der Zieladresse ist. Und falls es ein holpriger Feldweg ist, fahr ich gar nicht erst hin, wie?

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16156
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #104 am: 30. August 2018, 11:25:40 »
Super Vergleich!  :lachen:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)