Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bedingungsloses Grundeinkommen  (Gelesen 16330 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 10426
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #105 am: 30. August 2018, 11:26:01 »
Zitat von: Anne-Suvi am 30. August 2018, 11:09:36
Eigene Ideen hast du ja auch nicht. Du bist mehrmals gefragt worden.

Wie kommst du zu einer Behauptung.Oder soll ich es anmaßend nennen?
Muss ich meine Ideen / Vorstellungen hier rein schreiben ?Etliche Kommentare zeigen mir ,dass das Sinnlos ist.
Und deshalb  :bye: zu diesem Thema.
LG Hexe

Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #106 am: 30. August 2018, 11:29:03 »
Super Vergleich!  :lachen:

Ja, das ist es. Falls es nämlich nicht so wäre, würdest du jetzt Fehler in der Analogie nachweisen. Aber es kommt ja nichts Substantielles von dir.

Genau wie mit der "logischen Konsequenz" des anderen Teilnehmers. Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.

Leute, falls ihr es mit dem Nachdenken nicht so habt, überlaßt das am besten anderen und wählt weiter CDU.
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 11:54:03 von Harry_X »

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15631
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #107 am: 30. August 2018, 11:35:20 »
Dir fehlen offensichtlich selbst überzeugende Argumente! Das Manko lässt sich übrigens durch Beleidigungen auch nicht ausgleichen!

Besser wird's hier offensichtlich nicht mehr ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #108 am: 30. August 2018, 11:51:18 »
Dir fehlen offensichtlich selbst überzeugende Argumente! Das Manko lässt sich übrigens durch Beleidigungen auch nicht ausgleichen!

Besser wird's hier offensichtlich nicht mehr ...

Ich bin deinem letzten "Argument" (bei dem es wieder nur um die Finanzierung ging - das Thema wollte ich in diesem Thread ausschließen) mit einem Vergleich beigekommen, der erläutert, daß die endgültige Klärung dieser Fragen für die Finanzierung unwesentlich ist. Darauf wußtest du kein Gegenargument. Dann sagst du, mir fehlen die Argumente.

Du akzeptierst einfach keine Argumente, die deiner Überzeugung entgegen stehen. Das ist so ähnlich wie mit Theisten, die selbst bei Widerlegung aller Argumente für die Existenz eines Gottes, immer noch an Gott glauben und am Ende wieder von einer sprechenden Schlange anfangen. Sinnlos95.

Beziehst du Hartz IV? Interessiert dich da, wie das finanziert wird? Und denkst du mal darüber nach, daß Leute wie ich, die relativ gut verdienen, über die Steuern einen bürokratischen Komplex mitfinanzieren, der Leute drangsaliert? Warum sollte dich die Finanzierung interessieren, falls es ein BGE gibt? Was genau ändert sich dann, daß du plötzlich meinst, die Finanzierung ginge dich irgendwas an?

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15631
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #109 am: 30. August 2018, 11:56:38 »
Beziehst du Hartz IV? Interessiert dich da, wie das finanziert wird?

Dazu gebe ich aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Auskunft!

Wie wäre aber, wenn du mal meine Fragen aus Antwort #102 beantworten würdest. Die haben ja mit Finanzierungsfragen nichts zu tun.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 10426
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #110 am: 30. August 2018, 12:09:49 »
Zitat von: Harry_X am 30. August 2018, 11:51:18
Und denkst du mal darüber nach, daß Leute wie ich, die relativ gut verdienen, über die Steuern einen bürokratischen Komplex mitfinanzieren, der Leute drangsaliert?

 :sehrgut:

Nicht mal im Strafrecht wird den Menschen Nahrung ,Obdach und die Krankenversicherung verwehrt.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 874
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #111 am: 30. August 2018, 12:21:33 »
Und deshalb  :bye: zu diesem Thema.
LG Hexe
Ich habe, insbesondere vor dem Hintergrund meiner Frage, nichts anderes erwartet.

Genau wie mit der "logischen Konsequenz" des anderen Teilnehmers. Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.
Ich hätte schon eine. Aber da eh keine erwartet wird, tu ich dir doch den Gefallen und erfülle deine Erwartungshaltung auch. Nicht, dass dein kleines Weltbild noch ins Wanken gerät.

Online Hexe

  • Mentor
  • *****
  • Beiträge: 10426
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #112 am: 30. August 2018, 12:24:41 »
 :sleep: :bye:
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Online eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2180
  • Wo gehobelt wird …….
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #113 am: 30. August 2018, 12:50:50 »
Immer diese Pille "BGE.
Mal übersetzt mit noch weniger Sozialstaat „durch effizients“ soll also Sozialstaat und Sicherheit entstehen?  Das von angeblich „Linken“ die sich genauso übertölpeln lassen wie einst die SPD .. Murrx, wie einfach ist es doch H4 zu entschärfen zb Vermögensgedöns und Sanktion gemache  ist auch schnell mal gemacht
Aber nein Katja Kipping ist der Schröder der Linken nen“ U-Boot“


Online AlterGaul

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 811
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #114 am: 30. August 2018, 12:59:45 »
Nicht mal im Strafrecht wird den Menschen Nahrung ,Obdach und die Krankenversicherung verwehrt.
Dafür werden im Strafrecht andere elementare Dinge verwehrt. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
Was hat diese Diskussion mit Strafrecht zu tun?
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #115 am: 30. August 2018, 13:17:44 »
Beziehst du Hartz IV? Interessiert dich da, wie das finanziert wird?

Dazu gebe ich aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Auskunft!

Wie wäre aber, wenn du mal meine Fragen aus Antwort #102 beantworten würdest. Die haben ja mit Finanzierungsfragen nichts zu tun.

Die Frage "Interessiert dich bei Hartz IV, wie das finanziert wird?" ist datenschutzrelevant? Das kann man alles nachlesen.

Nein, diese Argumentationsweise ist typisch: Die erste Frage wäre vllt datenschutzrelevant. Dann hast du eine Ausrede, diese nicht zu beantworten. Diese Ausrede wendest du dann kurzerhand auch auf die anderen Fragen an.
Und du willst ernsthaft behaupten, daß du über diese Dinge nachdenkst?

zu #102: Die Frage ist hinreichend beantwortet worden - du willst nur die Antwort nicht akzeptieren. Wie bereits beschrieben.


Jetzt zu:
Genau wie mit der "logischen Konsequenz" des anderen Teilnehmers. Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.
Ich hätte schon eine. Aber da eh keine erwartet wird, tu ich dir doch den Gefallen und erfülle deine Erwartungshaltung auch. Nicht, dass dein kleines Weltbild noch ins Wanken gerät.

Woraus entnimmst du, daß ich keine Antwort erwarte? Ich schrieb "es wird keine kommen" und das ist was völlig anderes. Das ist eine Prognose, keine Erwartung.
Und du hast dich auch diesmal um die Antwort herumgedrückt, diesmal mit einer fadenscheinigen Ausrede "ich tu ja nur, was von mir erwartet wird". Völlig ohne Substanz. Dann wird natürlich noch "ein kleines Weltbild" unterstellt. Du weißt gar nicht, welches Weltbild ich habe. Das wird meistens von denen unterstellt, die selbst ein kleines Weltbild haben, sich aber nicht vorstellen können, daß es noch andere geben könnte, die weit über das eigene hinausgehen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15631
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #116 am: 30. August 2018, 13:21:45 »
zu #102: Die Frage ist hinreichend beantwortet worden ...

Wo??? Mach doch mal Butter bei die Fische!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 874
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #117 am: 30. August 2018, 13:25:57 »
Jetzt zu:
Genau wie mit der "logischen Konsequenz" des anderen Teilnehmers. Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.
Ich hätte schon eine. Aber da eh keine erwartet wird, tu ich dir doch den Gefallen und erfülle deine Erwartungshaltung auch. Nicht, dass dein kleines Weltbild noch ins Wanken gerät.

Woraus entnimmst du, daß ich keine Antwort erwarte? Ich schrieb "es wird keine kommen" und das ist was völlig anderes. Das ist eine Prognose, keine Erwartung.
Und du hast dich auch diesmal um die Antwort herumgedrückt, diesmal mit einer fadenscheinigen Ausrede "ich tu ja nur, was von mir erwartet wird". Völlig ohne Substanz.
Wenn du schon klugscheißerst, dann doch bitte richtig. Du hast nicht geschrieben "es wird keine kommen", sondern "Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.". Wenn du ohnehin prognostizierst, dass keine Erklärung nachgereicht wird, warum erwartest du dann aber eine?
Nachdem ich mich ja "auch diesmal" um eine Antwort gedrückt habe, zeige mir doch bitte auf, wo ich das schon mal getan habe.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #118 am: 30. August 2018, 13:35:24 »
Wenn du schon klugscheißerst, dann doch bitte richtig. Du hast nicht geschrieben "es wird keine kommen", sondern "Da wird garantiert keine Erklärung nachgereicht.". Wenn du ohnehin prognostizierst, dass keine Erklärung nachgereicht wird, warum erwartest du dann aber eine?
Nachdem ich mich ja "auch diesmal" um eine Antwort gedrückt habe, zeige mir doch bitte auf, wo ich das schon mal getan habe.

Also gut. Meinetwegen kann das als "Erwartung" aufgefaßt werden. Und warum genau fühlst du dich genötigt, genau das zu tun, was meiner Erwartungshaltung entspricht?

Offline TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 874
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #119 am: 30. August 2018, 13:45:51 »
Ich fühle mich zu gar nichts genötigt. Erneut eine Fehleinschätzung.