Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bedingungsloses Grundeinkommen  (Gelesen 19945 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #120 am: 30. August 2018, 13:50:30 »
Ich fühle mich zu gar nichts genötigt. Erneut eine Fehleinschätzung.

Doch, du fühlst dich genötigt, eine Ausrede zu finden, der eigentlichen Frage auszuweichen. Ansonsten würdest du nicht so lange darauf herumreiten.
Du hast ja jetzt genügend Zeit gehabt, drüber nachzudenken. Also:

"Als logische Konsequenz fallen sämtliche Sozialleistungen des Staates weg" ist deine Hypothese. Wie genau ist die zu untermauern?


Online TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 952
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #121 am: 30. August 2018, 13:53:52 »
Ich musste da gar nicht lange drüber nachdenken, da mir die Erklärung bekannt ist. Von daher brauche ich auch keine Ausrede. Dritte Fehleinschätzung.

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #122 am: 30. August 2018, 13:55:31 »
Ich musste da gar nicht lange drüber nachdenken, da mir die Erklärung bekannt ist. Von daher brauche ich auch keine Ausrede. Dritte Fehleinschätzung.


Die Erklärung zur Aussage, daß du Ausreden suchst, um der Beantwortung der Frage zu entgehen, ist dir bekannt? Ja, das ist ja schön. Dann lass mal hören.


Dann mache ich das auch mal so:

Meine Hypothese:   1+1 = 3
Beweis: Die Erklärung dafür ist mir bekannt. Daher brauche ich sie nicht weiter erläutern. Hypothese ist verifiziert.
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 14:10:55 von Harry_X »

Online TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 952
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #123 am: 30. August 2018, 14:09:18 »
Deine durschaubaren Versuche schwarzer Pädagogik nebst Wortverdrehung kannst du woanders anbringen. Es langweilt mich.   

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #124 am: 30. August 2018, 14:11:53 »
Deine durschaubaren Versuche schwarzer Pädagogik nebst Wortverdrehung kannst du woanders anbringen. Es langweilt mich.   

Du hast damit angefangen. Und das langweilt MICH. Aber ich geb mich trotzdem damit ab.

Online TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 952
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #125 am: 30. August 2018, 14:24:51 »
Deine durschaubaren Versuche schwarzer Pädagogik nebst Wortverdrehung kannst du woanders anbringen. Es langweilt mich.   
Du hast damit angefangen. Und das langweilt MICH. Aber ich geb mich trotzdem damit ab.
Mimimimi..... Er hat angefangen!  :lachen:

Dann mache ich das auch mal so:

Meine Hypothese:   1+1 = 3
Beweis: Die Erklärung dafür ist mir bekannt. Daher brauche ich sie nicht weiter erläutern. Hypothese ist verifiziert.
Du kannst das natürlich gerne glauben, was ich dir auch zutraue. Von einer Verifizierung meiner "Hypothese" habe ich nirgends etwas geschrieben.

Du darfst mir auch gerne das Gegenteil beweisen.
Im Übrigen warte ich immer noch darauf, dass du mir darlegst, wo ich mich denn "auch diesmal" um eine Antwort drücke, wie in #115 von dir unterstellt und in #117 bereits von mir nachgefragt.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #126 am: 30. August 2018, 14:32:37 »
Ich weiß es immer noch nicht:

1. Was sind Standard-Sozialleistungen
2. Was sind nach Einführung des BGE Sonderbedarfe?

Aber Analogie-Harry wird darauf wohl keine Antwort wissen ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #127 am: 30. August 2018, 14:34:33 »
Ich weiß es immer noch nicht:

1. Was sind Standard-Sozialleistungen
2. Was sind nach Einführung des BGE Sonderbedarfe?


Les den Thread durch. Meinst du, ich tipp jetzt alles noch mal? Und wenn du dann immer noch keine Antwort hast: lern lesen. Und verstehen.





Dann mache ich das auch mal so:

Meine Hypothese:   1+1 = 3
Beweis: Die Erklärung dafür ist mir bekannt. Daher brauche ich sie nicht weiter erläutern. Hypothese ist verifiziert.
Du kannst das natürlich gerne glauben, was ich dir auch zutraue. Von einer Verifizierung meiner "Hypothese" habe ich nirgends etwas geschrieben.

Es spielt keine Rolle, ob ich das "glaube". Nach deiner Methode habe ich festgestellt, daß 1+1=3 wahr ist. Und wenn du meinst, daß deine Hypothese deswegen wahr ist, weil du es glaubst, daß sie wahr ist, bist du auf dem Holzweg.

Es spielt keine Rolle, ob du was von Verifizierung deiner Hypothese geschrieben hast. Du hast eine aufgestellt und deine Verifizierung lautet, die Erklärung dafür sei dir bekannt. Das magst du als gültig empfinden, jeder andere wird sich an den Kopf fassen.

Du willst deine "logische Konsequenz" nicht erklären. Warum sollte man das nicht wollen, sofern es sich um ein logisch nachvollziehbares Konstrukt handelt?
Weil es zumindest nicht logisch nachvollziehbare Schlußfolgerungen innerhalb des Konstrukts gibt. Am Ende steht deine Hypothese als falsifiziert da, und das willst du vermeiden.
Im Prinzip ist es doch egal, ob die Hypothese verworfen werden kann oder nicht. Aber eben nur dann, falls man sich des Themas sachlich annähern will.
In allen anderen Fällen wirst du auf deiner Hypothese beharren, egal, ob sie verworfen werden kann oder nicht, und dann ist das nur noch ein Ego-Problem. Das mußt du aber mit dir selbst ausfechten. Das ist nicht das Thema.
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 14:50:39 von Harry_X »

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #128 am: 30. August 2018, 14:37:16 »
Die entsprechenden Nummern der Beiträge würden mir schon reichen; musst nicht alles abtippen ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2555
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #129 am: 30. August 2018, 14:42:41 »
 :clever:
Der nächste "Sinnlos-Diskussion-Thread" der alsbald geschlossen wird.  :yiepieh:
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #130 am: 30. August 2018, 14:44:53 »
 :schock:  Hoffentlich verpassen wir dadurch nicht die Einführung des BGE!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10682
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #131 am: 30. August 2018, 14:49:39 »
@Harry_X, lesen und verstehen ist schon eine Kunst hier.

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, um in Erfahrung zu bringen, wie Menschen in Deutschland, die Hartz IV-Leistungen empfangen, über die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens denken.

Keine Sanktionen mehr, keine VuE (Zwangsehen),kein Kindergeld klau mehr usw.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #132 am: 30. August 2018, 14:54:41 »
:schock:  Hoffentlich verpassen wir dadurch nicht die Einführung des BGE!

Weißt du, du hast in deiner Signatur folgendes zu stehen:

"Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)"

Warum wendest du das nicht auf dich selbst an?

Online eder

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2354
  • Wo gehobelt wird …….
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #133 am: 30. August 2018, 15:00:40 »
Zitat von: Orakel am 30. August 2018, 14:44:53
:schock:  Hoffentlich verpassen wir dadurch nicht die Einführung des BGE!
Das wohl eher nicht,  so sitzen wir beim stoischen weiter so, unweigerlich mit in der ersten Reihe bei der Fahrt gegen den Baum.
Von daher kann ich auf das Weiter so auch gerne verzichten.   :sleep:

@Harry_x
Übrigens die Gedankengange des BGE stammen  direkt von Friedman eine  Ikone der Chicago Boys. Wohl mehr aus Verlegenheit ,nicht noch das auffällt wie unausgegoren doch seine Ökonomischen Theorien sind.
BGE ist zu Ende gedacht :eine Dystrophie

« Letzte Änderung: 30. August 2018, 15:18:36 von eder »

Offline Harry_X

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bedingungsloses Grundeinkommen
« Antwort #134 am: 30. August 2018, 15:27:18 »
Übrigens die Gedankengange des BGE stammen  direkt von Friedman eine  Ikone der Chicago Boys. Wohl mehr aus Verlegenheit ,nicht noch das auffällt wie unausgegoren doch seine Ökonomischen Theorien sind.
BGE ist zu Ende gedacht :eine Dystrophie


Dystrophie? Du meinst Dystopie, oder?

Es ist mir eigentlich egal, von wem das stammt. Die Idee wurde ja schon viel früher mal aufs Tapet gebracht, nur letztendlich durchgeführt wurde sie nie in geeignetem Umfang.
Mich interessieren ökonomische Theorien auch nur am Rande - die meisten können, wenn überhaupt, nur einen winzigen Teil des wirklichen Wirtschaftsgeschehen theoretisch durch ein Modell abdecken. Es gibt einfach zu viele Unbekannte und Akteure im Spiel. Falls es nämlich anders wäre, wären solche Ereignisse wie die Finanzkrise weit vorausschaubarer gewesen als nur von ein paar Außenseiter-Theoretikern, die idR nicht ernstgenommen wurden.
Über den Mindestlohn wurde auch oft genug gesagt, dann bräche die Wirtschaft zusammen. Also ich merk davon nichts.