Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Wie soll sich meine Mutter verhalten?  (Gelesen 3057 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« am: 10. Oktober 2018, 13:50:53 »
Im Jahre 2005 machte meine Mutter ihre letzte Steuererklärung für das Jahr 2004 als Arbeitnehmerin und Rentnerin.. Da sie dann ein halbes Jahr Rente bekam fragte sie schriftlich beim Finanzamt an ob sie noch ne Steuerklärung machen muss. Ihr wurde schriftlich mitgeteilt das dies nicht mehr notwendig sei bei ihrem Einkommen.

Heute also im Jahre 2018 bekam sie Post das ihre Steuerklärung von den Jahren 2013-2017 noch ausstehen würde. Nun ist sie ratlos, da sie sich, es wollte ja nie jemand was von ihr, weder das von dem Rentenversicherungsträger aufgehoben hat, noch hat sie ihre Bankauszüge lückenlos seit 2013 da.

Ich habe ihr geraten das beim Finanzamt auch so anzugeben und anzufragen wie die Lösung aussehen könnte. Sie will erst mal telefonieren, ich bin eher für schriftlich.

Was ratet ihr meiner Mutter?

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31868
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2018, 14:11:16 »
Heute also im Jahre 2018 bekam sie Post das ihre Steuerklärung von den Jahren 2013-2017 noch ausstehen würde. Nun ist sie ratlos, da sie sich, es wollte ja nie jemand was von ihr, weder das von dem Rentenversicherungsträger aufgehoben hat, noch hat sie ihre Bankauszüge lückenlos seit 2013 da.

Sie hat ihre jährliche Rentenbezugsmitteilung weggeworfen?  :schock: Die kann man aber im Zuge der Steuererklärung anfordern, dem Finanzamt liegen die Daten ja bereits vor.

Kontoauszüge helfen bei den Steuererklärungen auch nicht.

Lies dich mal hier durch.

Das ist auch noch interessant.
Zitat
Hat das Finanzamt Grund zu der Annahme, dass Ihre Einkünfte über dem Grundfreibetrag liegen, wird es Sie auffordern, eine Steuererklärung abzugeben – im schlechtesten Fall auch rückwirkend bis zum Jahr 2005. Auf das Schreiben vom Amt sollten Sie auf jeden Fall reagieren und wenn nötig um Fristverlängerung bitten. Ansonsten fallen gegebenenfalls happige Verzugszinsen an. Außerdem können die Beamten Ihre Steuer schätzen – und es ist unwahrscheinlich, dass Sie dabei gut wegkommen.

Befreiung ist möglich

Liegt Ihr gesamtes Einkommen unter dem steuerfreien Existenzminimum, dann können Sie sich von der Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung befreien lassen. Viele Finanzämter handhaben das relativ unbürokratisch: Eine Aufstellung der Einnahmen und der dazugehörigen Werbungskosten und Freibeträge reicht oft aus, um die Beamten zu überzeugen.

Ist abzusehen, dass Ihre Einnahmen in den nächsten Jahren nicht nennenswert steigen, können Sie auch eine Nichtveranlagungsbescheinigung beantragen.
Quelle
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #2 am: 15. Oktober 2018, 12:28:29 »
Sheherazade,

danke für Deine Antwort und den Hinweis.

So wir haben angerufen. Ergebnis, das Einkommen des Rentenversicherungsträgers wird zugeschickt und die Formulare müssen im Finanzamt selbst abgeholt werden.

Die Finanzbeamtin war sehr freundlich und hat erklärt das es schon richtig ist das es damals so war dass das Einkommen meiner Mutter damals noch so niedri war, aber durch die etlichen Rentenerhöhungen könnte eine Steuerpflicht entstanden sein. Un das soll jetzt überprüft werden durch die Steuererklärungen.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #3 am: 16. Oktober 2018, 13:56:55 »
So nun waren wir zum Finanzamt und haben uns die Formulare geholt. Einige Unterlagen haben wir schon mitgehabt und stimmnten schon mal mit der Fnanzbamtin ab in welchem Umfang Belege zu erbringen sind. Dabei erfuhren wir das die Aufwandsentschädigungg und die Mieteinnahme wegen fehlender Gewinnabsicht nicht in der Steuerklärung anzugeben sind. Das wurde uns auch gleich schriftlich mirgegeben und ich habs hleich abgeheftet damit wir das als Beweis da haben

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #4 am: 26. November 2018, 00:11:00 »
So inzwischen kamen die Steuerbescheiide. Trotz Schwerbehinderung wurde sie auf ca. 50 Euro im Monat steuerlich eingestuft.Auch für die nächsten Jahre.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Maunzi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 862
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #5 am: 28. November 2018, 21:27:58 »
So inzwischen kamen die Steuerbescheiide. Trotz Schwerbehinderung wurde sie auf ca. 50 Euro im Monat steuerlich eingestuft.Auch für die nächsten Jahre.

Angela

Wurde die Schwerbehinderung denn nachgewiesen um den gewissen Freibetrag (abhängig der Höhe des GDB) auszuschöpfen? Oder ist das bereits nach Abzug dieses Freibetrages?

Wieso für die nächsten Jahre? o.O Kenne das nur so das man die Steuererklärung abgibt und dann die entsprechenden Bescheide erhält wieviel zu zahlen ist - aber nicht für die Zukunft?

https://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/soziales/schwerbehinderung/steuern/ schaut mal wieviel wirklich berücksichtigt wurde und ggf noch zu berücksichtigen ist (höhere Aufwendungen zB). Noch habt ihr ja etwas Zeit für einen Widerspruch. Aber keine Fristen verstreichen lassen!

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #6 am: 28. November 2018, 21:45:30 »
Also meine Mutter ist zufrieden das sie nicht gezwungen ist eine Steuerklärung machen zu müssen. Selbstverständlich wurde der Schwerbehindertenausweis mit angegeben.

Habs schon geprüft und meine Mutter ist och gut bei weg gekommen. Ist ja jetzt nur soviel weil sie für 5 Jaghre aufeinmal zahlen muss. In Zukunft zahlt sie alle 3 Monate.

Angela

Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Maunzi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 862
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #7 am: 28. November 2018, 21:47:40 »
Hmm weiß nur nicht wie das läuft wenn das FA irgendwann mal feststellen sollte, dass sie doch mehr hätte zahlen müssen als die 50 und dann doch noch ne hohe Summe kommen sollte? Wärs da nicht sinnvoller selbst in der Offensive zu sein und die Erklärungen einmal im Jahr zu machen? Nur um auf nr Sicher zu gehen?

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #8 am: 28. November 2018, 22:04:44 »
Das haben wir uns auch überlegt.

Aber Steuern sind erst mal dann entrichtet. Man kann dann nicht sagen das sie keine gezahlt hat. Und da sie erst mal im System ist wird man dann schon in spätestens 5 Jahren meine Mutter einstufen, zumal die Zahlen ja eh gemeldet werden.

War ja jetzt auch so. Meine Mutter hat nie irgendwas vom Rententräger erhalten, aber dem Finanzamt lagen die Zahlen ja seit 2013 schon vor.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Maunzi

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 862
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #9 am: 28. November 2018, 22:14:18 »
Naja meine da weniger das man ihr vorwirft nix bezahlt zu haben - sondern darum wieder 5 Jahre direkt nachholen zu müssen an Steuererklärungen und ggf im schlechtesten Fall wenn sie zu dem Zeitpunkt das alles selbst nicht mehr kann bleibts an dir hängen... und wenn dann wieder Unterlagen fehlen wird das böse beim Wiederbeschaffen.

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #10 am: 28. November 2018, 22:20:30 »
Meine Mutter war Lehrerin. Also keine Ahnung von Buchhaltung/Steuern. Das muss ich dann als gelernter Buchhalter/Steuerfachkraft machen. Und meine Mutter lässt schon lange ihre  Überweisungen von mir tätigen.

Also blieb das ja alles schon an mir hängen.

Angela

Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31868
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #11 am: 29. November 2018, 06:46:31 »
Das muss ich dann als gelernter Buchhalter/Steuerfachkraft machen.

Und du bist dir sicher, dass sie jetzt keine jährliche Steuererklärung abgeben muss? Hast du den Steuerbescheid vollständig gelesen? Wenn sie nämlich nur alle 3 Monate zahlen muss, sind das Einkommenssteuervorauszahlungen und dann muss man im Folgejahr bis Ende Mai eine Steuererklärung abgeben.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #12 am: 29. November 2018, 13:07:42 »
Also es steht nur da das meine Mutter Steuern zahlen muss, aber nichts von Abgabe einer Steuerklärung.

Ich als AN zahle doch auch Steuern jeden Monat und muss keine Steuerkläung machen. Zumindestens hat mich das FA noch nie dazu aufgefordert.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31868
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #13 am: 29. November 2018, 13:15:51 »
Ich habe, ehrlich gesagt, keine große Lust, dir

als gelernter Buchhalter/Steuerfachkraft

jetzt das gesamte Steuerfestsetzungsverfahren zu erklären.

Lies dir die Bescheide mal richtig durch und achte auf das Kleingedruckte sowie auf Begriffe wie Einkommensteuervorauszahlung.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Angela1968

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9303
Re: Wie soll sich meine Mutter verhalten?
« Antwort #14 am: 29. November 2018, 13:20:59 »
Brauchst Du auch nicht. Noch ist das Steuerjahr 2018 nicht zu Ende und die Steuern die bis 27.12.2018 zu entrichten sind wurden überwiesen und der Dauerauftrag für nächstes Jahr ist erst mal eingerichtet.

Wie Du ja schreibst ist also erst mal bis Ende Mai 2019 Zeit sich darüber schlau zu machen und etsprechend zu handeln.

Angela
Wer etwas möchte - sucht Wege
Wer etwas nicht möchte - sucht Gründe