Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unterlagen für den Amtsarzt und Schweigepflichtsentbindung  (Gelesen 357 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 750
Unterlagen für den Amtsarzt und Schweigepflichtsentbindung
« am: 03. Dezember 2018, 16:59:52 »
Moin Moin,

ich hatte vor kurzem das Erstgespräch mit meinem Sachbearbeiter, sie sieht mich auch nicht wirklich Arbeitsfähig. Hat sich nun das Gutachten vom ehemaligen JC zukommen lassen, als Schweigepflichtsentbindung. Sie wollte am liebsten vor Ort noch alle Ärzte haben, die ich so besuche.  :wand:  :schock:

Jetzt hat sie mir dieses dünne Blättchen mitgegeben was ihr in der Anlage seht. Ich wollte aber eh gerne meine Entbindung nehmen da wurde sie pampelig und meinte die könne Sie dann wahrscheinlich nicht akzeptieren.

EGV gab es nicht. Nächster Termin wenn das alte Gutachten da ist.

Dann war sie noch erstaunt wie gut ich mich auskenne, weil ich ja Papa pflege und wenn eh nur TZ gehen würde. Da war sie überrascht das ich so gut informiert bin. Was ihr sichtbar nicht passte und sie auch meinte ich solle meine Zeit lieber in was anderes investieren.

Kann ich jetzt trotzdem OAW einreichen wollte zum Jahresende zumindest davon nichts hören derzeit?

21 Tage OAW oder? Das heißt wenn ich zum 10.12 anfrage müsste ich doch bis Jahresende ca ruhe haben oder?

Liebe Grüße

Sylvergirl

Offline Sylvergirl

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 750
Re: Unterlagen für den Amtsarzt und Schweigepflichtsentbindung
« Antwort #1 am: 04. Dezember 2018, 19:45:41 »
Keiner?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14509
  • Optionskommune
Re: Unterlagen für den Amtsarzt und Schweigepflichtsentbindung
« Antwort #2 am: 05. Dezember 2018, 18:14:46 »
Zitat von: Sylvergirl am 04. Dezember 2018, 19:45:41
Keiner?
Zitat von: Sylvergirl am 03. Dezember 2018, 16:59:52
Jetzt hat sie mir dieses dünne Blättchen mitgegeben was ihr in der Anlage seht. Ich wollte aber eh gerne meine Entbindung nehmen da wurde sie pampelig und meinte die könne Sie dann wahrscheinlich nicht akzeptieren.
Das geht eigentlich sowieso nicht. Richtig wäre schon für jeden Arzt/Institution ein eigenes Blatt.
Aber wenn du eine eigene, der hier Entsprechenden, hast >Schweigepflichtsentbindung für den Amtsarzt<
passt es. Sollte sie sich weigern weil "nicht akzeptieren" ist das Ihr persönliches Problem.
Kl- Gesdprächsargument falls nötig: Da steht "Schweigepflichtsentbindung für den Amtsarzt" und deine Unterschrift, wenn überhaupt dann hat der Amtsarzt etwas dagegen zu haben was aber sicher nicht hat. (Hab ich als Beistand schon mal bei, einem besonders sturen SB benutzt)

Zitat von: Sylvergirl am 03. Dezember 2018, 16:59:52
Was ihr sichtbar nicht passte und sie auch meinte ich solle meine Zeit lieber in was anderes investieren.
ist wohl eine ganz (un)menschliche Person.

Zitat von: Sylvergirl am 03. Dezember 2018, 16:59:52
Kann ich jetzt trotzdem OAW einreichen wollte zum Jahresende zumindest davon nichts hören derzeit?

21 Tage OAW oder? Das heißt wenn ich zum 10.12 anfrage müsste ich doch bis Jahresende ca ruhe haben oder?
Ja, sollte aber erst ab Bewilligung gelten.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)