Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch  (Gelesen 1909 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 31549
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #60 am: 05. Dezember 2018, 13:16:08 »
Ich dachte das hat beim Amt keinerlei Relevanz  :schaem:

Falsch gedacht. Es wäre ein sehr wichtiges Argument gewesen. Aber gut, nun ist das Thema ja erstmal durch.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Jigg

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #61 am: 05. Dezember 2018, 13:19:05 »
Noch habe ich mein Schreiben nicht abgegeben.
Mein Schreiben basiert auf dem aus Beitrag #27.

Offline Jigg

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #62 am: 05. Dezember 2018, 21:23:23 »
Ich würde die Sache mit meinem Kind gerne noch irgendwie in dem Schreiben unterbringen. Wie schreibt man sowas am besten? Ich neige immer dazu alles aus meiner eigenen Sicht zu schreiben.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 50204
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #63 am: 07. Dezember 2018, 03:34:26 »
nach
Zitat
vgl Aktenzeichen: S33 AS 357/12 ER
vll.so:
"Zudem muss Ihnen sowohl aus der Leistungsakte sowie aus der Vermittlungsakte bekannt sein, daß ich durch die Betreuung eines Kleinkindes gebunden bin. (siehe auch §10 SGB II)"
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Jigg

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #64 am: 07. Dezember 2018, 12:54:23 »
Vielen Dank. Ich bin ein wenig mit §10 SGB II und "Fachliche Weisungen §10 SGB II" durcheinandergekommen. Jetzt sollte es mir klar sein.

Offline Jigg

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: EGV per Verwaltungsakt + äD + Geldentzug - Dringlichkeit sehr hoch
« Antwort #65 am: 12. Dezember 2018, 13:07:44 »
Ich hatte vor einiger Zeit wegen eines ähnlichen Schreibens den Datenschutzbeauftragten angeschrieben. Eine Antwort habe ich letzte Woche bekommen.
Grob zusammengefasst verletze ich meine Mitwirkungspflicht und werde dazu angehalten alles zu unterschreiben. Das JobCenter, so die Aussage, hätte mit den SPE nichts zu tun.
Ein sehr seltsamer Datenschutzbeauftragter.