Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mehrbedarf bei ALG II -> Maßnahme eines Behinderten  (Gelesen 211 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dyewitness

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Mehrbedarf bei ALG II -> Maßnahme eines Behinderten
« am: 06. Dezember 2018, 11:23:01 »
Hallo,

kurze Frage zu dem Thema:

Ab Ende Januar bin ich in einer 6 wöchigen Maßnahme zur beruflichen Wiedereingliederung (Meines Erachtens nach Qualifizierend nach Kapitel 10 SGB IX).

Somit stehen mir als durch das Versorgungsamt anerkannter Behinderter ja laut § 21 des SGB II Satz 4 35% des Regelsatzes als Mehrbedarf zu.

Gilt dies, so wie ich denke, taggenau, oder auf den Monat bezogen?

Spricht bekomme ich vom 23.01.2019 bis zum 05.03.2019 taggenau 35% mehr, oder pauschal von Januar bis März?

Wäre mir wichtig dies zu wissen für die richtige Formulierung des Antrages auf Mehrbedarf.

Danke.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14509
  • Optionskommune
Re: Mehrbedarf bei ALG II -> Maßnahme eines Behinderten
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2018, 17:55:11 »
:scratch:

Zitat von: dyewitness am 06. Dezember 2018, 11:23:01
Spricht bekomme ich vom 23.01.2019 bis zum 05.03.2019 taggenau 35% mehr, oder pauschal von Januar bis März?

Wäre mir wichtig dies zu wissen für die richtige Formulierung des Antrages auf Mehrbedarf.
Bevor gar nichts kommt.
Das dürfte für den Antrag egal sein da muss das JC richtig berechnen. An so was brauchst du dich eigentl. nicht abarbeiten. Im Ratgeber habe ich nichts dazu gefunden ausser den §. Aber vllt ist es da ja geschrieben kannst ja mal googeln.
Mehrbedarf bei chronischer Krankheit

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5201
Re: Mehrbedarf bei ALG II -> Maßnahme eines Behinderten
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2018, 23:46:45 »
Wäre mir wichtig dies zu wissen für die richtige Formulierung des Antrages auf Mehrbedarf.

Mehrkosten sind nur dann fällig, wenn sie (hier durch die besondere Situation) anfallen. Nach meinem bisherigen Wissen ist also nur der Zeitraum, in dem dieser "Mehrbedarf" auch besteht, maßgebend. Für Dich würde das bedeuten, das taggenau anerkannt und berechnet werden muss.
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.