Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen  (Gelesen 2136 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54502
Re: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #15 am: 13. Dezember 2018, 20:14:42 »
Also räum  ich jetzt erstmal alle persönlichen Daten bei der BA/Jobbörse ab und mach dann eine ZAF auf? Oder wie?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3203
Re: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #16 am: 13. Dezember 2018, 23:13:43 »
Zitat von: Beluga2 am 13. Dezember 2018, 18:26:41
Ich habe meinen Rechtsanwalt gefragt,
Klar er/sie/es hat gesagt usw.

Das glaubst doch nicht wirklich oder?
Dann mache ich ein Gewerbe auf, bin dann AG und sammel die Daten dort ein und verticke sie im Zwiebel Netz.

Da können die Händler auch gleich bei den Banken fragen, ob du genug Bares hast und als Kunde von Interesse bist.

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #17 am: 14. Dezember 2018, 01:15:29 »
Also räum  ich jetzt erstmal alle persönlichen Daten bei der BA/Jobbörse ab und mach dann eine ZAF auf? Oder wie?

Sicher nicht ganz so einfach. Die melden sich beim Amt und müssen freie Stelle darlegen und Amt schickt dann Vorschlag raus und natürlich auch ein Schreiben an die Firma, ob sich wer beworben hat.... So haben Sie keine Daten weitergegeben, aber "zwingen" den Arbeitslosen sich dort zu bewerben und somit seine Daten selbst dorthin zu schicken. Ergo wissen die dann auch, wer der Anonyme im Netz ist. Theoretisch könnte das Amt auch gleich die Daten weitergeben, aber das wäre ja illegal. Ergo, wie die Politiker es drehen, es gibt immer Wege ein Schlupfloch zu finden. Dir Firmen sind eben alle zu gerissen und die Politiker zu... naja, ich sage mal "antik", um hier keinen beleidigen zu wollen.

PS: Coolio, nicht falsch verstehen, ich habe schon verstanden, dass es von dir nicht ernst gemeint war^^

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3203
Re: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #18 am: 14. Dezember 2018, 17:53:54 »
Zitat von: Micha_112 am 14. Dezember 2018, 01:15:29
das wäre ja illegal.
Ja zumindest dann, wenn der "Kunde" der Weitergabe nicht zugestimmt hat.

Was er selbst an den AG sendet ist dann seine Sache.  (was genau er Wissen darf)

Offline mikam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Seltsame Einladungen zu "Vorstellungsgesprächen" bei Zeitarbeitsfirmen
« Antwort #19 am: 14. Dezember 2018, 18:49:41 »
Solche Einladungen kann man getrost ignorieren, wenn einem kein VV vorliegt und man nichts von der ZAF will.