Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Minijob-Verlust nicht gemeldet. Konsequenzen?  (Gelesen 421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Benutzername

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Minijob-Verlust nicht gemeldet. Konsequenzen?
« am: 10. Januar 2019, 14:35:18 »
Hallo ihr lieben!

Angenommen jemand hat zum Oktober seinen Minijob (Einkommen 102 Euro - somit beeinflusst dieser den Hartz Satz nicht im geringsten) und das nicht gemeldet.. Wie sind hier die Konsequenzen und was tut man schlauerweise?

Konkret dreht es sich um einen Versagungsbescheid in dem Leistungen gestrichen wurden weil ein Arbeitsvertrag und der Lohnzettel fehlen (dies war eine befristete Vollzeit Stelle für einen Monat) Die Zeit vor und nach dem befristeten Job gab es einen Minijob - Dieser besteht seit November nicht mehr. Wie äußert man sich hierzu im Widerspruchsverfahren am besten? Die Lohnzettel und der AV für die befristete Vollzeit-Stelle liegen mittlerweile vor.. zu der Frage ob und wie mein Minijob weiter besteht wurde sich bis jetzt nicht geäußert..

Danke für´s lesen!

Online Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14631
  • Optionskommune
Re: Minijob-Verlust nicht gemeldet. Konsequenzen?
« Antwort #1 am: 10. Januar 2019, 17:07:30 »
Benutzername

Am besten wäre wenn du mal das Schreiben vom JC anonymisiert einstellen würdest.

Zitat von: Benutzername am 10. Januar 2019, 14:35:18
Angenommen jemand hat zum Oktober seinen Minijob (Einkommen 102 Euro - somit beeinflusst dieser den Hartz Satz nicht im geringsten) und das nicht gemeldet.. Wie sind hier die Konsequenzen und was tut man schlauerweise?
was? gekündigt oder gekündigt worden??
und was ist mit den zwei Euro die werden normal angerechnet?

Zitat von: Benutzername am 10. Januar 2019, 14:35:18
wurden weil ein Arbeitsvertrag und der Lohnzettel fehlen
AV ist nicht erforderlich

Zitat von: Benutzername am 10. Januar 2019, 14:35:18
Die Zeit vor und nach dem befristeten Job gab es einen Minijob - Dieser besteht seit November nicht mehr.
also ein zweiter Minijob? oder einfach nur so nochmal den oben erwähnten nochmal erwähnt?

Versuch das mal so zu beschreiben dass es auch verstanden werden kann und man nicht vermuten muss das könnte zu falschen Antworten führen.
Meistens kann man das aus dem Schreiben vom JC am besten erkennen daher die Aufforderung zum einscannen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39460
Re: Minijob-Verlust nicht gemeldet. Konsequenzen?
« Antwort #2 am: 11. Januar 2019, 13:12:49 »
Zitat von: Benutzername am 10. Januar 2019, 14:35:18
ngenommen jemand hat zum Oktober seinen Minijob
Was? Verloren? Gekündigt?

Zitat von: Benutzername am 10. Januar 2019, 14:35:18
ies war eine befristete Vollzeit Stelle für einen Monat
Welcher Monat?
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.