Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen  (Gelesen 1039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Hallo liebe Gemeinde.

Wir sind jetzt an einem Punkt angelangt, und ueberlegen Hartz 4 nicht mehr zu beantragen / bzw. Leistungen teilweise fallen zu lassen.

Basisinformation:
Ich / voll erwerbsunfaehig / GdB 60%
Sie / Teilzeitjob
Bedarfsgemeinschaft

Wir erhalten z.Zeit rund 400 € Hartz 4 (aufstockend). Meine Partnerin arbeitet jetzt seit knapp 2 Jahren in einem Betrieb, und Ihr wird in einigen Monaten ein Festvertrag (Teilzeit) in Aussicht gestellt. Die Sachbearbeiterin im Jobcenter drueckt Ihr aber regelrecht die Pistole auf die Brust, dass Sie sich was anderes suchen soll. Ihr werden auch Arbeitsvorschlaege vorgeschlagen, welche jedoch auch nur auf 450€ Basis beruhen. Da meine Partnerin aber im Schichtdienst arbeitet & Einsaetze recht kurzfristig vom Arbeitgeber erhaelt, kann Sie keinen 450€ Job annehmen. Im Dezember hatte Sie sogar 170 Std gearbeitet & hat im Schnitt mtl.100 Std (obwohl der Vertrag 80 Std enthaelt).

Unser Vorhaben waere es jetzt Hartz 4 zu beantragen, wobei Sie auf die Leistungen seitens des Jobcenter verzichten wuerde, um Ihren derzeitigen Arbeitsplatz behalten zu koennen & ruhig schlafen zu koennen.

Leider wissen Wir nicht ob das funktioniert.

Vielleicht hat hier jemand einen aehnlichen Fall & kann Uns dazu was schreiben, wie Wir was jetzt machen koennen/sollen.

Vielen Dank


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54139
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #1 am: 12. Januar 2019, 00:02:48 »
Ich würde nicht auf zustehende 400 € / Monat verzichten nur weil eine AV mal wieder austillt!
Lieber Hackfleisch aus der xxx machen!
Die VV sind regelmässig nicht zumutbar, wenn der Job schon jetzt mehr abwirft, als die 450€ Jobs.
Die Tussi verstösst regelmassig gegen §2 SGB II:
Auszug:
"Erwerbsfähige Leistungsberechtigte und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen"
Kündigung für einen minderbezahlten und unsichereren JOB?????
Die soll ihre Statistik qualifiziert und per Vermittlungstätigkeit füllen.
Nächsten Versuch in Schriftform einfordern und hier mitteilen! ("Das geben Sie mir bitte schriftlich")
Mein Rasierapparat wird regelmässig geladen  :mocking:
Fast vergessen:
Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II bei Jobs und Maßnahmen zur Eingliederung
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1262
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #2 am: 12. Januar 2019, 04:48:06 »
Nein das geht natürlich nicht was ihr da machen wollte - da lieber die paar Monate noch gegen die Dame wehren.

Simpel gesagt: einmal BG, immer BG. Jetzt sagen nee is doch nicht so und getrennt wirtschaften etc pp das wird nix.

Zumal auch wenn durch ein mittelgroßes Weltwunder der Plan aufginge: du hast vermutlich sowieso keinen / einen geringeren Anspruch auf Leistungen durch dein eigenes "Einkommen" (Erwerbsminderungsrente nehm ich mal an?) -> demnach wäre das sowieso sinnlos. Und ihr würden nochmals mehr Kosten entstehen weil sie derzeit nur einen Minijob hat und die Krankenversicherung dann auch selber stemmen müsste und ihren Anteil an der Miete usw. Also wärs auch in der "Was wäre wenn"-Fassung nicht zielführend sowas zu versuchen.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5707
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #3 am: 12. Januar 2019, 08:36:04 »
Teilverzicht geht nicht,da ihr ja schon als BG lauft.
Wenn dann nur keinen WBA stellen was eben auf Grund von nicht sozialversicherungspflichtiger Tätigkeit gerade nicht geht. Ihr bekommt die 400 plus bummelig 190 KV und PV Beitrag deiner Lebensgefährtin. Den KV Beitrag könnt ihr derzeit nur durch Vereinbarung mit dem AG (Erhöhung Lohn auf sozialversicherungspflichtig) oder Heirat kompensieren.
By the way: Mindestlohnerhöhung. Hat sie im Dezember noch die 450 Euro Grenze nicht überschritten wird sie dies durch die Erhöhung sowieso tun wenn sie nur für den Mindestlohn hatte -oder sie arbeitet weniger

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #4 am: 12. Januar 2019, 11:28:14 »
Hallo Ihr Lieben.

Vielen vielen Dank fuer Eure Mithilfe/Antworten.

Schade, dass es nicht moeglich ist, auf die Leistungen zu verzichten (Frau), und somit keine laesstigen Besuche mehr beim Jobcenter etc. taetigen zu "muessen".

Vielleicht nehmen Wir dann "nur" die Sanktionen in Kauf welche verhaengt werden, wenn Sie sich nicht mehr meldet.

Lieben Gruss

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1539
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #5 am: 12. Januar 2019, 11:31:14 »
Welche Sanktionen befürchtest du denn? Weil sie sich nicht auf einen Vermittlungsvorschlag bewirbt? Der müsste erst einmal zumutbar sein, d.h. dass der neben ihrem ersten Job machbar ist oder mehr Geld einbringt als der erste, und daher als Ersatz eintritt.

Bevor du hier Sanktionen durch "nicht melden" provozierst ist es daher sinnvoller, erstmal nach der Wirksamkeit der JC-Forderungen zu schauen. Denn nicht nur weil sie es fordern, muss man es auch machen  :zwinker:
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #6 am: 12. Januar 2019, 12:00:26 »
Welche Sanktionen befürchtest du denn? Weil sie sich nicht auf einen Vermittlungsvorschlag bewirbt? Der müsste erst einmal zumutbar sein, d.h. dass der neben ihrem ersten Job machbar ist oder mehr Geld einbringt als der erste, und daher als Ersatz eintritt.

Bevor du hier Sanktionen durch "nicht melden" provozierst ist es daher sinnvoller, erstmal nach der Wirksamkeit der JC-Forderungen zu schauen. Denn nicht nur weil sie es fordern, muss man es auch machen  :zwinker:

Ja,Du hast recht.

Die Mitarbeiterin vom JC kommt immer damit, dass meine Frau sich eine Vollbeschaeftigung suchen muss, oder einen 2. teilzeit Job,um Ihr Leistungsanschspruch vom JC zu schmaelern bzw. hanz davon wegzukommen. Teilzeit ist nicht moeglich wegen Ihre kurzfristigen Arbeitszeiten beim aktuellen Job.


Online Banane007

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 289
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #7 am: 12. Januar 2019, 12:09:27 »
Hallo,

ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber so weit ich es recherchiert habe, kann auch ein einzelnes BG-Mitglied auf Leistungen verzichten. Es bleibt allerdings BG-Mitglied und muss Einkommen weiterhin nachweisen. Niemand kann gezwungen werden, Leistungen zu beziehen. Und Sippenhaft gibt es nicht. Also mitgefangen, mitgehangen, nein.

In wie weit das Sinn ergibt im Einzelfall, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Ich war auch schon kurz davor, zu verzichten, weil mir meine SB ziemlich in die Parade zu fahren versucht. Wenn man aber drüber nachdenkt, hat man so zwar Ärger, aber dennoch eben die Aufstockung. Trotz Anwalt, Widerspruch und Klage beim SG stehen mir ja Leistungen zu. Mit dem Verzicht hätte ich zwar Manches von der Backe, aber irgendwie ergibt das ja keinen Sinn.

Will nur sagen, möglich wäre es. Ob es sinnvoll ist, muss jeder für sich entscheiden. Ruhig schlafen und einfach mal nur vor sich leben, wäre schon toll. Da bin ich ganz bei Euch. Würde sie verzichten, hätte das JC "gewonnen". Das Ganze vielleicht auch mal so sehen. Dann haben die einen Leistungsempfänger weniger und die SB freut sich.

Gruß

Banane

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #8 am: 12. Januar 2019, 12:23:37 »
Hallo,

ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber so weit ich es recherchiert habe, kann auch ein einzelnes BG-Mitglied auf Leistungen verzichten. Es bleibt allerdings BG-Mitglied und muss Einkommen weiterhin nachweisen. Niemand kann gezwungen werden, Leistungen zu beziehen. Und Sippenhaft gibt es nicht. Also mitgefangen, mitgehangen, nein.

In wie weit das Sinn ergibt im Einzelfall, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Ich war auch schon kurz davor, zu verzichten, weil mir meine SB ziemlich in die Parade zu fahren versucht. Wenn man aber drüber nachdenkt, hat man so zwar Ärger, aber dennoch eben die Aufstockung. Trotz Anwalt, Widerspruch und Klage beim SG stehen mir ja Leistungen zu. Mit dem Verzicht hätte ich zwar Manches von der Backe, aber irgendwie ergibt das ja keinen Sinn.

Will nur sagen, möglich wäre es. Ob es sinnvoll ist, muss jeder für sich entscheiden. Ruhig schlafen und einfach mal nur vor sich leben, wäre schon toll. Da bin ich ganz bei Euch. Würde sie verzichten, hätte das JC "gewonnen". Das Ganze vielleicht auch mal so sehen. Dann haben die einen Leistungsempfänger weniger und die SB freut sich.

Gruß

Banane

Danke @Banane

Wir wuerden das in "Kauf" nehmen, wenn meine Frau auf LEistungen verzichtet & somit keine weiteren "Verpflichtungen" mit dem JC hat.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34356
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #9 am: 12. Januar 2019, 12:41:44 »
Wenn deine Frau mit ihrem Einkommen ihren eigenen Bedarf (Regelsatz und anteilige Miete) decken kann, wird man sie weitgehenst in Ruhe lassen, sie ist dann nicht mehr allen Verpflichtungen des Jobcenters ausgesetzt. Mit einem unüberlegten, generellen Leistungsverzicht versetzt du dich und deine Frau in eine ungünstige Lage.

Bekommst du jetzt eine Erwerbsminderungsrente oder nicht?

Edit: Gerade im anderen Thread gelesen, 405€. Also gehe ich mal bei einer Aufstockung von 400 e durch das Jobcenter davon aus, dass deine Frau nur im Leistungsbezug ist (und bleiben muss), weil du zu wenig Einkommen hast.

"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #10 am: 12. Januar 2019, 12:45:42 »
Wenn deine Frau mit ihrem Einkommen ihren eigenen Bedarf (Regelsatz und anteilige Miete) decken kann, wird man sie weitgehenst in Ruhe lassen, sie ist dann nicht mehr allen Verpflichtungen des Jobcenters ausgesetzt. Mit einem unüberlegten, generellen Leistungsverzicht versetzt du dich und deine Frau in eine ungünstige Lage.

Bekommst du jetzt eine Erwerbsminderungsrente oder nicht?

Danke.

Meine Frau verdient im Schnitt 800€ mtl. Im Dezember waren es 1150€, wegen der Mehrarbeit trotz Teilzeitvertrag.
Ich bekomme volle Erwerbsminderungsrente von der DRV (405€)

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34356
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #11 am: 12. Januar 2019, 12:46:33 »
Meine Frau verdient im Schnitt 800€ mtl. Im Dezember waren es 1150€

Netto oder Brutto? Wie hoch ist eure Warmmiete?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #12 am: 12. Januar 2019, 12:49:44 »
Meine Frau verdient im Schnitt 800€ mtl. Im Dezember waren es 1150€

Netto oder Brutto? Wie hoch ist eure Warmmiete?

Alles oben Netto.

Warmiete liegt bei 545€(Ölheizung-Selbsttanker), wobei Wir noch wegen Ölheizung einen jährlichen Zuschuss dafür bekommen

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34356
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #13 am: 12. Januar 2019, 13:19:09 »
Hast du schon mal einen Wohngeldrechner mit euren Daten gefüttert? Wenn ihr derzeit ca. 400€ ALGII bekommt, sind 300€ davon schon der Erwerbstätigenfreibetrag.

Dieser hier ist recht zuverlässig, wenn man alles richtig eingibt.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline gentleman2112

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft / Partner will keine Leistungen
« Antwort #14 am: 12. Januar 2019, 13:42:05 »
Hast du schon mal einen Wohngeldrechner mit euren Daten gefüttert? Wenn ihr derzeit ca. 400€ ALGII bekommt, sind 300€ davon schon der Erwerbstätigenfreibetrag.

Dieser hier ist recht zuverlässig, wenn man alles richtig eingibt.

Wohngeld ?
Verstehe ich jetzt nicht ganz :-(

Danke fuer den Rechner Tipp. Bei Uns kommt am Ende     
monatliches Wohngeld: 264,00 € raus Ohne Erwerbsminderungsrente
    
107,00 € mit Erwerbsminderungsrente

Und was mache ich jetzt damit ?