Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Zahnersatz absetzen  (Gelesen 538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kraftreiniger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 167
Zahnersatz absetzen
« am: 12. Januar 2019, 02:24:04 »
Hallo,

Meine Bekannte verdient nur ca. 1300€ Netto und muss über 6800€ für den Zahnarzt bezahlen, später kommt nochmal etwa 2000€ hinzu.
Wie sieht das aus wie viel kann Sie von der Steuer absetzen?
Sie ist alleinstehend, 3 Erwachsene Kinder.

Sie wird vermutlich Raten zahlen und dadurch fallen noch mal fast 2000€ Zinsen an.

Offline Zuckerwasser

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Zahnersatz absetzen
« Antwort #1 am: 12. Januar 2019, 02:45:37 »
Über die Härtefallregelung kann man von der Krankenkasse den doppelten Festzuschuss bekommen.
Wo die Einkommensgrenze dafür liegt, kommt hier darauf an, ob die erwachsenen Kinder noch familienversichert sind (z.B. als Studenten).

Für einen Single lag es 2018 noch bei 1218€ Brutto.
Hartz4 Bezieher fallen automatisch unter diese Regelung.

+ natürlich kann sie die Kosten (Nettokosten), wenn die zumutbare Eigenbelastung überstiegen wird (Prozentwert kommt wieder auf den aktuellen Familienstand an, als Single mit diesem Einkommen 6%), auch von der Steuer absetzen (wobei sie grundsätzlich natürlich nicht mehr zurückbekommen kann,  als sie gezahlt hat, was hier der limitierende Faktor sein dürfte).
« Letzte Änderung: 12. Januar 2019, 03:31:36 von Zuckerwasser »

Offline Kraftreiniger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 167
Re: Zahnersatz absetzen
« Antwort #2 am: 12. Januar 2019, 18:25:47 »


+ natürlich kann sie die Kosten (Nettokosten), wenn die zumutbare Eigenbelastung überstiegen wird (Prozentwert kommt wieder auf den aktuellen Familienstand an, als Single mit diesem Einkommen 6%), auch von der Steuer absetzen (wobei sie grundsätzlich natürlich nicht mehr zurückbekommen kann,  als sie gezahlt hat, was hier der limitierende Faktor sein dürfte).

Das habe ich auch gelesen mit 6%,
gilt das für sämtliche Artzkosten?
Und gilt das auch bei Ratenzahlung?

Sie plant eine Rate von knapp 200€, davon dann einfach die Kontoauszüge einreichen?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7366
  • Das macht nichts.
Re: Zahnersatz absetzen
« Antwort #3 am: 12. Januar 2019, 18:49:41 »
Zitat von: Kraftreiniger am 12. Januar 2019, 18:25:47
Sie plant eine Rate von knapp 200€, davon dann einfach die Kontoauszüge einreichen?
Das muss bei der Steuererklärung entsprechend ausgefüllt und dann auch mit Kontoauszügen belegt werden, ja.