Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hausverwaltung will Guthaben aus Betriebskostenabrechnung nicht auszahlen.  (Gelesen 1449 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline an2222

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 60
Hallo,

die Hausverwaltung will Guthaben aus Betriebskostenabrechnung 2016 und 2017 nicht auszahlen mit der Begründung das ich Rückstände auf dem Mietkonto hätte und die damit verrechnet würden. Ich habe aber keine Rückstände da ich eine Mietminderung geltend gemacht habe weil die Heizung nicht ging. Das alles macht schon mein Rechtsanwalt mit einem Beratungsgutschein den ich als Hart4 Empfänger bekommen habe.

Bei dem Guthaben handelt es sich immerhin um 615,90 Euro das die mir nicht auszahlen wollen. Ich schrieb denen, das das Guthaben aus den Betriebskosten unabhängig ist vom aktuellen Fall wegen der Mietminderung. Weiß da jemand was bzw.liege ich mit meiner Annahme da richtig ? ich habe vor morgen zum Amtsgericht zu gehen und einen  zweiten Beratungsgutschein für einen Rechtsanwalt zu holen und hoffe der weg wird nicht umsonst sein. Hier kreuzen sich quasie 2 Fälle.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7124
  • Das macht nichts.
Nein. Da kreuzt sich nichts. Das ist ein Fall.
Du wirst keinen Anwalt finden, der seinem Kollegen da reinpfuscht.
Frag Deinen Anwalt, was Du machen sollst.

Offline Lachsangler

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 67
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Ich schließe mich da meinem Vorredner an.

Wenn du schon eine RA beauftragt hast, dann sag´ ihm, was du erwartest und laß´ihn dann machen. Immer "zweigleisig" fahren bringt nur Unruhe in die Klärung!
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2627
Die HV muss das Guthaben an dich Auszahlen.
Die Sache mit der Mietminderung hat nichts damit zu tun.
Erst recht nicht, wenn sich heraus stellt, dass diese rechtens ist.
Kommt darauf an wie viel gemindert wurde und wie lange, wann die Heizung nicht lief.

Nur um an das Guthaben zu kommen, würde ich kein eigenes Geld Investieren.
Das JC kassiert das Guthaben ein, aber erstattet dir nicht Aufwendungen um da ran zu kommen.

Die HV sollte das eh schnellstens an dich Auszahlen, ohne großes Tam Tam.
Den zweiten Beratungsschein wirst du in dem Fall möglicherweise eh nicht bekommen.
« Letzte Änderung: 04. Februar 2019, 16:44:13 von zugchef werner »

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14803
Das JC kassiert das Guthaben ein, aber erstattet dir nicht Aufwendungen um da ran zu kommen.

Das sagt wer (außer dir natürlich)?

Damit es nicht untergeht:

Wenn du schon eine RA beauftragt hast, dann sag´ ihm, was du erwartest und laß´ihn dann machen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2627
Zitat von: Orakel am 04. Februar 2019, 16:12:12
Das sagt wer (außer dir natürlich)?
Ich habe echt keinen Bock, mich hier ständig rechtfertigen zu müssen.

TE bekommt offenbar Hartz IV und das gehe ich davon aus, dass ein Guthaben vom JC mit den KdU verrechnet wird.
Auf jeden Fall zahlt das JC keine privaten Auslagen vom TE die Entstehen könnten um da ran zu kommen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14803
So wurde es auch nicht besser! Du musst dich für deine Fehlinformationen nicht rechtfertigen ... wenn du sie einfach unterlässt.

@an2222

Halte dich an deinen Anwalt. Nur von ihm erhältst du Auskunft, welche Forderungen er gegen den Vermieter geltend macht. Das könnte auch mehr sein, als das Betriebskostenguthaben ausmacht. Sollten dir Kosten entstanden sein, zB für eine Ersatzvonahme, dann stünde der Aufwendungsersatz natürlich dir und nicht dem Jobcenter zu. Wir wissen es aber alle nicht und spekulieren hilft weder dir, noch anderen Ratsuchenden, die auf dieses Thema stoßen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39757
Zitat von: zugchef werner am 04. Februar 2019, 16:29:34
TE bekommt offenbar Hartz IV und das gehe ich davon aus, dass ein Guthaben vom JC mit den KdU verrechnet wird.
In der Fragestellung geht es um Mietminderung und Betriebskostenguthaben.
Für die Annahme, dass das JC hier auch noch involviert ist, gibt es bislang keine Anhaltspunkte.
Statt zu spekulieren, sollte man den TE lieber nach Fakten fragen.

@an2222
Geht es nur um Mietminderung und Betriebskostenguthaben beim Vermieter? Dann steht das Thema im falschen Bereich und ich werde es verschieben.
Andernfalls ergänze bitte den Sachverhalt.

Zitat von: an2222 am 04. Februar 2019, 14:34:36
Ich schrieb denen, das das Guthaben aus den Betriebskosten unabhängig ist vom aktuellen Fall wegen der Mietminderung.
Da irrst du.
Sollte die Mietminderung nicht rechtens gewesen sein, kann der Vermieter einen Aufrechnungsanspruch geltend machen. Genau diese Rechtsposition vertritt derzeit der Vermieter.
Sollte die Mietminderung rechtens gewesen sein, hast du Anspruch auf das Guthaben.
Es muss also zuerst geklärt werden, ob die Mietminderung zulässig war.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5195
Und die Abrechnung prüfen lassen.Eine Mietminderung umfasst die komplette Miete,was bedeutet,dass die Mitminderung auch auf die Neben und Heizkostrn durchschlägt. Der VM verneint die Mietminderung bekommst Du Recht zahlt also auch der Vermieter einem Teil der Neben und Heizkosten aus seinem Portemonnaie.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2627
Zitat von: Ottokar am 04. Februar 2019, 18:43:05
Statt zu spekulieren, sollte man den TE lieber nach Fakten fragen.
TE schreibt doch, dass er Hartz IV bekommt dann wird doch auch das JC mit im Spiel sein?

Mal sehen ob TE hier noch was dazu schreibt.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14803
Schon wieder Spekulation!

Wer sind doch gleich noch einmal die Partner eines Mietvertrages?

Ach ja und dann gab es noch diesen Hinweis:

Für die Annahme, dass das JC hier auch noch involviert ist, gibt es bislang keine Anhaltspunkte.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1812
Schon wieder Spekulation!

Wer sind doch gleich noch einmal die Partner eines Mietvertrages?

Dir ist bekannt das Minderungen dem jc gemeldet werden müssen  ?
Und Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung dem Jobcenter zu steht?

Wo spekuliert hier zugchef werner?

Der TE schreibt er ist Hartz4Empfänger

Das jc wird in den Vorgang an sich nicht involviert sein das hat zugchef werner auch nicht behauptet
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39757
Zitat von: Angie69 am 05. Februar 2019, 16:45:13
Dir ist bekannt das Minderungen dem jc gemeldet werden müssen  ?
Das ist so nicht richtig.
Ein geringerer Bedarf an KdUH müsste gemeldet werden. Der wäre aber nur dann gegeben, wenn die Mietminderung rechtens wäre.

Zitat von: Angie69 am 05. Februar 2019, 16:45:13
Und Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung dem Jobcenter zu steht?
Das steht nicht dem JC zu, sondern stellt Einkommen dar - aber auch nur dann, wenn es verfügbar ist. Das ist es derzeit jedoch nicht.

Zitat von: Angie69 am 05. Februar 2019, 16:45:13
Wo spekuliert hier zugchef werner?
Genau da:
Zitat von: zugchef werner am 05. Februar 2019, 16:31:50
dann wird doch auch das JC mit im Spiel sein?
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1812
Danke Ottokar für die Erklärung.

In der letzten Zeit gab es oft Fragen zur Mietminderung und da hieß es immer man müsse es dem jc melden. Was mich auch gewundert hat denn ich kenne es so das man den Betrag den man mindert auf die Seite legen soll. Nicht ausgeben für den Fall das die Minderung nicht rechtens war. Hab damals dafür sogar ein Sparbuch angelegt zum Nachweis vor Gericht.

Auf jeden Fall gut zu wissen. Danke
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline an2222

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 60
Hallo,

aus techn.Gründen konnte ich nicht früher antworten. Musste mir erst noch eine künstliche Antenne basteln ( Küchensieb,Alufolie ,Verlängerungskabel usw.) Jetzt habe ich guten Empfang .alle Balken voll bei 3G. Wer wissen will wie das geht, kann mich ja fragen.

Ja ich bekomme Hartz4. Ob das Jobcenter die Betriebskostenguthaben wieder einkassiert falls ich den Prozesse gewinne steht auf eiem anderen Blatt. Vorgestern schickte mir mein Anwalt Unterlagen für die Prozess oder Verfahrenskostenhilfe die ich nachher ausfüllen werde.

@Ottokar – ich spreche von der Hausverwaltung und nicht vom Vermieter. Inwieweit das dann letztendlich das Gleiche ist, da die Hausverwaltung ja prokura handelt weiß ich nicht.

Das Jobcenter ist in den Vorgang nicht involviert. Das Rechtsanwaltsbüro übernimmt den Fall, da ich einen klaren schriftlichen Beweis habe in dem ich moniert habe, das die Heizung nicht geht. Davor hatte ich schon tel. aber das ist kein Beweis und würde mir nichts nützen. Die Hausverwaltung meint das wäre alles von mir konstruiert usw.. Der Richter wird denen dann schon sagen was konstruiert ist. Bin Laie und kein Jurist aber dazu kommt noch das die Hausverwaltung ständig das Geld für die Kaution damals (2016) forderte aber ich garnicht dafür unterschrieben habe. Also versuchter Betrug und wenn dem Gericht eine Straftat bekannt wird, dann bekommen diese Abzocker noch eine reingewürgt. Die sind eh stadtbekannt als Abzocker und Betrüger.

Dem JC werde ich vorerst mal nicht in diesem Fall mit reinziehen.Werde erst mal abwarten wie der Fall ausgeht.

@NevAda...leider ist das nicht ein Fall denn das Anwaltsbüro schrieb mir das ich beim Thema Rückzahlung von Guthaben aus den Betriebskosten einen neuen Beratungsgutschein beim Amtsgericht beantragen muss. Ob ich den bekomme wird sich zeigen. Eine Hausverwaltung zwar aber 2 Probleme/Fälle und für jeden Fall also bei mir Mietminderung wegen Heizungsausfall und Rückzahlung von Guthaben aus den Betriebskosten braucht man 2 Beratungsgutscheine.

Ich werde euch sowieso über den weiteren verlauf berichten.