Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Fragebogen zur Überprüfung des Vorliegens einer eheähnlichen Gemeinschaft  (Gelesen 6802 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tatako

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
Hallo =) leider wurde ich über die SuFu nicht ganz schlau ... und hoffe daher auf eure Meinungen.

ich bin alleinverziehend und Wohne seit 2014 in einem Zweifamilienhaus. Ich wohne oben und mein Vermieter unter mir.
Es hat sich nun ereignet das wir seit ca 6 Monaten ein "Paar" sind.
Beim Jobcenter ging ein anonymer Hinweis ein das diese Beziehung seit über einem Jahr bereits bestehen würde und wir auch zusammen Wohnen.
(Was beides nicht der Fall ist)
Wir wohnen in zwei von einander getrennten Wohnungen (Im gleichen Haus) jeder führt seinen eigenen Haushalt, kauft für sich selber ein, wäscht auch die Wäsche selbst. etc
Wie gesagt ist ja alles noch sehr frisch!
Nun klingelte es vor knapp 4 Wochen an meiner Haustür.... dort stand das Jobcenter zum Unangemeldeten Hausbesuch!
Ich habe sie nicht rein gelassen und auf mein recht hingewiesen dies auch zu tun... habe aber auch angeboten gerne mit einem Termin wieder zu erscheinen.
Darauf passiert nun lange nichts... Heute habe ich einen Fragebogen zur Überprüfung des Vorliegens einer eheähnlichen Gemeinschaft erhalten, den ich meiner Meinung nach garnicht ausfüllen KANN. dort wird ja ein zusammenleben quasi schon vorausgesetzt... aber es liegt ja nunmal keins vor. Und alles was dortdrin steht würde genau auf dies Hinauslaufen.
Bin ich verpflichtet diesen Bogen auszufüllen?


der Bogen sieht ungefähr so aus:
1. Zusammenleben
  Dauer des Zusammenlebens seit:____________________________

2. Ist es Ihre erste gemeinsame Wohnung? ja, nein,
wenn nein: Wo und wie lange Sie bisher gemeinsam zusammen gelebt?
 
Anschrift:_____________________
Zeitraum:_____________________

3. War die Dauer u. Intensität der Bekanntschaft Anlass für das Zusammenziehen?
__ja, __nein

4. Haben Sie gemeinsame Kinder?
__ja, ___nein

5. Werden Kinder und andere Angehörige im gemeinsamen Haushalt versorgt?
__ja, ___nein

6. Haben Sie ein gemeinsames (Giro-) Konto?
___ja, ___nein

7. Kann der Partner über die Einkommens- und Vermögensgegenstände des anderen Partners verfügen?
___ja, ___nein

8. Haben Sie sich gegenseitig als Begünstigten bei den Versicherungen registrieren lassen?
___ja, ___nein


2. Wohn- und Nutzungsverhältnisse

1. Wurde der Mietvertrag von beiden Partnern unterzeichnet?
___ja, ___nein

2. Wer bezahlt die Miete bzw. die anfallenden Nebenkosten?
Name:______________________________________________

Erfolgt ein Kostenausgleich, wenn die Zahlung der Miet- bzw. Nebenkosten nur durch einen Partner erfolgt?
___ja, ___nein
Wenn ja: In welcher Form bzw. Umfang? ____________________________________________________
In welchem zeitlichen Rhythmus (monatl. etc.)? _______________________________________________

3. Wie viele Zimmer hat die Wohnung? __1, __2, __3, __4, __5.

4. Benutzen Sie alle Zimmer gemeinsam?
___ja, ___nein

wenn nein: Wie erfolgte die Aufteilung der Zimmer? ____________________________________________

3: Lebenshaltung

1 Erfolgt der Einkauf der täglichen Bedarfsgüter für beide gemeinsam?
___ja, ___nein


2. Werden die Mahlzeiten gemeinsam zubereitet / eingenommen?
___ja, ___nein

3. Werden Haushaltsgeräte / Geschirr gemeinsam benutzt?
___ja, ___nein


Wer sorgt für die Reinigung der Kleidung und Wäsche?


Name: _______________________

Falls noch weitere Rückfragen erforderlich sind, bin ich telefonisch erreichbar unter der Nummer:_______

Ich versichere, dass die von mir gemachten Angaben zutreffend sind.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15074
Es hat sich nun ereignet das wir seit ca 6 Monaten ein "Paar" sind.

Was heißt das?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline tatako

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
das wir uns verliebt haben.. ich habe "paar" in Anführung gesetzt da wir ja wirklich nicht zusammen wohnen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15074
Mit anderen Worten: Wir haben uns ineinander verliebt, wollen aber darüber hinaus nichts miteinander zu tun haben.

Wer soll das glauben?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7532
  • Das macht nichts.
Sie wohnen nicht zusammen, nur im selben Haus. Das schließt eine BG ja wohl aus. Oder nicht?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32856
Offenbar handelt es sich um ein Zweifamilienhaus und jetzt hat sich die eine Mietpartei mit der anderen in ein Techtelmechtel eingelassen. Das geht das Jobcenter aber nunmal gar nichts an, egal ob verliebt oder nicht.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline tatako

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
Mit anderen Worten: Wir haben uns ineinander verliebt, wollen aber darüber hinaus nichts miteinander zu tun haben.

Wer soll das glauben?

das wollte ich damit nicht sagen, ich meinte lediglich das die Beziehung zwar besteht aber nunmal noch nicht lange. oder bin ich nun im Zugzwang die Wohnungen zusammen zu legen nur weil wir uns verliebt haben? wenn die Beziehung länger besteht finde ich das nicht abwegig und würde das natürlich auch dementsprechend melden. Jedoch führen wir momentan immer noch unsere Haushalte getrennt. Wenn er nun woanders leben würde würde sich diese Frage garnicht ergeben...:(


Ja wir leben nur im selben Haus. ich wohne oben, er unten... wir haben beide eigene Wohnungstüren.

Ich sage ja nicht das es abwegig ist zusammen zu ziehen... aber es ist nunmal noch nicht so...
meiner Meinung nach handelt es sich da hin gehend auch nicht um eine BG, einer besichtigung steht auch nichts im Wege... dieser Fragebogen macht mich bloss wahnsinnig

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7532
  • Das macht nichts.
Ich würde bei jeder Frage hin schreiben:
Wir wohnen nicht zusammen.
Wir leben nicht zusammen.
Wir wohnen nicht zusammen.
Wir leben nicht zusammen.
usw. usf.

Offline tatako

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
so in etwa dachte ich mir das auch schon... sogar die JA/NEIN fragen zielen ja darauf ab das man wirklich zusammen lebt...
habe auch schon einen Brief aufgesetzt in dem ich angebe das dieser Bogen nicht ausfüllbar ist da nichts davon zu trifft  :lachen:
beim jobcenter hat man mir deutlich zu verstehen gegeben das man mir nicht glaubt... Wohnungstüren könne man ja aufstehen lassen und so trotzdem miteinander wirtschaften :coffee:
ich habe der dame dann auch erklärt wie es sich nunmal verhält... und das es auch nachweisbar ist,...

mir war nicht bewusst das es nicht erlaubt ist eine Beziehung zu haben in der man nicht zusammen lebt....

ich fühle mich ehrlich etwas angegriffen vom jobcenter , habe immer geschaut das alles seine Richtigkeit hat bei allem 1000 mal nachgefragt um ja nichts falsch zu machen alles an Veränderungen sofort gemeldet ... aber das reicht scheinbar nicht

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1708
Sie wohnen nicht zusammen, nur im selben Haus. Das schließt eine BG ja wohl aus. Oder nicht?
Nein Nevada, grundsätzlich nicht.
Aber in diesem Sachverhalt spielt es auch in meinen Augen keine Rolle.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2122
Ich würde dem Jobcenter nichts davon erzählen das ihr vielleicht irgendwann zusammenziehen könntet. Das wird sofort wieder verdreht.

Mit wem du wann warum was machst oder hast ist deine Sache
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline tatako

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 74
ich danke euch schonmal für eure antworten

Offline T89

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 347
Ich frage mich ja, wer solche anonymen Hinweise dem Jobcenter mitteilt? Was hätte diese Person davon?
Dass ein Jobcenter solchen anonymen (!) Hinweisen überhaupt nachgeht? Kann ich nicht verstehen, schon gar nicht wenn anonym. Kann ja jeder irgendwas behaupten und schon hat man ''Stress''.  :no:

Eine Frage noch: geht die Miete vom Jobcenter direkt an deinen Freund? Bzw. du bekommst ja Mietkosten überwiesen.

Stelle doch mal das Schreiben anonymisiert hier rein.

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 328
Mit anderen Worten: Wir haben uns ineinander verliebt, wollen aber darüber hinaus nichts miteinander zu tun haben.

Wer soll das glauben?

Es gibt nunmal auch Paare die Wert auf ihren eigenen Wohnraum legen. Das hält auch die Beziehung frisch ;) Selbst wenn sie liiert sind, solange die Haushalte getrennt geführt werden geht es das Jobcenter nichts an. Nach einer Hochzeit dürfte es anders aussehen.

Offline Coffee

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 129
Mit anderen Worten: Wir haben uns ineinander verliebt, wollen aber darüber hinaus nichts miteinander zu tun haben.

Wer soll das glauben?

Es gibt nunmal auch Paare die Wert auf ihren eigenen Wohnraum legen. Das hält auch die Beziehung frisch ;) Selbst wenn sie liiert sind, solange die Haushalte getrennt geführt werden geht es das Jobcenter nichts an. Nach einer Hochzeit dürfte es anders aussehen.

Ich zitiere dich nochmal:
"Es gibt nunmal auch Paare die Wert auf ihren eigenen Wohnraum legen. Das hält auch die Beziehung frisch ;) Selbst wenn sie liiert sind, solange die Haushalte getrennt geführt werden geht es das Jobcenter nichts an."

Jep geht sogar  so seit  28 Jahren.

Wir hatten sogar mal jeder eine eigene Wohnung in einem Haus mit zwei Wohnungen.
Sie mit den Kids eine und ich die andere. Wir waren trotzdem keine gemeinsame BG.

"Nach einer Hochzeit dürfte es anders aussehen."
Vergess es, ein Senat des LSG meinte sogar wir wären verheiratet und schaffte es nicht mir die Leistungen nach dem SGB II als einzel BG zu versagen.
Das sind alles träumereien.