Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Lohnkostenzuschuss für Langzeitarbeitslose, wann?  (Gelesen 285 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1043
Lohnkostenzuschuss für Langzeitarbeitslose, wann?
« am: 11. Februar 2019, 09:33:54 »
Mein Minijob-Arbeitgeber ist an mir interessiert wenn ich diesen Zuschuss erhalten könnte.
Bekommen ihn nur Langzeitarbeitslose oder kann man ihn auch erhalten, wenn man schon längere Zeit ergänzend ALGII erhält?
Ich habe zwei Minijobs, die sind wahrscheinlich ein Ausschlusskriterium?
Dass zwei Jahre nach BFD vergangen sein müssen habe ich schon erfahren.
Ende BFD 06/2017.
Erster Minijob seit 09/17.
Zweiter Minijob seit 12/17.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 519
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Lohnkostenzuschuss für Langzeitarbeitslose, wann?
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 10:01:15 »
Die Kriterien stehen im § 16 i, SGB II

„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34289
Re: Lohnkostenzuschuss für Langzeitarbeitslose, wann?
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 10:05:56 »
Auszug aus §16i SGB II
Zitat
(3) Eine erwerbsfähige leistungsberechtigte Person kann einem Arbeitgeber zugewiesen werden, wenn

1.
    sie das 25. Lebensjahr vollendet hat,
2.
    sie für insgesamt mindestens sechs Jahre innerhalb der letzten sieben Jahre Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach diesem Buch erhalten hat,
3.
    sie in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt oder selbständig tätig war und
4.
    für sie Zuschüsse an Arbeitgeber nach Absatz 1 noch nicht für eine Dauer von fünf Jahren erbracht worden sind.

In der Regel soll die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person bereits für einen Zeitraum von mindestens zwei Monaten eine ganzheitliche Unterstützung erhalten haben. Abweichend von Satz 1 Nummer 2 kann eine erwerbsfähige leistungsberechtigte Person, die in den letzten fünf Jahren Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach diesem Buch erhalten hat, einem Arbeitgeber zugewiesen werden, wenn sie in einer Bedarfsgemeinschaft mit mindestens einem minderjährigen Kind lebt oder schwerbehindert im Sinne des § 2 Absatz 2 und 3 des Neunten Buches ist.

Bei weiteren Fragen am besten den Arbeitsvermittler ansprechen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1043
Re: Lohnkostenzuschuss für Langzeitarbeitslose, wann?
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 10:44:18 »
Danke.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)