Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung  (Gelesen 465 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« am: 11. Februar 2019, 06:39:43 »
Guten Morgen,

ich erhielt eine Aufforderung zur Mitwirkung, meinen Hauskredit und Bausparer betreffend. Ich möchte mich rückversichern, ob die Aufforderung so rechtens ist und ich tatsächlich bei der Bank um diese Auskunft bitten muss.

1. - neue aktuelle Bestätigung dass Bausparer abgetreten ist bzw. ob andere Nutzung möglich ist
2. - Bestätigung der Sparkasse, ob Bausparer jetzt zuteilbar oder auszahlbar ist.
3. - Auskunft, wann der Bausparer verwendet wird.

Vielen Dank für mögliche sachdienliche Antworten.



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34542
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 06:47:16 »
Ja, das wirst du müssen um die Unverwertbarkeit deines Vermögens zu belegen. In der Regel sind BSV innerhalb von 10 Jahren zuteilungsreif, die Frage, warum der BSV noch nicht zur (Teil-)Tilgung des Darlehens verwendet wurde bzw. wann er dafür verwendet wird, ist also nicht so unberechtigt. Zumal es unsinnig ist, auf der einen Seite länger zu sparen als nötig und auf der anderen Seite Zinsen zu zahlen. Zu einem gewissen Zeitpunkt sollte der BSV in das Darlehen einfließen und man macht dann einen neuen BSV.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 06:50:29 »
Danke für die prompte Antwort, Sheherazade.
Habe auch das Ergänzte gelesen.
Ich werde bei der Bank anrufen und den Sachverhalt besprechen.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Couchtisch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 14:21:40 »
Darf ich mal nachfragen? Du hast - neben Hartz IV - über einen Bausparvertrag Geld angespart (den Vermögensfreibetrag?), das nun zur Rückzahlung eines Baudarlehens verwendet wird? Mit dem Baudarlehen hast du ein Haus gebaut? Und wohnst nun drin? Das geht? Cool :smile: Und wie zahlst du den Rest ab?

Gruß vom Couchtisch


Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 15:06:36 »
Der Hauskauf erfolgte vor ALG2-Bezug. Das Geld vom Bausparer war da auch schon da. Ich bespare den Bausparer seit 2008 nicht mehr, weil das gar nicht geht. Ich darf den Bausparer seit der Finanzierung nicht anderweitig verwenden. Es zählt somit nicht zu meinem Schonvermögen.

Den Rest zahle ich noch geraume Zeit in Raten jeden Monat ab. Das JC übernimmt die Zinsen der Rate und die angemessenen Hauskosten für mich und drei minderjährige Kinder. Die Tilgung zahle ich.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34542
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 15:10:22 »
Der Hauskauf erfolgte vor ALG2-Bezug. Das Geld vom Bausparer war da auch schon da. Ich bespare den Bausparer seit 2008 nicht mehr, weil das gar nicht geht. Ich darf den Bausparer seit der Finanzierung nicht anderweitig verwenden.

Und warum wurde es da nicht für die Finanzierung verwendet? Das wäre ein niedrigeres Darlehen = weniger Zinsen gewesen.

Wir hatten damals auch mit diesem Modell gekauft und beim Darlehen Sonderzahlungen vereinbart. So fließt jeder zuteilungsreife BSV gleich in die Finanzierung rein.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #6 am: 11. Februar 2019, 15:14:37 »
Das Geld vom Bausparer war beim Hauskauf noch nicht da. Es wurde die Eigenheimzulage darauf eingezahlt. Damals waren noch andere Sicherheiten im Rahmen einer Bürgschaft da. Die wurden dem Familienmitglied zurückerstattet. Ich werde demnächst mal einen Beratungstermin wahrnehmen.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34542
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #7 am: 11. Februar 2019, 15:28:31 »
Das Geld vom Bausparer war beim Hauskauf noch nicht da. Es wurde die Eigenheimzulage darauf eingezahlt.

Ja, haben wir auch so gemacht im Jahr 2003, alles andere wäre ja auch blöd gewesen mit 4 Kindern. Allerdings war der BSV bei Ablauf des ersten Darlehens nach 10 Jahren zuteilungsreif und die Folgefinanzierung war dann nicht mehr so teuer. Zumal die Zinsen recht niedrig waren 2013, ich weiß gar nicht wie das jetzt aussieht.

Zitat von: nasenspray am 11. Februar 2019, 15:14:37
Ich werde demnächst mal einen Beratungstermin wahrnehmen.
Wäre wohl ratsam.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline nasenspray

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1123
Re: Aufforderung zur Mitwirkung bezüglich Hausfinanzierung
« Antwort #8 am: 11. Februar 2019, 15:36:37 »
Danke Sheherazade. Interessante Parallelen. Sowohl das Jahr als auch die Kinderzahl. Nur dass ich inzwischen allein mit den Kindern bin. Ich werde es mal angehen.
Der KFW-Kredit ist schon lange beglichen.
Abbezahlt wird noch der Kredit von der Sparkasse.
Bin jetzt fertig mit dem Thema. Danke fürs Helfen.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)