Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?  (Gelesen 1389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Couchtisch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« am: 11. Februar 2019, 14:08:23 »
Alle reden von ETFs. Ich möchte nun auch einen ETF-Sparplan anlegen, mit 20 oder 50 Euro pro Monat.
Geht das problemlos oder gibt es Probleme mit dem Jobcenter?
Bisher habe ich kein Vermögen aufgebaut.

Gruß vom Couchtisch

Offline BErnies

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 177
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 14:26:07 »
Die Depoteröffnung musst Du dem Jobcenter anzeigen, falls noch nicht geschehen.

Ansonsten kannst Du natürlich sparen in einem ETF. Sollte hier aber der Vermögensfreibetrag irgendwann überschritten sein (durch Ansparen und/oder Wertsteigerungen), dann bekommst Du kein Hartz IV mehr. Den Depotauszug zeigst Du mit Deinen Kontoauszug dann ganz normal beim Weiterbewilligungsantrage vor. 

Offline Couchtisch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 14:55:03 »
Danke für die rasche Antwort. Wieso muss ich das anzeigen? Das Jobcenter holt sich doch automatisch eine Übersicht?
Vermögensfreibetrag liegt bei 150 Euro pro Lebensjahr? Da kommt schon eine brauchbare Summe zusammen, sofern sich das rückwirkend anrechnen läßt.

Gruß vom Couchtisch

Offline BErnies

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 177
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 15:21:09 »
Weil Du einen Freistellungsauftrag bei der Bank hast und beim Abgleich rauskommt, das dieser auch für Depotnr. XYZ  gilt. Ist ja nur rein formal und wohl leicht, kurz beim JC bescheid zu geben. Das Du ein ETF hast etc. interessiert die nicht. Nur Depotnr. und bei Weiterbewilligungsantrag aktueller Depotwert.

Je nach Alter kann der Vermögensfreibetrag bei dem Einen höher als beim Anderem sein. Nun weiss ja hier niemand Dein Alter - von daher...


Online SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2989
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 16:01:46 »
Vermögensfreibetrag liegt bei 150 Euro pro Lebensjahr?

... plus 750€ für notwendige Anschaffungen (für jede leistungsberechtigte Person in der Bedarfsgemeinschaft).

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 54046
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 20:32:53 »
WTF ist ETF?  :grins:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1260
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #6 am: 11. Februar 2019, 21:45:01 »
WTF ist ETF?  :grins:

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rsengehandelter_Fonds

Mit rückwirkend hat das nichts zu tun - du hast einfach deinen Freibetrag 750 + 150 x deine Lebensjahre -> die Summe darfste haben. Wobei du dir die jetzt nicht schenken lassen darfst oder so sondern schon ansparen müsstest. Und jegliche Wertgegenstände etc natürlich auch reingerechnet werden.

Offline Couchtisch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 33
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #7 am: 12. Februar 2019, 16:11:04 »
Okay, vielen Dank an alle !

Gruß vom Couchtisch

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1865
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #8 am: 13. Februar 2019, 08:06:51 »
Ich persönlich wüsche dir viel Erfolg.
Nur, es verwundert mich doch sehr stark. 
Die einen könne von der Regelleistung nicht leben, die anderen könne damit an der Börse spekulieren.  :schock:

3,2,1 Shitstorm :cool:

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline BErnies

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 177
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #9 am: 13. Februar 2019, 08:50:38 »
Ich persönlich wüsche dir viel Erfolg.
Nur, es verwundert mich doch sehr stark. 
Die einen könne von der Regelleistung nicht leben, die anderen könne damit an der Börse spekulieren.  :schock:

3,2,1 Shitstorm :cool:


Informiere Dich bitte über ETF`s, dann würdest Du hier nicht von "spekulieren" sprechen.
Mit Informieren meine ich jetzt aber nicht Dein Kreditinstitut - denn da gebe ich Dir Recht - deren Zusammenstellung von Paketen und Klauseln sind "gefährlich". Ein unmanaged  ETF, am freien Markt erworben bringt solide Verzinsung und hat das klassische Sparbuch, Tagesgeldkonto abgelöst. ETF oder Riesterrente? Die Wahl ist eindeutig... 

Anmerkung: Es gibt natürlich auch Riester ETF`s  :grins: ÄHMMM, Warum wohl?  :grins:

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1865
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #10 am: 13. Februar 2019, 09:32:53 »
Zitat von: BErnies am 13. Februar 2019, 08:50:38
Informiere Dich bitte über ETF`s, dann würdest Du hier nicht von "spekulieren" sprechen.
Ich bin mit Sicherheit kein Finanz oder gar Börsenexperte.
Und man kann Sich jetzt natürlich an dem Wort "spekulieren" aufhängen.

So oder So ist das Geld für den TE in diesem Moment nicht mehr verfügbar.

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline BErnies

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 177
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #11 am: 13. Februar 2019, 10:33:00 »
  Soweit ich den TE verstanden habe, hat er 50,- im Monat überig zum sparen.  :flag:


Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1865
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #12 am: 13. Februar 2019, 10:45:20 »
Sag ich ja.......die Diskrepanz.
Alle schreien, dass die Regelsätze viel zu niedrig sind.
Andere könne davon 50,00 EUR im Monat sparen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline BErnies

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 177
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #13 am: 13. Februar 2019, 14:26:01 »
Sag ich ja.......die Diskrepanz.
Alle schreien, dass die Regelsätze viel zu niedrig sind.
Andere könne davon 50,00 EUR im Monat sparen.

Das ist glaub ein anderes Thema.
So unterschiedlich wie die Menschen mit Gewohnheiten, so unterschiedlich ist auch das Gefühl dafür wie der Regelsatz "reicht".

Offline Hustensaft

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 170
Re: ETF-Sparplan bei Bank mit Hartz IV möglich?
« Antwort #14 am: 13. Februar 2019, 20:41:09 »
@ BErnies + Nö,

BErnies hat hier in allen Punkten recht! Mit ETf´s kann man nicht spekulieren. Und das darin investierte Geld ist natürlich auch täglich verfügbar! Und ob der liebe Couchtisch 50 oder 150 € investiert hat hier keinen zu interessieren. Es fängt erst an hier zu interessieren - sofern er das will - wenn er, sagen wir mal, ab 300 € investiert.

Hustensaft