Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!  (Gelesen 691 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« am: 13. Februar 2019, 13:15:53 »
Hallo,

meine Tochter ist 18 Jahre und Schwanger....Ab wann hätte sie Anspruch auf eine eigene Wohnung erst nach der Entbindung oder schon vorher?


Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6041
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #1 am: 13. Februar 2019, 14:17:52 »
Anspruch?????
Sie hat das Recht auf Unterhalt von ihren Eltern bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen hat. Daraus ergibt sich die Verpflichtung dies auch zügig und strebsam zu erledigen. Die Eltern bestimmen ob sie diese Zeit Wohnung Nahrung und Taschengeld oder Barunterhslt leisten. Einen Anspruch auf eine eigene Wohnung usw hat das Kind nicht so lange es von den Eltern versorgt werden muss wegen Ausbildung.
Der werdende Vater ist verantwortlich für den besonderen Bedarf von Mutter und Kind und dann auch für Unterhalt. Eine Unterbrechung der Ausbildung wegen Mutterschutzzeiten steht dem fortlaufenden Unterhaltsanspruch Eltern nicht entgegen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16591
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #2 am: 13. Februar 2019, 15:16:42 »
Eine Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes lösen grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf eine eigene Wohnung aus.

Der Unterhaltsanspruch der Schwangeren gegen ihre Eltern gem. § 1610 Abs. 2 BGB wird weder von der Schwangerschaft, noch von der Geburt des Kindes berührt: "Der Unterhalt umfasst den gesamten Lebensbedarf einschließlich der Kosten einer angemessenen Vorbildung zu einem Beruf, bei einer der Erziehung bedürftigen Person auch die Kosten der Erziehung."

Sofern die Eltern in der Lage sind, der Tochter eine eigene angemessene Wohnung zu finanzieren, können sie dies tun. Einen einklagbaren Rechtsanspruch auf eine eigene Wohnung hat die Tochter allerdings nicht.

Der Unterhaltsanspruch der ledigen Mutter gegen den Vater ihres Kindes ist geregelt in § 1615l BGB.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #3 am: 13. Februar 2019, 15:53:08 »
Ok vielleicht war meine Frage nicht richtig formuliert oder zu wenig mit Infos ausgekleidet.

Also ich bin alleinerziehend mit derzeit noch 2 Töchterchen die bei mir Leben. Der Schwangeren 18 jährigen und einer 12 jährigen.

Ich bin demnach auch alleinverdienerin .

Meine Tochter macht derzeit eine berufsvorbereitende
Maßnahme bis April und ist danach Arbeit los und wird
auch keine Ausbildung durch die Schwangerschaft
beginnen .

Wegen Platzmangel und des unter anderem schwierigen Verhältnisses zu meiner 18 jährigen Tochter wäre ein
Auszug erforderlich.

Auch könnte ich sie nicht finanziell unterstützen da ich wenn ihre Maßnahme beendet ist selber wieder einen Antrag zur Aufstockung beim Amt beantragen muss.

In einem anderen Tread hier habe ich gelesen das
Laut Pharagraph 22 SGB II eine Schwangerschaft
einen Grund für einen Auszug darstellt.

Und daraufhin wollte ich wissen ob es da dann
eine Regelung gibt zu Wann dann der Auszug stattfinden kann.

Irgendwo hab ich gelesen erst mit Beginn des Mutterschutzes. Aber überall liest man was anderes,
deshalb wollte ich hier nochmal fragen. :smile:

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16591
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #4 am: 13. Februar 2019, 16:00:28 »
In einem anderen Tread hier habe ich gelesen das
Laut Pharagraph 22 SGB II eine Schwangerschaft
einen Grund für einen Auszug darstellt.

Auch § 22 SGB II begründet keinen Anspruch auf eine eigene Wohnung "wegen Schwangerschaft"!

Wegen Platzmangel und des unter anderem schwierigen Verhältnisses zu meiner 18 jährigen Tochter wäre ein
Auszug erforderlich.

Dann wäre die Jugendhilfe der geeignete Ansprechpartner ... wie so oft, wenn Kinder Kinder bekommen ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #5 am: 13. Februar 2019, 16:19:46 »
Zitat von: Orakel am 13. Februar 2019, 16:00:28
Auch § 22 SGB II begründet keinen Anspruch auf eine eigene Wohnung "wegen Schwangerschaft"!


Ich bezog mich auf diesen Text siehe Anhang !?
Ist das dann so nicht richtig oder verstehe ich da etwas
falsch ? Ich kenne mich nicht aus und wäre wirklich dankbar zu wissen worauf ich mich beziehen kann.


[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35045
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #6 am: 13. Februar 2019, 16:32:04 »
Wenn du dich auf dieses Urteil beziehst, kann sie nach der Geburt ausziehen, denn dann erst begründet sie ihre eigene BG mit ihrem Kind.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16591
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #7 am: 13. Februar 2019, 16:33:13 »
Vergiss es! Der Artikel und die gerichtlichen Entscheidungen, auf die dort Bezug genommen wird, beziehen sich auf eine längst nicht mehr gültige Rechtslage.

Die Rechte deiner Tochter bleiben durch andere gesetzliche Regelungen trotzdem gewahrt, zB durch ihren eigenständigen Rechtsanspruch auf Leistungen nach SGB II, sofern die Voraussetzungen vorliegen (siehe @Sheherazade) und/oder Maßnahmen der Jugendhilfe.

Es bleibt aber dabei:

Einen einklagbaren Rechtsanspruch auf eine eigene Wohnung hat die Tochter allerdings nicht.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #8 am: 13. Februar 2019, 16:38:57 »
Ok Danke für eure Mühe.

Lg Anni78

Online AlterGaul

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 857
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #9 am: 13. Februar 2019, 16:42:41 »
Was ist mit Unterhalt vom Vater für Frau und Kind?
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #10 am: 13. Februar 2019, 16:54:08 »
Zitat von: AlterGaul am 13. Februar 2019, 16:42:41
Was ist mit Unterhalt vom Vater für Frau und Kind?

Er verfügt derzeit nicht über die Mittel da etwas zu beizutragen.  :no:

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15858
  • Optionskommune
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #11 am: 13. Februar 2019, 16:54:44 »
Anni78

Ich sehe das anders für mich ist unter den Umständen durchaus ein Anspruch erkennbar.
Liegt natürlich auch am Kindsvater und wie es mit seinen Pflichten und finanziellen und persönlichen Umständen ausschaut.

Zitat von: Anni78 am 13. Februar 2019, 15:53:08
Wegen Platzmangel und des unter anderem schwierigen Verhältnisses zu meiner 18 jährigen Tochter wäre ein
Auszug erforderlich.

Auch könnte ich sie nicht finanziell unterstützen da ich wenn ihre Maßnahme beendet ist selber wieder einen Antrag zur Aufstockung beim Amt beantragen muss.
Zieht der Kindsvater mit Ihr zusammen? Unterhalt und Verdienst des KV mit bedenken! und dann stellt sich die Frage ob überhaupt ein Anspruch auf ALG 2 besteht.
Wenn nein:
Deine Tochter soll sich eine Whg suchen die in den Richtlinien des sozialen Wohnungsbaues der einzelnen Bundesländer, oder bei http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html, oder beim JC erfragen, für zwei Personen, drei wenn der Vater mit einzieht, suchen.
Dann braucht es natürlich die, wenn sie noch nicht im Bezug ist, Antragstellung ALG 2.
Dann eine "Kündigung/Rauswurf von Dir und eine Erklärung der Eltern von U25jährigen, diese nicht wieder aufzunehmen

Lesestoff:
Ratgeber Umzug
aber nicht nur, (sondern alles lesen) >
Zitat
Umzug von unter 25jährigen / Wichtig! / Erstausstattung
Schwanger und Hartz IV, Eltern von Kindern unter 3 Jahren - und danach
Antrag auf einmalige Beihilfen & Mehrbedarf für Schwangere

Eine Zusatzfrage wie ist das blau markierte zu verstehen? Du bist nicht Aufstocker weil deine Tochter ...........

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Anni78

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #12 am: 13. Februar 2019, 17:04:19 »
Zitat von: Fettnäpfchen am 13. Februar 2019, 16:54:44
Eine Zusatzfrage wie ist das blau markierte zu verstehen? Du bist nicht Aufstocker weil deine Tochter ...........


Da meine Tochter solange sie die Maßnahme macht, Anspruch auf Kindergeld und Halbwaisenrente hat und Ausbildungsbeihilfe bekommt ,und ich arbeite ,haben wir derzeit keinen Anspruch.  Wenn aber ihre Maßnahme beendet ist fallen alle diese Sachen weg ,da sie 18 ist und dann ja auch nicht in Ausbildung ist. Dann reicht mein Einkommen nicht mehr aus den Bedarf zu decken.

Ich hoffe das ich Ihre Frage damit beantworten konnte.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2019, 17:29:17 von Anni78 »

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16591
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #13 am: 13. Februar 2019, 17:07:04 »
Ich sehe das anders für mich ist unter den Umständen durchaus ein Anspruch erkennbar.

Das ist dein gutes Recht, ändert aber nichts an der Tatsache, dass ein Anspruch auf eine eigene Wohnung "wegen Schwangerschaft oder Geburt" eben gerade nicht besteht.

Die Tochter hat unbestritten Anspruch auf Hilfe; die muss aber nicht in der Bereitstellung einer eigenen Wohnung bestehen (durch wen eigentlich?)

Ich habe nicht ohne Grund auf die Jugendhilfe hingewiesen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35045
Re: Ausziehen unter 25 bei Schwangerschaft ?!
« Antwort #14 am: 13. Februar 2019, 17:11:23 »
Die Tochter hat unbestritten Anspruch auf Hilfe;

Zum Beispiel vom Jugendamt, das ist für junge Erwachsene bis 21 Jahre zuständig in solchen Situationen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...