Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hilfe, ich möchte das nicht machen !  (Gelesen 3478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« am: 23. Februar 2019, 14:55:55 »
Hallo zusammen,
Nun habe ich eine Einladung des Jobcenters erhalten. Dieses möchte mit mir über die angehängte Maßnahme sprechen. Der Bildungsträger sagt mir überhaupt nicht zu. Auch von der Maßnahme an sich verspreche ich mir nichts. Was kann ich da machen.

Offline DasarbeitendeVolk

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #1 am: 23. Februar 2019, 15:06:38 »
Hallo also du kannst auch selber Maßnahmen suchen die dir zusprechen.
Es gibt auch Träger die sich einmal in der Woche mit dir treffen und dich zur Vermittlung unterstützen.
Ansonsten sage denen das so und fordere im Gespräch eine Zusammenarbeit.

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #2 am: 23. Februar 2019, 15:10:55 »
Also in meiner Region gibt es nur zwei "Träger", die sind beide "daneben". Daher habe ich keine Alternative. Und in den nächsten Landkreis werden die mich nicht "reisen" lassen. Das wäre auch sehr Zeitaufwändig (sollte es überhaupt möglich sein).

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39991
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #3 am: 23. Februar 2019, 15:19:05 »
Eine Zuweisung zu einer (Eingliederungs)Maßnahme muss hinreichend bestimmt sein und dazu enthalten:
- die Art der Maßnahme,
- die konkreten Inhalte der Maßnahme,
- den Träger/Veranstalter,
- den Maßnahmeort,
- den zeitlichen Umfang (Beginn und Dauer, an welchen Tagen),
- die zeitliche Verteilung (zu welcher Uhrzeit),
- welches Eingliederungskonzept mit der Maßnahme verfolgt wird,
- warum diese Maßnahme individuell erforderlich ist.
Zu beachten ist auch, dass die Zusatzkosten, welche durch die Teilnahme an der Maßnahme entstehen, vom Leistungsträger zusätzlich gezahlt werden müssen.
Außerdem sind noch die allgemeinen Zumutbarkeitskriterien nach § 10 SGB II zu beachten.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #4 am: 23. Februar 2019, 15:24:04 »
Hallo Ottokar,
den zeitlichen Umfang (Beginn und Dauer, an welchen Tagen),
die zeitliche Verteilung (zu welcher Uhrzeit),
warum diese Maßnahme individuell erforderlich ist

scheinen zu fehlen. Da es sich erstmal um eine zuvor "verabreichtes" Infoblatt handelt. Aber nun wurde ich vom Jobcenter eingeladen und dort wird mir sicherlich eine Zuweisung verabreicht werden. Evtl. falls nötig auch eine neue EGV. Muß diese Maßnahme in der EGV beschrieben sein um Gültigkeit zu erlangen?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 39991
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #5 am: 23. Februar 2019, 15:34:22 »
Zitat von: oskar am 23. Februar 2019, 15:24:04
Muß diese Maßnahme in der EGV beschrieben sein um Gültigkeit zu erlangen?
nein
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #6 am: 23. Februar 2019, 15:46:34 »
Das ahnte ich schon, wie kann ich dagegen argumentieren. Ich habe diesen Bildungsträger wirklich satt. Auch diese angeblich sinnvollen Maßnahmen. Viele mußte ich noch nicht durchleben. Aber da ich noch immer Leistungsempfänger bin ... sollte man davon ausgehen das diese Maßnahmen ohne Erfolg sind. Mir wurde unterbreitet das diese Maßnahme durch die guten Beziehungen des "Trägers" zu potentiellen Arbeitgebern Erfolg verspricht.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14961
  • Optionskommune
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #7 am: 23. Februar 2019, 16:14:37 »
oskar

Zitat von: oskar am 23. Februar 2019, 15:46:34
Ich habe diesen Bildungsträger wirklich satt. Auch diese angeblich sinnvollen Maßnahmen. Viele mußte ich noch nicht durchleben.
Wann war denn die letzte Maßnahme bei diesem Bildungsträger und mit welchem Inhalt?

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #8 am: 23. Februar 2019, 16:22:51 »
Aus welchem Grund möchtest du das wissen?

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2721
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #9 am: 23. Februar 2019, 17:10:06 »
Sicher weil, wenn du vor kurzem schon so ein Bewerbungstraining hattest, braucht es evtl. nicht noch eins.

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #10 am: 23. Februar 2019, 17:13:28 »
Achso, also das "letzte" liegt weiter zurück. Damit kann ich nicht argumentieren. Aber der Bildungsträger hat sich nicht geändert. Ich habe keine guten Erfahrungen mit diesem gemacht. Wurde auch mal unter Druck gesetzt und meine damalige Unwissenheit, über geltendes Recht, haben das zugelassen.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 14961
  • Optionskommune
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #11 am: 23. Februar 2019, 17:22:56 »
Warum fragst du wenn du keine zweckdienliche Nachfrage erträgst ?
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Online alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 525
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #12 am: 23. Februar 2019, 17:30:59 »
Ich habe diesen Bildungsträger wirklich satt.
Einfach den Maßnahmevertrag (und auch sonst nix!) nicht unterschreiben - dann hat der Maßnahmeträger dich auch ganz schnell satt...  :zwinker:

Offline oskar

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 248
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #13 am: 23. Februar 2019, 17:36:34 »
Warum fragst du wenn du keine zweckdienliche Nachfrage erträgst ?

Weil ich nicht wußte das die Nachfrage zweckdienlich ist. Hättest ja auch mein SB. sein können ;) Also nicht böse gemeint.

Alfalfa, hat das sicher keine Konsequenzen?

Online alfalfa

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 525
Re: Hilfe, ich möchte das nicht machen !
« Antwort #14 am: 23. Februar 2019, 17:53:38 »
...hat das sicher keine Konsequenzen?
Also, ich hab das so gemacht:
Ich wurde per VA zu einer Sinnlosmaßnahme verpflichtet. Gegen den VA hatte ich Widerspruch eingelegt und konnte deshalb beim Maßnahmeträger gar nichts unterschreiben. Mit meiner Unterschrift hätte ich der Maßnahme zugestimmt und mein Widerspruch wäre somit automatisch obsolet gewesen. Meine Anwältin sagte mir damals, dass ich auch gar nicht verpflichtet bin, mit Dritten Verträge abzuschließen, da ich allein dem Mobcenter gegenüber verpflichtet bin. Und da kein Kontrahierungszwang besteht, kann einem das Mobcenter auch nicht dazu zwingen.
Natürlich bekam ich eine 'Anhörung zu einer möglichen Sanktion', aber es war dem Mobcenter aus vorgenannten Gründen nicht möglich mich zu sanktionieren! :blum:
Das war im Juli 2017 - und seit dem habe ich vor der Bande meine Ruhe... :cool: