Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Nebenjob  (Gelesen 417 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2181
Nebenjob
« am: 01. März 2019, 13:13:27 »
Hallo

Ist es richtig, das ich Anrechnungsfrei 100€ dazu verdienen darf?
Wie schaut es bei einem 450€ Job aus, bezüglich der maximalen Stundenanzahl?
Ich weiß leider nicht wie man das mit dem Arbeitgeber besprechen muss.
Dieser meinte nur, ich solle mich erkundigen was am sinnvollsten wäre.
Ich kann leider nur unregelmäßig und in vorgegebenen, unterschiedlichen Zeitfenster.
Für mich ist fraglich ob ich da auf 450€ kommen werde... und was dafür am Ende übrig bleibt.
100€ plus 20% habe ich gelesen. Gilt selbes dann auch bei 200€ Zuverdienst? Dann 100€ plus 20%?

Für mich stellt sich primär die Frage, ob ich der Stundenanzahl bei einem 450€ Job gerecht werden kann. Dazu braucht es nur so böse Monate wie jetzt und schon kann man 3 Tage weniger arbeiten und nacharbeiten geht so gut wie gar nicht zwecks Kinderbetreuung.
Jemand eine Idee wie man das anstellt?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34919
Re: Nebenjob
« Antwort #1 am: 01. März 2019, 13:33:27 »
100€ plus 20% habe ich gelesen. Gilt selbes dann auch bei 200€ Zuverdienst? Dann 100€ plus 20%?

Ja.

Zitat
Für mich stellt sich primär die Frage, ob ich der Stundenanzahl bei einem 450€ Job gerecht werden kann.

Wieviele Stunden willst du denn für einen Minijob arbeiten? Bei Mindestlohn wären das gerade mal 48,96 Stunden im Monat, das entspricht 11,38 Stunden in der Woche.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2181
Re: Nebenjob
« Antwort #2 am: 01. März 2019, 14:58:05 »
Tja, ich wäre froh wenn ich auf 10 Stunden kommen würde. Gibt mehr als Mindestlohn.
Aber was, wenn man nicht auf die Stunden kommen kann?
Kind krank, keine Schule, keine Kita?
Arbeitgeber sieht das Recht locker aber ich kann nicht in die Zukunft sehen und stehe gerne zu dem was ich Zusage.
Einfach mal auf 100€ anfangen und gucken wie es läuft?
Ist ja schon ein großer Unterschied zu Minijobs. Aber besser als nichts.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5975
Re: Nebenjob
« Antwort #3 am: 01. März 2019, 15:38:40 »
Ein normales Arbeitsverhältnis beinhaltet eine exakte Vereinbarung über Arbeitstage und die Zeit. Urlaubsanspruch und Lohnfortzahlung inklusive.
Auch Arbeitsverhältnisse im Bereich bis 450 Euro sind normale Arbeitsverhältnisse!
Für dich und den AG am besten wären wenigstens immer 451 Euro. Er spart Sozialversicherungsabgaben und Du bis kranken,arbeitslosen und rentenversichert mit allen Rechten. Zudem ersparst Du dir und dem AG eine Menge Zeit da das ewige ausfüllen und abgeben von Nachweisen bei unregelmäßigemvLohn wegfällt.
Wenn Du also z. B
 2 Tage die Woche 6 Stunden vereinbarst am Montag und am Mittwoch bekommst Du immer das gleiche Gehalt und wenn Du mal den Tag verschieben musst weil wichtiger Termin kannst Du das mit dem Ag besprechen. Selbstverständlich müsstest Du Feiertage die auf deinen Arbeitstag fallen nie nacharbeiten und es ist immer egal ob ein Monat 28,30 oder 31 Tage hat.
Ich arbeite z. B. nur Mo,Di und Do und hab ein Gehalt welches ich in Absprache da ich 8 Wochen Urlaub nehmen muss was immer gleich ist(wir haben einfach das Jahresgehalt für 11 Monate auf 12 verteilt. Muss ich mal früher weg oder Tag verschieben ging das bisher eigentlich immer irgendwie

Offline xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2181
Re: Nebenjob
« Antwort #4 am: 01. März 2019, 17:20:40 »
Verstehe und klingt soweit sehr vernünftig. Allerdings werde ich nie auf 6 Stunden an einem Tag kommen. Ich habe bedingt durch Kind angepasste Zeiten die sich nach seinem Stundenplan richten. Wenn ich allerdings erst einmal da drin bin, kann ich für nächstes Jahr Ganztag anmelden.
Die 451 sollte ich trotzdem irgendwie hinbekommen. Das ist doch Gleitzeit oder? Gibt es bei 450€ <-! Vorteile für den AG? Muss ja argumentieren können warum ich 451 haben möchte.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34919
Re: Nebenjob
« Antwort #5 am: 01. März 2019, 18:11:55 »
Aber was, wenn man nicht auf die Stunden kommen kann?
Kind krank, keine Schule, keine Kita?

Tja, das ist eben das Schicksal arbeitender Eltern. Wenn man sich aber erstmal traut, geht das schon, man wird flexibler und kommunikativer mit der Zeit. Ich habe es mit 4 Kindern 30 Jahre lang auf die Reihe bekommen. Auch, wenn es nicht immer einfach war, es ist zu schaffen.

Zitat von: xDDDx am 01. März 2019, 17:20:40
Gibt es bei 450€ <-! Vorteile für den AG?
Er zahlt weniger Abgaben als mit einem Minijob. Nimm mal diesen Brutto-Nettorechner, der wirft unten die AG-Belastungen aus.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline xDDDx

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2181
Re: Nebenjob
« Antwort #6 am: 02. März 2019, 09:46:23 »
Top
Danke