Datenschutzhinweis und Cookie-Zustimmung

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Zur Finanzierung dieses Angebotes setzen wir Werbung ein und speichern dazu Informationen in Cookies. Dafür bitten wir um Ihre Zustimmung.
Ihre Entscheidung dazu können Sie jederzeit ändern oder widerrufen. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme nicht zu

Ich stimme zu

Autor Thema: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch  (Gelesen 38666 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline DanW

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #45 am: 06. März 2019, 11:15:11 »
Das Grundsaetzliche Problem das du hast ist dieses hier:
https://www.gegen-hartz.de/news/anrechnung-von-ebay-verkaeufen-bei-hartz-iv

Zitat
Beispiel:
Herr Peters kauft sich eine Briefmarkensammlung während während des Leistungsbezugs. Die Sammlung kostete 200 Euro. Ein Jahr später veräußert Herr Peters die Sammlung für 500 Euro, weil die Sammlung an Wert hinzugewonnen hat. Durch den Verkauf wurde ein Gewinn von 300 Euro erzielt. Der Gewinn gilt als Einkommenszufluss und ist dem Jobcenter entsprechend zu melden. Eine Leistungskürzung (abzüglich des Grundfreibetrags) wird durch die Behörde vorgenommen.
Du musst also Nachweisen das du keinen Gewinn erzielt hast.
Eine Möglichkeit ist da natuerlich die Erklärung an Eides Statt
Die andere wäre ein Nachweis über den Kauf (der ja leider nicht existiert).

Der unterstellte Leistungsmißbrauch ist das vermutet wird das du einen gewinnorientierten Privathandel durchgeführt hast.

P.S. sollte es als Einkommenszufluß gewertet werden hast du noch Möglichkeiten auf verschiedene Abschreibungen (Freibetrag, KFZ Versicherung, etc)

Offline hartvier

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #46 am: 06. März 2019, 11:20:14 »
Ja ... ich war wohl kurzzeitig von meinem leicht erhöhten Adrenalinpegel abgelenkt.

@crazy: Betonung liegt auf materiell ... der Wert beruht wohl eher auf nostalgischen Gründen.

Also, wie soll ich jetzt am besten vorgehen ?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10272
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #47 am: 06. März 2019, 11:21:05 »
Ich glaube, das Problem liegt woanders. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass diese 500 Euro der einzige "verdächtige" Geldeingang in der letzten Zeit war. Ansonsten würden die doch nicht solche Geschütze auffahren.

@TE
Oder?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #48 am: 06. März 2019, 11:29:36 »
Ich kann nur sagen das Ding so wie es ist auf keinen Fall unterschreiben. Wenn du keine Historie wie in dem Schreiben steht vorlegen kannst weil es sowas nicht gibt dann muss diese auf jedenfall raus. Die Belehrungen unter der eigentlichen Erklärung haben bis auf den ersten Absatz auch nichts darin verloren. Diese Belehrungen stehen in keinem erkennbaren Bezug zur Erklärung.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline hartvier

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #49 am: 06. März 2019, 11:32:50 »
@NevAda

Der letzte "verdächtige" Geldeingang war im November 2017 ... auch dort habe ich mir erlaubt einen Privatverkauf auf Kleinanzeigen zu tätigen.
Seitdem habe ich nichts mehr verkauft.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10272
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #50 am: 06. März 2019, 11:38:20 »
Hast Du nicht vielleicht ein Foto von Dir vom letzten Jahr (oder noch länger her), wo Du diese Uhr trägst? Ganz pragmatisch, auch wenn Du es nicht musst - logisch. Ich würde mir irgendwas einfallen lassen, um denen zu zeigen, dass ich die "wertlose" Uhr schon länger hatte.
Ist eine solche Uhr mit Deiner Vita vereinbar? Sammle einfach alles, das Deine Aussage plausibel macht.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17872
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #51 am: 06. März 2019, 11:46:28 »
Die Belehrungen unter der eigentlichen Erklärung haben bis auf den ersten Absatz auch nichts darin verloren.

Das sagt wer? Rechtsgrundlage?

Diese Belehrungen stehen in keinem erkennbaren Bezug zur Erklärung.

Die eidesstattliche Versicherung geht zwar über den gesetzlich gezogenen Rahmen hinaus, dieser Teil der Versicherung hat aber keinen größeren Beweiswert als jede andere Erklärung; insbesondere können aus diesem Grund keine Rechtsfolgen hergeleitet werden. Ein Grund zur Verweigerung der Unterschrift ist dieser Teil jedenfalls nicht.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline hartvier

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #52 am: 06. März 2019, 11:56:47 »
Nein, ein Foto habe ich glaube ich nicht

Ist eine solche Uhr mit Deiner Vita vereinbar?

Haha wie meinst du das denn ?  :smile:

Offline DanW

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #53 am: 06. März 2019, 11:59:41 »
Nein, ein Foto habe ich glaube ich nicht

Ist eine solche Uhr mit Deiner Vita vereinbar?

Haha wie meinst du das denn ?  :smile:
Ein Fließbandarbeiter in einer Klebstofffabrik trägt idR keine €500,- Uhren denk ich mal :)

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2304
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #54 am: 06. März 2019, 12:02:56 »
Und das soll der juristische Laie woher wissen. Der die Erklärung abnehmende hat diese so zu gestalten das derjenige der sie unterschreiben soll auch versteht und genau das ist offentsichtlich nicht gegeben insofern ist es sehr wohl ein Grund diese nicht zu unterschreiben.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline hartvier

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #55 am: 06. März 2019, 12:05:08 »
Also ich hatte auch ein (Berufs)Leben vor ALG 2 und meiner neuen Ausbildung. Und ja, ich habe auch mal "ganz gut" verdient.
Wir reden aber noch immer von 500 und nicht 5000 € ... damit es keine Missverständnisse gibt  :zwinker:

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17872
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #56 am: 06. März 2019, 12:08:45 »
Ein Fließbandarbeiter in einer Klebstofffabrik trägt idR keine €500,- Uhren denk ich mal

Was spricht dagegen?

Und nur mal so am Rande:

Du musst also Nachweisen das du keinen Gewinn erzielt hast.

Nicht der TE muss nachweisen, dass er keinen Gewinn erzielt hat, sondern das Jobcenter muss nachweisen, dass Gewinn erzielt wurde!

Und das soll der juristische Laie woher wissen.

Ja, in dem er sofort an Ort und Stelle fragt! Wir wissen nicht, wem der TE gegenüber gesessen hat, aber mit absoluter Sicherheit war das kein Hauptschüler!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #57 am: 07. März 2019, 00:00:50 »
So - nachdem ich heute  Pause verordnet habe:
Wo anfangen?
- undokumentierte Leistungseinstellung
- oder dem Wisch (habe in §23 noch ein wenig Futter gefunden)
???
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #58 am: 07. März 2019, 03:40:13 »
schau mal hier:
https://hartz.info/index.php?topic=112234.msg1226490#msg1226490
Datumsangaben, JC und SG und veränderte §§ (steht weiter unten) anpassen .... sollte passen?
Fristsetzung mit Datum: Postlaufzeit - 2*3 Tage=6
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline hartvier

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Jobcenter unterstellt mir Leistungsmissbrauch
« Antwort #59 am: 07. März 2019, 15:51:26 »
Vielen Dank coolio,

Dann werde ich das mal auf mich anpassen.
Aber was soll ich mit der Eidesstattlichen Versicherung machen ?

Gruß