Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Wegen DSGV keine kostenlose Kurz-Bonitätsauskunft mehr? (früher § 34 BDSG)  (Gelesen 601 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Simone-

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 878
Ein guter Bekannter hat mich gefragt, ob ich ihm bei einer Schufa-Bonitätsauskunft helfen kann, da er mit solchen Dingen überhaupt nicht klar kommt. Klar, habe das schon öfter im Rahmen meiner Hilfe gemacht.

Früher hieß es Datenübersicht nach § 34 BDSG mit aktuellen Wahrscheinlichkeitswerten und Scoring. Es gab ein Formular zum Ausdrucken und in der Beschreibung stand, man könne beim kopierten Perso unnötiges schwärzen (Bild, Größe, Augenfarbe, Personalausweisnummer, usw.).

Daraufhin kam eine Liste mit Informationen. Dieser konnte sogar ein Laie wie ich nützliche Informationen entnehmen. Beispielweise mit % Angaben der Erfüllungswahrscheinlichkeit, wie groß das Risiko ist, wie es in der letzten Spalte bei "Bedeutung" angegeben wird, usw.

Nun scheint dieser § 34 BDSG druch den Artikel 15 DSGV abgelöst worden zu sein.

Jetzt liest sich das ganze so:
- Kein Ausdruckformular, man muss das online machen.
- Perso soll man als Datei hochladen, ob unnötiges geschwärzt werden darf, steht da nicht.
- keine Wahrscheinlichkeitswerte, kein Scoring, keine Bedeutungsangaben, nichts dergleichen.

Verstehe ich das richtig?

Wenn man auch nur die unterste Stufe einer Bonitätseinschätzung haben will, kostet es wegen der neuen DSGV jetzt Geld?
"Alles was die weise Frau lernte schrieb sie in ihr Buch, und als die Seiten schwarz vor Tinte waren, nahm sie weiße Tinte und begann von vorne."

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40094
Man erhält nach wie vor die gleiche kostenlose Auskunft von der Schufa, die heißt jetzt nur "Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)".
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Kraftreiniger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 232
Ich hab letztes Jahr das Ding gratis bekommen.
Es war etwas versteckt auf der Seite aber es ging dann doch.
Die wollen natürlich lieber zahlende Kunden die sich nen Account machen.