Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung  (Gelesen 639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« am: 14. März 2019, 09:57:04 »
Guten Morgen an alle

haben heute unseren WBA Antrag bekommen, folgender Text stand dabei. Leider verstehe ich das nicht. Kann mir dies jemand auf Deutsch erklären bitte  :grins:.
Herzlichen Dank

PS: Unser WBA ist vorläufig

Sie erzielen bei der Firma X Einkommen, dieses unterliegt Schwankungen. Daher können die Leistungen lediglich vorläufig bewilligt werden. Hierbei wird ein prognostiziertes Einkommen in Höhe von brutto X € bzw. netto x € berücksichtigt. Die Prognose erfolgt aufgrund der bereits eingereichten Unterlagen. Dabei werden zu erwartende Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gesondert berücksichtigt.
Bei der abschließenden Entscheidung, werden die bis dahin gezahlten vorläufigen Leistungen auf die zustehende Leistung angerechnet. Soweit im Bewilligungszeitraum in einzelnen Kalendermonaten vorläufig zu hohe Leistungen erbracht wurden, sind die sich daraus ergebenden Überzahlungen auf die abschließend bewilligten Leistungen anzurechnen, die für andere Kalendermonate dieses Bewilligungszeitraums nachzuzahlen wären. Überzahlungen, die nach der Anrechnung fortbestehen, sind zu erstatten (§  41a Absatz 5 Satz 1 SGB II).


Liebe Grüße

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2564
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #1 am: 14. März 2019, 10:16:51 »
Aufgrund deines monatlich unterschiedlich hohen Erwerbseinkommens wird für den neuen Bewilligungszeitraum von sechs Monaten ein vorläufiges Durchschnittseinkommen deiner letzten Lohnzahlungen gebildet. Nach Ablauf des BWZ wird abschließend berechnet auf Grundlage der dann für den Zeitraum eingereichten Lohnnachweise.

Wenn der tatsächliche Durchschnittslohn niedriger ist, bekommst du eine Nachzahlung, bei höherem Durchschnitt müsstest du Leistungen zurück zahlen. Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld werden nicht bei der Durchschnittsbildung berücksichtigt sondern separat angerechnet. Auf Antrag kann eine abschließende Berechnung pro Monat erfolgen.

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #2 am: 14. März 2019, 10:22:57 »
Vielen Dank, dass heißt dies kommt dann per Auftrag vom *Inkassodienst* (Abrechnungsstelle)? Oder wird dies dann automatisch von den monatlichen Regelleistungen abzogen ?

Kann man dort auch Raten vereinbaren (falls die ganze Summe nicht mehr da wäre) ?

 

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2564
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #3 am: 14. März 2019, 10:27:37 »
Im Falle einer Nachforderung würdest du einen Erstattungsbescheid bei endgültiger Festsetzung erhalten, entweder wird mit 10% des Regelsatzes aufgerechnet oder nach Ratenzahlungsvereinbarung (Rückzahlung in einer Summe wäre natürlich auch möglich).

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #4 am: 14. März 2019, 10:35:58 »
Kommt der Erstattungsbescheid demnächst ? da die Arbeit im alten WBA bereits enthalten war.
Aber von unseren laufenden Leistungen kann man uns dies nicht einfach abziehen ( meine damit einen Monat weniger ALG2)

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2564
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #5 am: 14. März 2019, 10:55:00 »
Für den abschließenden Bescheid hat das JC ab Ende des Bewilligungszeitraums ein Jahr Zeit. Monatliche Aufrechnung pro Person (deren Leistungen überzahlt wurden) beträgt idR 10% des Regelsatzes.

https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/41a.html

"(5) Ergeht innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Bewilligungszeitraums keine abschließende Entscheidung nach Absatz 3, gelten die vorläufig bewilligten Leistungen als abschließend festgesetzt. Dies gilt nicht, wenn
1. die leistungsberechtigte Person innerhalb der Frist nach Satz 1 eine abschließende Entscheidung beantragt oder
2. der Leistungsanspruch aus einem anderen als dem nach Absatz 2 Satz 1 anzugebenden Grund nicht oder nur in geringerer Höhe als die vorläufigen Leistungen besteht und der Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende über den Leistungsanspruch innerhalb eines Jahres seit Kenntnis von diesen Tatsachen, spätestens aber nach Ablauf von zehn Jahren nach der Bekanntgabe der vorläufigen Entscheidung, abschließend entscheidet."

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #6 am: 14. März 2019, 11:03:39 »
Dankeschön, also dauert dies noch und es wird von dem kompletten Satz also unseren BG 10% abgezogen ? (Sorry kenne mich leider nicht aus)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1657
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #7 am: 14. März 2019, 11:09:05 »
Zitat von: kampffisch am 14. März 2019, 11:03:39
Dankeschön, also dauert dies noch
Zumindest, bis sämtliche Lohnabrechnungen vorliegen.

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #8 am: 14. März 2019, 11:11:37 »
Zitat von: kampffisch am 14. März 2019, 11:03:39
Dankeschön, also dauert dies noch
Zumindest, bis sämtliche Lohnabrechnungen vorliegen.

Aktuell liegen alle vor, wird jeden Monat eingereicht. Hatten nur *Angst* das am Ende von unserem ALG2 einfach das austehende Geld abgezogen wird und wir mit null da stehen vom Amt. Also muss ich mir darum keine Sorgen machen ?

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2564
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #9 am: 14. März 2019, 11:12:21 »
und es wird von dem kompletten Satz also unseren BG 10% abgezogen ?

Wie bereits geschrieben - nur bei den Personen der BG, für die eine Überzahlung errechnet wurde.

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #10 am: 14. März 2019, 11:23:41 »
Meine Freundin erzielt Einkommen, also wird nur von Ihrem Teil den Sie noch bekommt , dieser mit 10% abgerechnet oder per Erstattungsbescheid ?

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2564
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #11 am: 14. März 2019, 11:57:17 »
Schau mal auf den Bewilligungsbescheid - das Einkommen eines Partners wird anteilmäßig aufgeteilt. Das müsste unter "Anrechenbares Einkommen" als Erklärung aufgeführt sein.

Offline kampffisch

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 474
Re: WBA Bewilligung Fragen zwecks Rückzahlung
« Antwort #12 am: 14. März 2019, 13:11:34 »
ok habs gefunden  :smile: vielen Dank