hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: 100 % Sanktionen  (Gelesen 3061 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pizzaiolo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 299
Re: 100 % Sanktionen
« Antwort #15 am: 20. März 2019, 09:12:06 »
... hab ich schon eine 60 % Sanktion ... jetzt bis 1.Juli komplett gesperrt ... hat jemand evtl einen Ahnung was ich machen kann? ...
Miteinander sprechen, persönlich vortragen und auf jeden sofort Fall Hilfe vor Ort suchen. Nicht telefonieren!

Beim Jobcenter sich nicht an irgendwelche Sachbearbeiter wenden, sondern persönlich die Notlage bei der Teamleitung und der Jobcenter Geschäftsleitung vortragen. Möglichst Beistand mitnehmen.

Bei einer 100% Sanktion werden nicht nur KdU (Miete) und der Regelbedarf nicht mehr gezahlt, sondern es besteht zunächst auch kein Anspruch auf die Zahlungen der Krankenversicherungsbeiträge durch das Jobcenter.

Wenn sich die Sanktion(en) vorerst nicht mehr abwenden lassen, auf jeden Fall beim Jobcenter einen Antrag nach § 31a Abs. 3 SGB II  auf ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen stellen. Das können beispielsweise Lebensmittelgutscheine sein. Denn - in diesem Fall können ebenfalls die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung weiterhin gezahlt werden.

Übrigens: Der Träger hat Leistungen nach § 31a SGB II, Satz 1 zu erbringen, wenn Leistungsberechtigte mit minderjährigen Kindern in einem Haushalt leben.

Vorsicht vor dem Jugendamt; vgl. gegen-hartz. de : Jobcenter: Statt Hilfe das Jugendamt eingeschaltet > https://www.gegen-hartz.de/news/jobcenter-statt-hilfe-das-jugendamt-eingeschaltet


Nur wer seine Rechte kennt, kann sie durchsetzen.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16979
  • Optionskommune
Re: 100 % Sanktionen
« Antwort #16 am: 20. März 2019, 12:52:17 »
12laura34

Zitat von: 12laura34 am 19. März 2019, 17:42:34
Ich hab das damals eigl mit Meiner Sachbearbeiterin geklärt und sie meinte ich werde ab sofort alle Termine vom arbeitsberater auch per Email bekommen... habe aber nie welche bekommen
Aufgrund dessen würde ich mich ebenso an den Chef des JC wenden. Aber vllt auch erst:
Musterantrag auf Akteneinsicht bei der Arge könnte auch hilfreich sein.
Wenn dann in den Gesprächsprotokollen das Besprochene auftaucht sollten die Sanktionen eigentlich zurückgenommen werden
Das würde ich dann aber über einen RA machen.
in der Reihenfolge Akteneinsicht zuerst und dann entscheiden ob Gespräch oder anderes. Der RA sollte das schon wissen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)