Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte  (Gelesen 2621 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
guten Tag in die Runde.
Ich heisse Sigrid und werde am 08. April 60 Jahre alt. Ich habe einen bewegten Lebenslauf hinter mir. Auslandsaufenthalte (ohne Rentenansprüche erworben zu haben), ganz viel arbeitslose Zeiten und dann nur Halbtagsarbeit. So wie aktuell auch wieder. Seit nun 4 Jahren bin ich 28 Stunden in einem Ingenieurbüro tätig (Bürokauffrau). Mein Chef macht mich wahnsinnig, die Kolleginnen auch und meine Arbeit an sich macht mir überhaupt keinen Spaß mehr. Aktuell bin ich schon die 2. Woche au, wegen akuter Gastritis. Das ist der Situation im Büro geschuldet. Zum Glück geht der Chef im September in den Ruhestand. Den Nachfolger kann ich nicht einschätzen, ich habe den bis jetzt ein einziges Mal zu Gesicht bekommen und er hat -ausser guten Tag- nichts mit mir gesprochen. Seit November bewerbe ich mich intensivst weg. Bekam aber jetzt wieder eine Absage und meine Nerven machen das gerade nicht mehr mit. Immer diese ewige Warterei: Zusage/Absage? Nun ist folgende Situation. Laut meiner aktuellen Rentenauskunft heisst es, dass ich die Wartezeit für die "Altersrente für langjährige Versicherte" -mit Minderung von 11,4 %-  erfüllt habe. In Anspruch nehmen könnte ich diese Rente frühestens ab dem 01.05.2022. Mir schwirrt nun folgende Konstellation im Hirn herum: ich würde es noch -wenn ich mich zusammenreisse bis zum geht nicht mehr- packen, bis zu dem Zeitpunkt. Würde mich dann kündigen lassen und diese Rentenart in Anspruch nehmen. Da die Rente kläglich ausfällt ist es egal ob ich eine Minderung habe oder nicht. Ich muss sowieso immer mit Grundsicherung aufstocken.
-----
Also: angenommen wir haben April 2022 und ich schaffe es, dass man mir "betriebsbedingt" kündigt. So dass ich keine Sperre befürchten muss. Dann habe ich ja Anspruch auf ALG I, das natürlich in meinem Fall sofort  mit ALG II aufgestockt werden muss, weil es so niedrig ausfällt. Könnte ich dann gleich diese frühzeitige Rente beantragen und mit Grundsicherung aufstocken - und wäre frei!- oder kann man mir da einen Strick draus drehen?
Sorry, das war nun bisserl arg lang. Ich konnte es nicht abkürzen und bin grad mit den Nerven echt durch.
Vorher erst kam die letzte Absage/telefonisch. Und: schleim, schleim, Sie waren in der engen Auswahl, blablablabla... ich kann nicht mehr.
Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.



 

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #1 am: 22. März 2019, 16:59:27 »
Du dürftest aufgrund deines Alters Anspruch auf 2 Jahre ALGI haben, somit kannst du dich für deinen Plan mit der vorzeitigen Rente u. U. schon im nächsten Jahr kündigen lassen.

Bezugsdauer ALGI

Die 2 Jahre kannst du durchaus ausschöpfen und mit ALGII aufstocken.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #2 am: 22. März 2019, 17:48:44 »
Vielen Dank für die Nachricht, Scheherazade. Aber dann wäre ich im Würgegriff von Harz IV, das möchte ich natürlich nicht.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #3 am: 23. März 2019, 08:25:17 »
Allen Unkenrufen zum Trotz werden Ü60 vom Jobcenter nicht mehr "gewürgt" - schon gar nicht, wenn man nur Aufstocker ist. Ob du jetzt hektisch eine Bewerbung nach der anderen rausjagst oder während des ALGI und ALGII-Bezuges immer mal wieder die eine oder andere Bewerbung verschickst, macht ja nun schon einen großen Unterschied für die eigene Psyche.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #4 am: 23. März 2019, 08:58:37 »
okay, das habe ich verstanden. Dankeschön!

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #5 am: 23. März 2019, 09:49:58 »
Ich habe noch eine Frage, tschuldigung: ist folgende Kombi möglich "ALG I, aufstockend mit ALG II plus Minijob? LG, Sigrid.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #6 am: 23. März 2019, 10:14:18 »
Natürlich, warum sollte das nicht möglich sein?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #7 am: 23. März 2019, 10:41:45 »
Dankeschön, Sheherazade. Das gibt mir viel Hoffnung. 1 Jahr werde ich das wohl noch aushalten.
Ich wünsche Dir ein entspanntes Wochenende mit viel Sonnenschein. Gruss, Sigrid.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #8 am: 23. März 2019, 11:42:01 »
Mit Sonnenschein ist es hier nicht so viel, wenigstens trocken genug für Gartenarbeit. Dir auch ein schönes Wochenende.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #9 am: 23. März 2019, 17:11:03 »
Sonnenschein hin oder her. Wenn es um so grundlegende Sachen geht. ist man man froh um jeden Strohhalm... Dankeschön für Deine  Hilfe, Sheherehazade.

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #10 am: 17. September 2019, 19:42:13 »
So, 6 Monate sind ins Land gezogen. Ich habe die Arschbacken zusammengekniffen und mich nebenher weiter beworben. Heute haben ich meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben.
Ich bin -ehrlich gesagt- schon bissle arg stolz auf mich. Mit 60 Jahren starte ich nun  nochmal ganz neu. 

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #11 am: 17. September 2019, 20:28:27 »
 :sehrgut: :ok:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Sigrid

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 143
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #12 am: 17. September 2019, 20:36:12 »
danke, danke, das Lob von dir finde ich sehr schön und schätze das auch. Ich stelle mir schon das GEsicht meines GF vor wenn ich ihm die Kü überreiche (er ist im urlaub und kommt an dem Tag zurück wo meine letzte Möglichkeit ist, ihm meine Kü fristgerecht zum Ende Oktober zu überreichen.. Meinen Kolleginnen habe ich es heute gesagt. Die Reaktionen waren genial. Keiner hat damit gerechnet, dass ich ernst mache. Ich koste das alles gerade aus in allen Zügen. Was  habe ich dort gelitten. Und nun können sie schauen wo sie bleiben. Jeder ist sich selbst der nächste. 

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #13 am: 17. September 2019, 20:39:12 »
verlink doch mal die Vorgeschichte - die hatte ich garnicht im Kopf
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34938
Re: "selbst herbeigeführte" Altersrente für langjährig Versicherte
« Antwort #14 am: 18. September 2019, 05:02:57 »
So, 6 Monate sind ins Land gezogen. Ich habe die Arschbacken zusammengekniffen und mich nebenher weiter beworben. Heute haben ich meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg (und mehr Freude) im neuen Job.  :sehrgut:
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...