Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kind volljährig, gibt nichts ab  (Gelesen 3469 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2480
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #15 am: 23. März 2019, 20:09:35 »
Hier ist ein Artikel mit Paragraphen

https://www.familienrecht-muenchen.de/Aktuelles/Kind_wird_volljaehrig_und_wohnt_bei_Eltern_Welche_rechtlichen_Moeglichkeiten_bestehen_fuer_die_Eltern_das_Kind_aus_der_Wohnung_zu_bringen


Dieses Problem scheinen viele Eltern zu haben. Das Kind denkt alles Rechte zu haben, aber besteht gleichzeitig darauf als Kind daheim wohnen bleiben zu dürfen und sogar ein Recht darauf zu haben.
Den Zahn muss man ihr ziehen.

Ich vermute jetzt einfach Mal das sie nicht freiwillig mit zum zb Jugendamt gehen wird. Deshalb würde ich beim Jugendamt fragen ob jemand kommen kann (wenn sie sicher zu Hause ist) und mit ihr zu reden.

Man kann ihr auch einen Brief vom Anwalt für Familienrecht schicken lassen mit klaren Ansagen. Was sie abzugeben hat mtl und was passiert wenn sie das nicht macht. Vielleicht checkt sie es dann.

Nur weil du allg2 hast heißt das nicht das du sie bis sie 25 ist bei dir wohnen lassen musst. Das wünscht sich das Jobcenter klar um die Kosten zu sparen. Aber wenn die Situation so ist wie bei dir kannst du sie rauswerfen und das Jobcenter muss ihr eine Wohnung zahlen. Das Jugendamt kann sie da unterstützen.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53555
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #16 am: 23. März 2019, 20:24:29 »
Ich verstehs immer noch nicht:
Du bekommst für alle die Leistungen + KDU für alle
Sie erhält ihre selbst erarbeiteten 170.
ALG II zieht von ihrem Geld die anrechenbaren Beträge ab (also 450 - die 170)
Bleiben zu Deinen Lasten die Spaghetti Bolognese zum mit-Essen und Hygiene usw.
Auf Dich persönlich darf ihr Einkommen (je nach Ausrechnung) nicht angerechnet werden
wer hat nu den Knoten im Kopf?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2480
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #17 am: 23. März 2019, 20:29:48 »
Coolio die Tochter behält die gesamten 450€ für sich die sie verdient und weigert sich zu Hause etwas abzugeben
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Zuckerwasser

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #18 am: 23. März 2019, 20:31:37 »
Ihr Zimmer ausräumen und alles in Kisten im Keller deponieren (Schlüssel zum Keller sollte sie natürlich nicht bekommen). Persönliche Sachen in eine kleine Reisetasche.
Schlafen auf dem Sofa ohne Haustürschlüssel (Schloss austauschen) und Fristsetzung von einer Woche für eine Entscheidung.




Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53555
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #19 am: 23. März 2019, 20:41:11 »
Ok - das war der Knoten....
Trotzdem bin ich ein Feind, - gerade via Internet - Famillienverhältnisse zu bewerten.
Die haben sich jetzt  min. 18 Jahre zu einander verhalten, dabei haben sich wohl auch fast schon stereotype wechselseitige Aktionen und Reaktionen eingeschlichen. Wer sieht schon in so ein komplexes Beziehungsgeflecht hinein?
Ich gehe ja auch nicht zum Nachbarn und beschwere mich, daß die 15 jährige gerade auf der Terasse immer die falsche Musik via Handy hört?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2480
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #20 am: 23. März 2019, 20:52:46 »
Es ist auch schwierig. Man weiß nicht was aus den Tipps wird. Es kann innerhalb der Wohnung zb komplett eskalieren.

Ich rate deshalb zum Jugendamt zu gehen, die kennen diese Problematik mit Sicherheit und können da vielleicht am ehesten vermitteln oder dann auch die Tochter begleiten bei Wohnungssuche usw.
Vielleicht braucht sie auch nur einen Schubs in die richtige Richtung/Erkenntnis daß sie zu Hause auch ihren Beitrag leisten muss und kein selbstverständliches Wohnrecht mehr hat.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6309
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #21 am: 23. März 2019, 20:56:53 »
Genau. Die scheint ja ziemlich zäh zu sein. Denn zieht die am Ende sofort aus. Nicht erst nach einer Woche. Dürfte auch ohne Jugendamt klappen. Schaffen andere Eltern auch.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53555
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #22 am: 23. März 2019, 21:04:39 »
Nachdem ums Kohle geht:
2 Monate Haushaltsbuch - und jeder Vollfinanzierte trägt seine persönlichen Lasten selbst (inkl. Wohnanteil).
Da steht wohl ganz schnell irgendwo eine dicke rote Zahl...
Das ist keine therapeutische Maßnahme, nur die Wiedergabe der Realität.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2480
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #23 am: 23. März 2019, 21:32:29 »
Ob die Realität die Tochter interessiert solang sie für sich selbst genug Geld hat  :weisnich:


Was ich jetzt bei der Suche nach dem rechtlichen Aspekt nicht gefunden habe ist eine eindeutige Aussage ob man ein volljähriges Kind einfach auf die Straße setzen darf. Überall steht man kann den Auszug verlangen. Aber teilweise heißt es man muss zb das Ganze über das Familiengericht regeln wenn sich das Kind strikt weigert auszuziehen.
Eine eindeutige Antwort auf die Frage ob man zb die Schlösser auswechseln darf und die Sachen vor die Türe stellen darf habe ich nicht finden können.
Nur das anscheinend sehr viele Eltern vor diesem Problem stehen teilweise bei 30 jährigen Kindern und älteren
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53555
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #24 am: 23. März 2019, 21:39:34 »
Es gibt auch keine gesetzliche Regelung, wann ich mir welche Nägel schneiden muss.....
Irgendwas muss der "erwachsene" Mensch auch noch selbst regeln können, dürfen, müssen
Vll. hilft auch Opas Spruch: "Solange Du die Füsse unter meinen Tisch streckst..."

Rauswurf wenn dann hat schriftlich auf den Tisch der Tochter.....
Ich bin ein Feind davon...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8121
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #25 am: 23. März 2019, 21:40:48 »
Meine Eltern haben mich nicht gefragt, als sie 400 DM monatlich von mir wollten, als ich neben der Lehre her noch gejobbt habe. Ich weiß, dass ich mich tierisch aufgeregt habe. Aber ich bin nicht auf die Idee gekommen, das zu verweigern (obwohl ich mich erinnere, dass ich MEIN Essen im Kühlschrank markiert hatte - ich wollte aber deren Öko-Scheiß echt nicht mehr essen müssen...). 

@engelchen
Du kannst es Dir nicht leisten, ihr von Deinem Geld (und dem der anderen Kindern) freie Kost und Logis zu bieten. Punkt. Ganz einfach.
Wenn sie das nicht einsieht, musst Du etwas tun, damit sie (zumindest) den anderen Kindern DEREN Nahrung nicht weg-isst. Klingt hart. Ist auch so. Aber SIE ist diejenige, die Euch "bestiehlt". Du wirfst sie aus Notwehr raus (wenn sie es nicht versteht). Um Deine anderen Kinder zu schützen. Du bist deswegen KEINE schlechte Mutter. Es geht hier nicht um Gut oder Böse. SO geht es nicht.

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6309
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #26 am: 23. März 2019, 21:41:20 »
Angie, wie jetzt weigern? Rausschmiss ist Rausschmiss. Wer läßt sich sowas denn gleich mehrmals sagen?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2480
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #27 am: 24. März 2019, 06:36:50 »
Angie, wie jetzt weigern? Rausschmiss ist Rausschmiss. Wer läßt sich sowas denn gleich mehrmals sagen?

Geb in Google "volljähriges Kind will nicht ausziehen" ein, dann kommen Fälle in dem.zb eine Frau ihren 51 jährigen Sohn aus der Wohnung klagen musste oder Eltern fragen wie sie ihren 27jährigen Sohn aus der Wohnung bekommen.
Solche Fälle gehen dann wohl über das Familiengericht.


Ich habe weiter vorn einen Text mit den Paragraphen verlinkt. Die Gesetzestexte würde ich der Tochter ausdrucken und den Leistungsbescheid kopieren und die Abzüge die durch ihren verdienst entstehen markieren.

Kommt keine Einsicht würde ich persönlich zb einen Gutschein für 7 Tage Jugendherberge kaufen oder eine andere Unterkunft suchen und das Schloss austauschen mit Tasche vor der Tür. Zettel mit der gesuchten Unterkunft und einem schreiben das ich sie liebe aber so kein zusammenleben möglich ist und Nennung eines gemeinsamen Termins beim Jugendamt für ein Gespräch ( muss vorher halt ausgemacht werden)
Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung. Einfach auf die Straße werfen und ihrem Schicksal überlassen könnte ich auch nicht bzw müsste dann echt viel vorgefallen sein.

Das Thema an sich ist sehr sehr schwierig da jeder Mensch anders ist und reagiert. Man kann nur sagen was man machen würde aber nur die Mutter oder Vater können entscheiden mit was sie leben können und umsetzen wollen und können.

Meine Tochter damals 15 hatte auch so ne Phase in der sie nicht begreifen wollte was es bedeutet nur begrenzt Geld zu haben. Hab ihr dann ihr Kindergeld ausgezahlt und Geld für Strom und Heizöl verlangt. Empörung pur  :grins: in die Küche hab ich einen Zettel gehangen wie sie sich durch Hausarbeit etwas verdienen kann. Nach einer Woche frieren war sie bereit für ihr Heizöl zu zahlen. Nach einem Monat hat sie gefragt ob wir wieder alles so machen können wie vorher mit Taschengeld und ich kaufe essen usw. Kinder brauchen manchmal solche lehren.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6309
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #28 am: 24. März 2019, 08:51:51 »
Zitat von: Angie69 am 24. März 2019, 06:36:50
Geb in Google "volljähriges Kind will nicht ausziehen" ein, dann kommen Fälle in dem.zb eine Frau ihren 51 jährigen Sohn aus der Wohnung klagen musste oder Eltern fragen wie sie ihren 27jährigen Sohn aus der Wohnung bekommen.
Solche Fälle gehen dann wohl über das Familiengericht.

 :scratch:
Irgendwann verläßt das Kind mal die Wohnung und dann kommts nicht mehr rein. Fertig.

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2275
Re: Kind volljährig, gibt nichts ab
« Antwort #29 am: 24. März 2019, 09:44:33 »
Das Einfachste wäre, wenn sie der Tochter diesen Thread zeigen würde. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass da wirklich nur Egoismus hintersteckt. "Kinder" in dem Alter können schon mal auf den Gedanken kommen, die einzigen Idioten, die von nichts eine Ahnung haben, wären die eigenen Eltern. Das ist ähnlich wie auf der Autobahn. Bei 1 entgegenkommenden Auto schimpfst du noch auf diesen bekloppten Geisterfahrer, wenn dir dann plötzlich immer mehr entgegenkommen, setzt ganz schnell der Denkprozess ein.

Dazu kommt, dass die TE m.E. selber Verständnisschwierigkeiten bei den Zusammenhängen hat, insofern kann man gerne mal aneinander vorbei streiten.
Zitat von: engelchen am 23. März 2019, 10:29:40
Ich finde es richtig, dass Kinder etwas abgeben und das Gehalt angerechnet wird.
Zitat von: engelchen am 23. März 2019, 10:29:40
Das Geld fehlt jetzt in der Familienkasse
Zitat von: engelchen am 23. März 2019, 17:24:56
so falsch ist es auch nicht, dass sie etwas abgeben, um die Höhe könnte man streiten
Zitat von: engelchen am 23. März 2019, 19:13:15
Überschuss ist nicht da und das was sie als Gehalt bekommt  ( abz. Freibetrag), bekomme ich weniger, jedoch bezahle ich alles ( Miete, Strom,...)
TE versteht offensichtlich selber nicht so richtig, dass ALG2 keine Kollektivleistung ist, sondern für jeden einzelnen einer BG berechnet und gezahlt wird und dass der, der Geld verdient, eben auch entsprechend weniger Sozialleistung bekommt und so wird die Argumentation eben auch ausfallen.

TE sieht sich selber als stark an, ist aber lieber verzweifelt, weil Tochter rumbockt, als mal konsequent durchzugreifen. In der Richtung will sie aber auch keine Ratschläge.
Schlüssel einziehen geht nicht, weil ....
Jugendamt geht nicht, weil .....
Rauswerfen geht schon gar nicht, weil .....

Nee, dann doch lieber das Opfer geben, dass sich im Stich und allein gelassen fühlt. Scheissstaat, wo sind die Gesetze, wenn man sie mal braucht?