Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ärger mit den Stadtwerken/Strom  (Gelesen 2113 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Daniel860405

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« am: 25. März 2019, 15:38:02 »
Hallo an alle die es lesen.

Ich bräuchte mal euren Rat.

Ich habe am 22.02 ein Schreiben Mahnung von der Stadtwerke erhalten worum es noch um eine offene Rechnung von 177€ ging. Sie schickten mir das Schreiben das ich bis zum 25.03 Zeit habe die Rechung zu begleichen und zugleich stand noch in dem Brief das wenn die Zahlung bis zum 25.03 nicht ankommt sie schon voraussichtlich zum 25.03 Sperren werden. Schon komisch ich dachte die müssen erst eine Mahnung senden und wenn die Zeit verstrichen ist, dann dürfen die erst eine Sperrankündigung senden damit man noch Zeit hat. Diese Sperrankündigung kam aber schon vor dem 25.03. am 21.03 Alles sehr merkwürdig. Nun wollen die bis morgen den Strom abstellen. Danke schonmal für eure Hilfe!!

Offline hko

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #1 am: 25. März 2019, 15:55:35 »
ich habe dazu per Google folgendes gefunden:

Zitat von: https://www.google.de/search?q=Stromsperre+zeit&ie=&oe=
Keine Stromunterbrechung kommt aus heiterem Himmel. Alle Lieferanten müssen mindestens zweimal auf eine drohende Unterbrechung hinweisen, die meisten schicken aber drei bis vier Erinnerungen und Mahnungen. Die Voraussetzungen für eine Sperrung sind dabei gesetzlich klar geregelt. Sie sind zu finden unter § 19 der Strom-Grundversorgungsverordnung (StromGVV). Demnach sind Stromsperren nur möglich, wenn sich der Zahlungsrückstand auf mindestens 100 Euro beläuft, die Sperre mindestens einmal mit vier Wochen Vorlauf angedroht wird und das konkrete Datum der Stromsperre dann nochmals drei Tage vorher schriftlich mitgeteilt wird. Die meisten Stromanbieter gewähren aber noch längere Fristen, um die Schulden zu begleichen. Flattert einem also die erste Mahnung ins Haus, bleibt noch Zeit, das Schlimmste zu vermeiden – die Sperrung.

Gruß hko

Offline Daniel860405

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #2 am: 25. März 2019, 16:04:39 »
Danke das wusste ich. Aber es geht darum das die nur 1 Mahnung gesendet haben und das ist auch rechtens, nur das sie mir zeit geben bis zum 25.03 die Schulden zu begleichen und glchzeitig schon androhen am 25.03 zu sperren. UNd dann noch vor dem 25.03 eine Sperrankündigung senden obwohl sie noch garnicht wissen ob ich zahle oder nicht. Mir ist es os bekannt, das sie bis zum 25.03 warten müssen, wenn dann nix kommt können sie mir eine Sperrandrohung senden und müssen mir noch 3 Tage Zeit geben bis zur Sperrung.

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2501
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #3 am: 25. März 2019, 16:18:51 »
.. Mir ist es os bekannt, das sie bis zum 25.03 warten müssen, wenn dann nix kommt können sie mir eine Sperrandrohung senden und müssen mir noch 3 Tage Zeit geben bis zur Sperrung.
Dann guck mal in deinen Vertrag.
In der Regel läuft es so (wie du es schreibst) nur, wenn der Betrag unter 100 EUR liegt. Bei einem Betrag über 100 EUR reicht eine Mahnung und Sperrandrohung zum Stichtag - in deinem Fall der 25.03.

Mein Stromanbieter z.B. schreibt bei 100 EUR Rückstand die Sperrandrohung auch gleich in die erste Mahnung. Liegt der Betrag darunter gibt es noch ne zweite Mahnung.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 520
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #4 am: 25. März 2019, 17:48:22 »
Ich frage mich, wie man es allen Ernstes fertigbringen kann, angesichts eines Schreibens vom 22.02.2019 mit einer Fristsetzung zum 25.03.2019 bis heute, dem Stichtag, warten kann, um überhaupt etwas zu unternehmen.

Offline Daniel860405

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #5 am: 25. März 2019, 17:48:54 »
So hab mir jetzt 140€ geliehen so das ich con 234 € unter 100€ Schulden komme, so dürften sie mich nicht mehr Sperren können :) gut das ich so liebe Nachbarn habe  :bye:

Vorwürfe sind hier wohl fehl am Platz......
Ich bin davon ausgegangen, das sie mir ab dem 25sten noch eine Fristsetzung schicken, den ich hatte mir für mich einen Plan ausgedacht wie ich mit meinem bischen Geld über die runden komme, es war mir vorher nicht möglich die Rechnung zu begleichen....Ich hatte vor am 30sten 150€ zu zahlen das ich unter 100 komme und den Rest dann Ende April, anders ging es bei mir finanziell nicht!

Gast39398

  • Gast
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #6 am: 26. März 2019, 07:25:13 »
Vorwürfe sind hier wohl fehl am Platz......


eine offene Rechnung von 177€ ging. Sie schickten mir das Schreiben das ich bis zum 25.03 Zeit habe die Rechung zu begleichen und zugleich stand noch in dem Brief das wenn die Zahlung bis zum 25.03 nicht ankommt sie schon voraussichtlich zum 25.03 Sperren werden.


DEN Vorwurf solltest DU dir aber gefallen lassen... den was ist an dem Schreiben deiner Stadtwerke nicht zu verstehen ???? (Fett von mir)

Außerdem solltest DU klären, ob deine Stadtwerke eine (wie von Dir ja nun geplante) Ratenzahlung überhaupt zustimmen ...In der Regel lässt sich mit den immer reden , aber leider nicht immer (selbst erfahren)

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1862
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #7 am: 26. März 2019, 07:31:01 »
es ist relativ belanglos ob die zustimmen wenn die Restschuld weniger als 100€ ist darf der Stromanbieter nicht sperren.

Wenn nicht 4 Wochen vorher eine Sperrandrohung eingegangen ist dann wäre die Sperre auch rechtswidrig.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast39398

  • Gast
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #8 am: 26. März 2019, 07:56:38 »
es ist relativ belanglos ob die zustimmen wenn die Restschuld weniger als 100€ ist darf der Stromanbieter nicht sperren.

Wenn nicht 4 Wochen vorher eine Sperrandrohung eingegangen ist dann wäre die Sperre auch rechtswidrig.

1. Die schuldige Summe liegt aber bei 177€ (+eventuelle Mahnkosten)
2. Es wurde in dem Schreiben vom 22.02.2019 bereits eine Sperre angedroht, sollte bis zum 25.03.2019, die schuldige Summe nicht gezahlt worden sein ….



Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1862
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #9 am: 26. März 2019, 10:13:15 »
und das Gesetz erlaubt keine Sperrung bei einer Schuld kleiner 100€. Wie der TE selbst geschrieben hat wurde genug bezahlt das dieser Betrag unterschritten wird.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast39398

  • Gast
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #10 am: 26. März 2019, 10:52:00 »
und das Gesetz erlaubt keine Sperrung bei einer Schuld kleiner 100€. Wie der TE selbst geschrieben hat wurde genug bezahlt das dieser Betrag unterschritten wird.

WO hat der TE geschrieben, dass er schon was gezahlt hat ????? Nirgends !Er hat geschrieben....

Ich hatte vor am 30sten 150€ zu zahlen das ich unter 100 komme und den Rest dann Ende April

Und dazu meinte ich, dass man sich erstmal schlau machen wollte, ob die Stadtwerke da so mitspielen, da dies eine Ratenzahlung darstellt. !

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1862
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #11 am: 26. März 2019, 12:29:49 »
lesen ist nicht deine Stärke

Zitat
So hab mir jetzt 140€ geliehen so das ich con 234 € unter 100€ Schulden komme, so dürften sie mich nicht mehr Sperren können :) gut das ich so liebe Nachbarn hab

da oben steht das er das ursprünglich vorhatte. Natürlich muss der Betrag vor der Sperrung dort sein. Denn wenn erstmal gesperrt ist muss nicht mehr entsperrt werden bis der Betrag vollständig gezahlt ist.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast39398

  • Gast
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #12 am: 26. März 2019, 12:39:46 »
lesen ist nicht deine Stärke
Zitat
So hab mir jetzt 140€ geliehen so das ich con 234 € unter 100€ Schulden komme, so dürften sie mich nicht mehr Sperren können :) gut das ich so liebe Nachbarn hab

Deine aber auch nicht !!! Nochmal auch für DICH ! Ich habe nun schon mehrfach geschrieben, dass der TE sich erstmal bei seinem Stromanbieter schlau machen sollte, ob dieser der vom TE angedachten Ratenzahlung überhaupt zustimmt !!!

Wen der das nähmlich nicht möchte , steht der TE bald ohne Strom da !

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1862
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #13 am: 26. März 2019, 12:46:01 »
Und ich wiederhole nochmal. Es ist egal ob er dem Zustimmt. Wenn zum Sperrtermin keine Schuld von 100€ besteht darf er nicht sperren und wenn er 10 mal keine Ratenzahlung will wobei es auch bis zu einem gewissen maß für den Stromanbieter einen Subtrahierungszwang gibt was Ratenzahlungen angeht. Wenn nämlich glaubhaft dargelegt werden kann das die Schuld in absehbarer Zeit beglichen wird darf er auch bei mehr als 100€ Rückstand nicht sperren.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33646
Re: Ärger mit den Stadtwerken/Strom
« Antwort #14 am: 26. März 2019, 12:48:52 »
Zitat
So hab mir jetzt 140€ geliehen so das ich con 234 € unter 100€ Schulden komme, so dürften sie mich nicht mehr Sperren können :) gut das ich so liebe Nachbarn hab

da oben steht das er das ursprünglich vorhatte. Natürlich muss der Betrag vor der Sperrung dort sein. Denn wenn erstmal gesperrt ist muss nicht mehr entsperrt werden bis der Betrag vollständig gezahlt ist.

Geschrieben wurde das vom TE am 25. März 2019, 17:48:54, die Sperrung sollte heute erfolgen. Das Geld kann gar nicht vor der Sperrung ankommen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)