hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: zurück aus dem Ausland/ Ü30/ HG BG  (Gelesen 663 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Niru

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
zurück aus dem Ausland/ Ü30/ HG BG
« am: 05. April 2019, 14:44:21 »
Hallo  :smile:

ich habe das Forum schon durchforstet, bin jedoch nicht auf einen Fall wie meinen gestoßen (sofern doch dann freu ich mich auch über einen Link).

Ich bin 33, habe eine Ausbildung, Bachelor und Master und war jetzt 7 Monate im Ausland um zu reisen. Da ich recht abrupt wiederkehren musste bin ich jetzt bei meinen Eltern untergekommen, hier wohne ich mietfrei in deren Eigentum und bekomme lediglich ein Bett zur Verfügung gestellt, bis ich eine Arbeit finde und mich auch schon darum bemühe.

Ich werde leider den Gang zum Amt nicht vermeiden können und befürchte das ich beweisen muss, dass ich in keiner HG bin. Daher wollte ich euch um Tipps fragen wie ich vorgehen soll.  :wand:

Soll ich bei der Anlage HG bei Angabe der Personen 0 angeben? Oder muss ich diese mit Namen der Personen im Haushalt ausfüllen und ein Schreiben beilegen indem meine Eltern ausführen das sie mir lediglich ein Bett zur Verfügung stellen und wir nicht zusammen einen Haushalt wirtschaften?

Die Anlage KDU ist damit ja auch überflüssig, richtig?

Vielleicht hat der ein oder andere Ähnliches erlebt oder hat dazu einen Tipp wie ich am besten Vorgehen soll? Eigentlich geht es ja nur um den Regelsatz, aber ich weiß nicht ob man diesen so einfach ohne den Rest beantragen kann. Einfach so eine Wohnung mieten geht ja auch leider nicht um dieses Prozedere zu umgehen, daher bin ich etwas ratlos. Meine Eltern würden auch keine Einkommensverhältnisse vorlegen.

Ich danke euch jetzt schon im Voraus  :smile:

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17002
  • Optionskommune
Re: zurück aus dem Ausland/ Ü30/ HG BG
« Antwort #1 am: 05. April 2019, 16:04:49 »
Niru

Du kannst keine HG bilden.
Deine Eltern tauchen nirgends auf außer als zwei in der Anlage KdU die auch abzugeben ist.
Wenn deine Eltern keine Miete wollen ist es ja Ihre Entscheidung, wenn doch geht eh nur ein Mietvertrag. Der Regelsatz steht Dir auf jeden Fall zu falls du nicht zu viel Ratgeber Vermögen hast.

Warum solltest du keine Whg mieten können?

Zum Ausfüllen der Anträge:
Muster nur für HG ohne Unterstützung/Mietzahlung


Zitat
Neuer Hauptantrag
* Abschnitt 2. (Personen in meiner Bedarfsgemeinschaft)
Zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehört/gehören 0 weitere Personen.

* Abschnitt 2.2 (Meine Haushaltsgemeinschaft)
In meinem Haushalt wohnt/wohnen X weitere Person/en    je nach Situation (dich nicht mitgezählt)
weitere Person/en, die nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören
 
Anlage KDU
Abschnitt 4. Wohnverhältnisse => X weitere Person/en    je nach Situation (dich nicht mitgezählt)
(ausserdem Pkt. 1 / 2.1 /  / 3 /)

Anlage HG
In der Praxis wird die Anlage HG auch dafür verwendet, das Nichtbestehen einer solchen festzustellen.
In Anlage HG unter Nr.
- 1.1 trägst du dich ein,
- 1.2.1 trägst du dich ein,
- 1.2.2 kreuzt du das 1. Kästchen "Die Person erhält keine Leistungen ..." an,
- 2. trägst du deine Eltern ein,
- 3. leer lassen,
- 4. kreuzt du das 1. oder 2. Kästchen an, je nachdem, ob deine Eltern Eigentümer oder Mieter sind, und du kreuzt das 3. Kästchen an und trägst unter "Monatliche Höhe der Zahlung in Euro" den von dir zu zahlenden Gesamtbetrag lt. KBV bzw. Untermietvertrag ein.
oder
ohne Mietkosten frei lassen oder 0.- eintragen
Bei dummen Fragen des SB auf die Ausfüllhinweise hinweisen!

Zitat
von Ottokar:
Nein, ist es nicht. Die dort aufgeführten angeblichen Leistungen "unentgeltliche Unterkunft, freie Nutzung von Telefon" sind nämlich tatsächlich keine. Das hat das BSG schon 2006 klargestellt * . Das BMAS weigert sich nur, diese Rechtsprechung umzusetzen.
* Die Vermutungsfiktion des § 9 Abs. 5 SGB II (und damit auch die darauf aufbauende Regelung in § 1 Abs. 2 ALG II-V) hat das BSG schon 2009 für unzulässig erklärt (B 14 AS 6/08 R).
Das sie noch immer im SGB II zu finden ist, ist Sinnbild der Auffassung, die unserer Regierungen von einem Rechtsstaat haben.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Niru

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: zurück aus dem Ausland/ Ü30/ HG BG
« Antwort #2 am: 07. April 2019, 10:52:05 »
Vielen Dank schon mal für die Hilfe  :yes:

Da ich mich innerhalb von ganz DE bewerbe sehe ich es als nicht so klug an eine WHG anzumieten wenn ich ggf. schon wieder in 2 Monaten weg muss.