hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: "Nicht vermittelbar" wegen Krankheit - woher Geld für Miete und Nahrung?  (Gelesen 3656 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38669
Und die Frage lautet, von wo man seine Gelder bekommt, wenn das Jobcenter die Nase voll hat und sagt: "Sie sind ja gar nicht vermittelbar, das müssen Sie aber, um Hartz4 zu bekommen."

Das muss das Jobcenter dann erstmal beweisen indem deine Erwerbsfähigkeit geprüft wird.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42646
Die Frage wurde bereits beantwortet, wenn auch nicht zusammenhängend, ich fasse es deshalb mal zusammen:
Das JC kann nicht sagen: "Sie sind wegen AU ja gar nicht vermittelbar, das müssen Sie aber, um Hartz4 zu bekommen." weil es eine derartige Vorausetzung für den Anspruch auf ALG II nicht gibt.
Vollkommen egal wie lange du AU bist, das können auch Jahre sein, du hast weiterhin Anspruch auf ALG II.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Alles klar.
Ich danke euch  :bye:

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Habe noch eine Frage :)
Passt vielleicht jetzt nicht ganz zum Thema, aber ist die Folge des hier Beschriebenen.
Nur mal angenommen ich bin dann nun länger krank (wird so sein) und gehe in diverse Therapien usw... und bekomme aus was für Gründen auch immer dann das Geld vom Sozialamt.
Wie hoch ist das? Ist das ähnlich wie jetzt mein Hartz IV? Also sprich, habe ich dann Geld für Wohnung UND sowas wie einen Regelsatz für Nahrung & Co? Will nur wissen, ob ich mir keinen Kopf machen brauch, da es nicht schlimmer als Hartz IV werden kann, oder ob es doch noch schlimmer geht?

Gast46477

  • Gast
Leistungen nach SGB II (Jobcenter) oder Sozialhilfe nach SGB XII (Sozialamt) sind identisch.

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Super, da bin ich aber beruhigt.
Ich danke dir ganz doll für die Info!

Offline Lockenstab

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1249
die frebeträge der vermögenswerte sind allerdngs andere... wie ganu die sind hab ich nicht im kopf aber die sind erheblich niedriger als bei alg2
meist ist alles eine Frage der Argumentation!

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Ah, danke. Aber "Ausziehen" tu ich mich vor keinem Amt mehr. Von daher "Nix Vermögen"^^
Trotzdem danke für die Info.