Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jugendamt Durchsuchung?!  (Gelesen 11057 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #120 am: 18. April 2019, 22:11:06 »
Wirklich gut nun zum Anwalt zu gehen. Ich sehe da deine einzige Möglichkeit mit dem Jugendamt richtig umzugehen. Ohne machen die was sie wollen und halten sich anscheinend an nichts.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #121 am: 19. April 2019, 08:31:59 »
Wobei ich immernoch denke, dass die nur so reagieren weil da irgendwer totalen Mist erzählt hat und nun Panik schieben. Daher wäre die Akteneinsicht für mich perfekt um mal klären zu können was denn nun eigentlich vorgeworfen wird und vielleicht lässt sich der Vorwurf ja ganz einfach entkräften, dann wäre hoffentlich auch Ruhe vor dem Ganzen.

Spricht auch viel dafür, dass es wirklich so ist - da die eine Mitarbeiterin bekannt dafür ist, dass sie eigentlich die Ruhe selbst ist und nie so ins Extreme geht.

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #122 am: 19. April 2019, 09:25:16 »
Ich drücke Dir alle Daumen die ich habe …

Alle vier?  :grins:

Und danke :smile: laut Hebamme ist alles so wie es sein soll, kann also noch ein paar Wochen mit dem Kleinen um meinen verdienten Schlaf kämpfen xD

Auch alle zehn, wenn ich so viel hätte ...Du hast aber vielleicht Glück... Unser Sohn war die Ruhe selbst (APGAR Wert war 10-10-10). Sobald der bei Papa auf dem Arm war , ZACK eingepennt....Der hat auch sofort auf dem Bauch liegend schlafen wollen ( gab aber Stress mit den Schwestern im KKH) nach ca. 14 Tagen hat der schon fast die ganze Nacht durch geschlafen ….

Wen ich da an seine Schwester denke ...... :coffee: :coffee: :coffee: :mocking:

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #123 am: 20. April 2019, 10:29:42 »
Noch isses ja nichtmal rausgekommen - aber die Theorie mit dem "es wird zunehmend ruhiger" hat es da drin wohl gekonnt überhört. Hampelt wie eh und jeh - jede andere im Geburtsvorbereitungskurs war neidisch und ich dachte mir nur die ganze Zeit ich will tauschen und auch mal schlafen dürfen^^ Wenns rausgekommen ist kanns ja gern weiter strampeln wie es will, aber da drin tuts mitlerweile richtig übel weh wegen dem Platzmangel.

So zum eigentlichen Thema: Anwalt würde es regeln, aber Beratungshilfeschein darf ich vorher selbst holen - und da wirds doof weil ich echt null Plan hab wie ich denen beim Amtsgericht erklären soll was los ist und wieso wir den Schein brauchen und das nicht selbst regeln können. Die zugehörige Website die besagt "hier sind die Antragsunterlagen und das Infoblatt" leitet auf ne Fehlerseite weiter -.-

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41110
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #124 am: 20. April 2019, 11:58:10 »
Nimm deine Einkommensunterlagen und gehe damit zum Amtsgericht.
Dort erklärst du denen, dass dich jemand beim Jugendamt verleumdet hat, dieses dir jedoch Akteneinsicht verweigert und dich stattdessen ständig mit Anrufen und Hausbesuchen terrorisiert.
Akteneinsicht erhält lt. Jugendamt nur (d)ein Anwalt, also benötigst du einen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #125 am: 20. April 2019, 13:36:54 »
Okay, reicht als "Einkommensunterlagen" das wir die Bescheide vom Sozialamt mitnehmen oder müssen es auch Kontoauszüge sein?

Wobei das mit dem Anrufen bei der Hebamme war, nicht bei mir. Bei mir gings bisher nur mit unangekündigtem sowie angekündigtem Hausbesuch rund.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #126 am: 20. April 2019, 15:32:44 »
Soweit ich es in Erinnerung habe drei Monate Kontoauszüge.
Bescheid vom Amt
Mietvertrag ( da bin ich allerdings nicht ganz sicher)

Du hast die Ankündigung vom Besuch also durchaus etwas schriftliches und sich deine Anfrage an das Jugendamt
Ansonsten siehe Ottokar.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #127 am: 21. April 2019, 12:09:05 »
Nur eine Terminankündigung alleine ist ja kein Grund - und nen Schreiben ans JA das unbeantwortet blieb bis heute ist auch recht mau.

Mietvertrag verwirrt mich - wieso das?

Kontoauszüge wär etwas nervig, das sind mal eben wieder gute 20 Ausdrucke, da ich seit der Schwangerschaft quasi alles online bestelle. Glaube ich ruf besser vorher an was sie wollen bevor ich jetzt das große Drucken und Kopieren anfange.

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6149
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #128 am: 21. April 2019, 12:31:58 »
Mietvertrag? Nein. Höchstens Mietbescheinigung.
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35048
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #129 am: 21. April 2019, 12:41:40 »
Mietvertrag verwirrt mich - wieso das?

Nur eine Kopie, als Nachweis über die Höhe der Belastung.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16590
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #130 am: 21. April 2019, 12:42:35 »
Mietvertrag verwirrt mich - wieso das?

Du musst deine monatlichen Belastungen belegen.

Kontoauszüge wär etwas nervig, das sind mal eben wieder gute 20 Ausdrucke ...

Letzter Kontoauszug genügt.

Antrag auf Bewilligung von Beratungshilfe mit Hinweisen
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #131 am: 21. April 2019, 13:21:27 »
Die Belastung geht doch aus dem Bescheid vom Sozialamt hervor oder reicht das nicht? Puh dachte das geht deutlich einfacher :/

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41110
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #132 am: 21. April 2019, 13:22:49 »
Die wollen das nur einsehen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #133 am: 21. April 2019, 13:29:32 »
Was genau wollen sie einsehen?

Und wegen der Kontoauszüge: Onlinebanking das 1x im Monat einen gesamten Auszug produziert -> der letzte hatte knapp 11 Seiten^^

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #134 am: 21. April 2019, 17:48:33 »
Zitat

Es müssen daher in der Regel dem Antrag die folgenden Unterlagen beigefügt werden:
Kontoauszüge (mindestens) der letzten drei Monate;
Hinweise auf das Einkommen und etwaige Bezüge (etwa berufliches Einkommen, Rentenbezüge, Arbeitslosengeld, BAföG etc.);
Hinweise auf Familienverhältnisse und Vermögen (jeweils mit entsprechenden Belegen);
Nachweise für die Ausgaben (beispielsweise Mietvertrag, Unterhaltspflichten etc.);
Eine möglichst detailliert ausgefüllte „Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse“, für die das Bundesjustizministerium ein Formular erstellt hat (auch online abrufbar);
(Anwalts-)Schreiben, das die Rechtsproblematik belegt.

Quelle:
https://www.juraforum.de/lexikon/beratungshilfe#unterlagen-fuer-die-rechtsbeihilfe

Normalerweise steht auch im Internet auf der Seite deines zuständigen Amtsgericht welche Unterlagen benötigt werden


Den Sachverhalt kannst du schildern. Das hier ein Anwalt dringend nötig ist wird man sicher nachvollziehen können
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "